Werbung

Region |


Nachricht vom 10.04.2009    

Weniger Müll als in den Vorjahren

Bei den Umweltaktionen in Breitscheidt und Roth wurde weniger Wohlstandsmüll gefunden als in den Vorjahren, eine durchaus erfreuliche Entwicklung. Dennoch für die ehrenamtlichen "Saubermänner" gibt es noch immer genug zu tun.

Breitscheidt/Roth. Eine sehr gute Beteiligung fand die diesjährige Umweltaktion der Ortsgemeinde Breit­scheidt. Über 40 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer nahmen an der Flursäuberungsaktion teil, die - wie immer - gemeinsam mit den Jagdgenossen, den Waldinteressenten, den Vereinen, Ratsmitgliedern und der Bevölkerung stattfand. Vorbereitet wurde diesmal die Aktion durch eine Breitscheidter Schülergruppe der Grundschule Hamm, die im Rahmen eines Unterrichts-Projektes Plakate mit ihrer Lehrerin Judith Rein für den Umwelttag hergestellt hatten. Die Schülerinnen und Schüler waren besonders motiviert, zumal die Volksbank Hamm ihnen Mützen und andere zweckdienliche Hilfsmittel übergeben hatte. Bereits nach zwei Stunden waren die Müllsammler mit ihrer Arbeit fertig. Sie konnten alle überrascht feststellen, dass ihre Mitmenschen scheinbar gelernt haben, bewusster mit der Natur umzugehen und nicht den Müll einfach in der Natur zu entsorgen. Dennoch wurden sieben Ölbehälter - davon drei bis zum Rand gefüllt - gefunden. Die Entsorgung dieser Behälter erfolgt beim Umweltmobil. Zur Mittagszeit fuhr die Gruppe zum Jagdpächter Limbach nach Mühlental, wo die "Müllmäd­chen" und "Mülljungen" durch eine hervorragende Bewirtung für ihre Arbeit belohnt wurden. Ortsbürgermeister Alois Lück bedankte sich herzlich für das ehrenamtliche Engagement beim Frühjahrsputz.
xxx
xxx
Alle zwei Jahre führt die Ortsgemeinde Roth in Wald und Fluren, an den Straßenrän­dern der beiden Bundesstraße 62 und 256 sowie am Nisterufer einen "Frühjahrsputz" durch. In diesem Jahr gab es nach der Umweltaktion erfreute Gesichter, denn man hatte weniger acht­los fortge­worfenen Wohlstandsmüll gefunden. Dies traf jedoch nicht für die Straßenver­läu­fe der beiden Bundesstraßen zu, die erneut mit aus Autos geworfenen Zigaret­ten­­schach­teln und vor allem mit Plastiktüten und Verpackungsmaterial einer Fast-Food-Kette übersät wa­ren. Fast gänzlich aus der "Müll-Hitliste" sind Pfandflaschen und Getränkedosen zur Freude aller verschwun­den. Die in Straßenbereichen tätigen "Mülleinsammler" konnten bereits aus der Ferne erkannt werden. Sie trugen alle Warnwesten; überaus nachahmenswert! Verärgert war man verständ­licherweise über drei hinter dem Handwerkerpark im Waldgebiet gefunde­nen Mülldeponien, die mit viel Aufwand entsorgt wurden. Nach getaner Arbeit traf man sich im Dorfgemein­schaftshaus zu einem gemeinsamen Mittagessen. Der von Jagdpächter Udo Hammer gestiftete und Kornel Schumacher zubereitete deftige Erbseneintopf mundete vorzüglich. Die Getränke hatten die Ortsgemeinde Roth und die Jagdgenossenschaft Roth beigesteuert. Erster Beigeordneter Udo Hammer bedankte sich bei allen "Säubermännern", darunter auch Kinder, für den ehrenamtlichen und vorbildlichen Einsatz. (rö)
xxx
Foto: Kräftig halfen auch die Schulkinder beim Mülleinsammeln mit. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel




Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Weniger Müll als in den Vorjahren

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Vermisster 80-Jähriger gefunden

Gebhardshain.Am Donnerstag, 9. April, erhielt die Polizeiinspektion Betzdorf gegen 19.30 Uhr die Mitteilung, dass ein 80-jähriger ...

Österbräuche gibt es weltweit

Ostern wird als Fest der Kreuzigung und Auferstehung Christi von Christen auf der ganzen Welt gefeiert. Jedoch gibt es unterschiedliche ...

Osterkarten haben lange Tradition

Sie spannen einen Bogen von bunt, bisweilen hin zum Kitschigen - ältere Exemplare sind bei den Sammlern hoch begehrt. Die ...

Bezirksverband ermittelt die Majestäten

Region. Schützenschwestern, Schützenbrüder sowie die Schützenjugend des Bezirksverbandes Marienstatt im Bund der Historischen ...

Radroutenplaner mit neuen Angeboten

Region. Ab sofort ist es möglich, so Verkehrsminister Hendrik Hering heute in Mainz, von jeder gewünschten Adresse innerhalb ...

Tochter von Magnus besuchte Betzdorf

Betzdorf. Franz-Josef Magnus, der bekannte Betzdorfer Stadtmaler ist in der Siegstadt nicht vergessen. In zahlreichen Haushalten ...

Werbung