Werbung

Nachricht vom 23.11.2016    

Wie sich der Alltag im Alter anfühlt

Plötzlich alt? Möglich machen das Alterssimulationsanzüge, die so gefertigt sind, dass der Nutzer alltägliche körperliche Beschwerden älterer Menschen nachempfinden kann – von Gleichgewichtsproblemen bis zur Knie-Arthrose. Die Oberkursschüler der Schule für Pflegeberufe am DRK-Krankenhaus Kirchen überzeugten sich davon.

Wie es sich anfühlt, plötzlich alt zu sein, lernten die Schüler der Pflegeschule mit Hilfe von Alterssimulationsanzügen. (Foto: Schule für Pfegeberufe, Kirchen)

Kirchen. Einen besonderen Tag erlebten die Oberkursschüler der Schule für Pflegeberufe am DRK-Krankenhaus Kirchen. Statt dem regulären Unterricht erwartete die Schüler ein Projekttag zum Thema „Plötzlich ALT“. Zu Gast waren zwei Vertreter des Beratungsteams Altenpflege-Ausbildung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die unter anderem einen so genannten Alterssimulationsanzug mitgebracht hatten. Ziel des Selbsttests war es, die physischen Veränderungen und die daraus resultierenden Auswirkungen im Alter mit allen Sinnen selbst zu erfahren.

Durch Schienen an Armen und Beinen fühlten sich die Auszubildenden unbeweglich und steif, eingenähte Gewichte im Overall beeinträchtigten selbst kleinste Aktivitäten des gesamten Körpers, durch schwere Überschuhe verlor man das Gleichgewicht, Kopfhörer dämpften jedes Geräusch, Brillen simulierten den grauen Star, Handschuhe und Manschetten machten die Finger und Handgelenke unbeweglich. Wie soll man fast blind Treppen überwinden, wie ein Handy bedienen und wie die „ach so schweren Beine“ ins Bett bekommen? Viele alltägliche Selbstverständlichkeiten wurden plötzlich zu Barrieren. Nächste Herausforderung: Knie-Arthrose Durch starre Manschetten an den Knien konnten die Beine kaum noch bewegt werden, die Treppen wurden erneut zum Hindernis.

Ein permanentes Zittern der Hände konnte durch Handschuhe mit Reizstrom simuliert werden. So wurde das Kaffeetrinken zur Herausforderung und das Einschenken von Wasser zu einem echten Problem. Manche Schüler scheiterten durchnässt an dieser Aufgabe. Zusätzliche Brillen simulierten verschiedene Augenerkrankungen wie den „Grünen Star“ oder eine Netzhautablösung. Schnell wurde den Auszubildenden klar, dass der Faden nicht in die Nadel will oder das Kleingeld im Portemonnaie viel zu klein ist.

Doch wozu diese „Zeitreise“? Warum sich von jetzt auf gleich wie 80 fühlen? „Ziel war es, die Schüler der Gesundheits- und Krankenpflege bzw. Kinderkrankenpflege für die Probleme und Einschränkungen älterer Menschen zu sensibilisieren“, heißt es in der Pressemitteilung der Pflegeschule. Und das Das gemeinsame Resümee der Schüler: mehr Geduld und Verständnis aufzubringen, älteren Menschen aufmerksamer zu begegnen, kleine und große Hürden im Alltag besser zu sehen und gemeinsam zu meistern. Interessenten für eine Pflegeausbildung wenden sich an die Schule für Pflegeberufe, Sandstraße 6, in 57548 Kirchen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wie sich der Alltag im Alter anfühlt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Im Kreis Altenkirchen sind in dieser Woche zwei BMW gestohlen worden, die mit dem Keyless Go System ausgestattet sind, in Gieleroth und in Reiferscheid. Vermutlich nutzen die Täter einen technischen Trick. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Region


Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

Flammersfeld. Am frühen Sonntagnachmittag, 26. Januar, wurden die Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen durch ...

Weitere Artikel


Mudersbacher Kita „Sonnenschein“ feierte 40. Geburtstag

Mudersbach. Zahlreiche Gäste konnten Kindertagesstätten-Leiterin Edeltrud Pilnei und Ortsbürgermeister Maik Köhler seitens ...

Von Taifun zerstörte Schule wird wieder aufgebaut

Westerburg. „Bildung ist der wichtigste Schlüssel für Wohlstand und Entwicklung“, erklärt Dennis Sturm, Vorsitzender von ...

Feuerwehr erhielt einen Satz Wechselkleidung

Altenkirchen.Berod. Nach einem Einsatz im Jahre 2015 entstand die Idee, Wechselkleidung für Feuerwehrleute anzuschaffen. ...

HwK-Vollversammlung passt Beitragsstruktur an

Region/Koblenz. „Der jüngste Konjunkturbericht bringt es auch über Zahlen auf den Punkt: Das Handwerk ist wirtschaftlich ...

Statt Weihnachtspräsente - Spende an die DRK-Kinderklinik Siegen

Roth/Siegen. „Diese bewusste Entscheidung ist mit der Hoffnung verbunden, damit auch im Sinne unserer Kunden zu handeln“, ...

Wissener Feuerwehrfahrzeug im Libanon entdeckt

Wissen/Beirut. Auch nachdem alte Feuerwehrfahrzeuge ausgetauscht werden mussten, landen diese nicht auf dem Schrottplatz ...

Werbung