Werbung

Nachricht vom 07.11.2016 - 09:16 Uhr    

Kreismusikverband ehrte junge Musiktreibende

Der Kreismusikverband Altenkirchen hatte die Jugendlichen zu einer Feierstunde eingeladen, die mit viel Erfolg an den besonderen Lehrgängen teilgenommen hatten. Sie alle erhielten die öffentliche Ehrung und Würdigung für ihr Engagement in der Musik. Sie hatten die Lehrgänge mit der Bestnote abgeschlossen.

Der Kreismusikverband Altenkirchen zeichnete die besten Lehrgangsteilnehmer im Rahmen einer Feierstunde aus. Fotos: anna

Daaden-Biersdorf. Zu einer Feierstunde im Bürgersaal hatte der Kreismusikverband Altenkirchen eingeladen um darin die besten Lehrgangsteilnehmer auszuzeichnen. Michael Bug, Vorsitzender des Kreismusikverbandes begrüßte dazu den Kreisbeigeordneten Günter Knautz, der stellvertretend für Landrat Michael Lieber die Ehrungen vornahm. Ein weiterer Gruß galt dem VG-Bürgermeister Wolfgang Schneider und Ortsbürgermeister Walter Strunk, sowie dem Dozenten Günter Köhler.

„Ohne Fleiß kein Preis, sagt der Volksmund nicht ohne Grund", meinte Bug. Er lobte das Engagement der Jugendlichen, die sich neben ihrer eigentlichen musikalischen Ausbildung noch in zusätzlichen Kursen weiter gebildet hätten. Sie hätten die Ehrung verdient und könnten stolz auf ihre Leistungen sein. „Ihr habt euch für das richtige Hobby entschieden“. Seinen Dank sprach er der Daadetaler Knappenkapelle aus, welche die Ausrichtung der Feierstunde übernommen habe.

Knautz sprach von beachtlichen Leistungen der jungen Menschen. Ihre Freude an der Musik und am Spielen im Orchester, sowie der Weiterbildung in zusätzlichen Kursen trage dazu bei, dass die Musik in den Orchestern auch weiterhin auf hohem Niveau existiere. Musik sei ein Teil unserer Kultur und mit den zu vergebenden Auszeichnungen sollten die Leistungen der Einzelnen gewürdigt werden. Den Jugendlichen erklärte er, dass sie zu den wichtigen Leistungsträgern der Vereine zählten. Sein Dank galt dem Dozenten, dessen Arbeit nicht immer leicht sei. Knautz dankte aber auch den Eltern, dass sie die Kinder an die Musik heranführen und in die Vereine bringen. Anschließend überreichten Knautz, Bug und Hubert Latsch, der Geschäftsführer des Kreismusikverbandes Altenkirchen die Urkunden und Abzeichen an die Jugendlichen, die ihre Lehrgänge alle mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen haben.

So absolvierten in 2014 den D3 Lehrgang Alexander Künkler aus Betzdorf, sowie Max Scheel und Marcel Urrigshardt aus Daaden und Jennifer Lück von der Kreismusikschule.

Beste des Lehrgangs D1 im vergangenen Jahr wurden Nele Gilg, Colin Neil Haubrich und Ben Scheel aus Daaden, Marcel Schulte aus Friesenhagen, Robin Weyel aus Niederfischbach und Jan-Louis Alef aus Dermbach.
Marie Wagner aus Birken-Honigsessen schloss den D2 Lehrgang in 2015 ab.

Dieses Jahr waren im D1 Lehrgang Lilli Kober aus Niederfischbach, Jasmin Krieger aus Molzhain, Leonie Otterbach (Niederfischbach), Joy Stettner (Brachbach), Lukas Strauch (Scheuerfeld), Lars Urrigshardt, Lucas Wiedemann und Vanessa Stock (Daaden), sowie Bastian Nolden aus Morsbach erfolgreich.

Hier in der Region spiele die Musik, so Bug in seinem Schlusswort. Er dankte dem Jugendorchester der Daadetaler Knappenkapelle, unter der Leitung von Stefan Hees, für die tolle musikalische Umrahmung und lobte das Können der jungen Musikerinnen und Musiker ausdrücklich.

Gleichzeitig appellierte er an die jungen Leute für die Kurse des Kreismusikverbandes zu werben, denn nur wenn immer wieder neue Jugendliche nachkommen würden, könnten die Orchester weiterhin bestehen. (anna)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kreismusikverband ehrte junge Musiktreibende

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Trio Festivo glänzt mit festlichen Klängen in Neustadt

Neustadt/Wied. Schon zum zweiten Mal war das Trio Festivo mit Musik für zwei Trompeten und Orgel zum Konzert in der Pfarrkirche ...

Buchtipp: „Todesspiel im Hafen“ von Klaus-Peter Wolf

Dierdorf. Der Roman „Todesspiel im Hafen“ trägt den Untertitel „Sommerfeldt räumt auf“ und ist der abschließende dritte Band ...

Daadetaler Orchesternachwuchs präsentiert „Sounds of Cinema“

Daaden. Das Jugendorchester der Daadetaler Knappenkapelle e.V. steckt mitten in der heißen Vorbereitungsphase: Am Sonntag, ...

Der Kartoffelmarkt Steimel steht vor der Tür

Steimel. Passend zu dem Motto gibt es dieses Jahr wieder erfrischende Cocktails in der Sekt-und Cocktailbar. Mit Sex on ...

Zum Tag des offenen Denkmals ins Quereinhaus

Oberirsen-Rimbach. Ganz nach dem diesjährigen Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“: Denkmalschutz, Wärmedämmung ...

Vom Wurzelnschlagen und dem Glück des Ankommens

Wissen-Schönstein. Früher war Zuhause der Ort, von dem man kam – und heute? Wo gehören wir hin? Was ist unser Zuhause in ...

Weitere Artikel


13. Kirchener Stadtfest mit Martinsmarkt

Kirchen. Aufgrund der Vollsperrung der B 62 verlagerte sich das 13. Kirchener Stadtfest mit Martinsmarkt am Sonntag, den ...

Der Wolf: Bald (wieder) ein Wäller?

Limbach. Zum Semesterstart seiner Vortragsreihe „Heimat unter der Lupe“ am Donnerstag, 17. November, um 19 Uhr im Haus des ...

Über 10.000 Besucher bei der „Nacht der Technik“

Koblenz. Punkt 14 Uhr begann am Samstag, den 5. November die „Nacht der Technik“ in den Zentren der Handwerkskammer (HwK) ...

Hammer IGS-Schüler reisten in die Vergangenheit

Hamm. Schusterwerkstatt, Küche, Keller, Speicher, Postzimmer, Klassenzimmer: Hier sieht es tatsächlich aus wie früher. Tief ...

Martinsmarkt und Historischer Markt in Wissen wieder ein Erfolg

Wissen. Ein ereignisreiches Wochenende in Wissen geht zu Ende. Neben dem Meisterchorsingen im Kulturwerk am Samstag, 5. November, ...

Ein Kabinett der wundersamen Dinge

Wissen. Er ist Schriftsetzer, Grafiker, Maler, Verleger, Galerist, Autor eines von ihm selbst herausgegebenen Magazins - ...

Werbung