Werbung

Nachricht vom 25.11.2016    

Großer Tischtennistag mit 22 Teams in Gebhardshain

Auch wenn die rein sportliche Bilanz für die Teams der Tischtennisfreunde Oberwesterwald beim Heimspieltag in Gebhardshain als eher durchwachsen bezeichnet wurde, war das Stelldichein von über 100 Aktiven ein Aushängeschild für den Tischtennissport in der Region.

Die Tischtennisfreunde Oberwesterwald hatten zum großen Heimspieltag nach Gebhardshain geladen. (Foto: Verein)

Gebhardshain/Region. Eine geballte Ladung Tischtennissport gab es in der Großsporthalle Gebhardshain beim großen Heimspieltag der Tischtennisfreunde (TTF) Oberwesterwald zu bestaunen. Insgesamt 22 Mannschaften und damit verbunden 112 Aktive kämpften in Gebhardshain um Spiele, Punkte, Sätze und letztendlich um den Sieg. Die Hälfte dieser Teams stellen die Tischtennisfreunde Oberwesterwald. Sechs Herrenmannschaften und fünf Jugendteams schickt die Spielgemeinschaft, bestehend aus den Vereinen TTV Lautzenbrücken, Spfr. Neunkhausen, FC Norken und der SG Westerwald, in die Meisterschaftssaison 2016/2017. Damit stellen die Freunde nach den kombinierten der TTG Mündersbach/Höchstenbach (13 Teams) und zusammen mit dem Nachbar TuS Weitefeld/Langenbach die meisten Wettkampfteams der Region Westerwald-Nord.

„Eine solche Aktion, bei der sich 112 tischtennisbegeisterte Spielerinnen und Spieler an einem Tag treffen und um Meisterschaftspunkte kämpfen, sucht sicherlich in der Region, wenn nicht sogar im gesamten Tischtennisverband Rheinland, seinesgleichen“, ist sich der Vorstand der Tischtennisfreunde einig. Auch die heimischen Gästeteams aus Alsdorf, Dermbach, Kirchen, Harbach, Niederfischbach, Weitefeld oder Nistertal waren von der eher außergewöhnlichen Atmosphäre und Aktion bei einem Pflichtspiel angetan.

Alfred Gagelmann, 77-jähriger Seniorenfreizeitspieler der SGW aus Gebhardshain war begeistert von der Veranstaltung: „Hier wird etwas schneller gespielt als in unserer Hobby-Gruppe. Ich habe aber tolle Ballwechsel gesehen“. Trainingszeit der Seniorenspieler ist immer montags, von 19 bis 21 Uhr, in der Großsporthalle in Gebhardshain. Ebenfalls angetan von der Veranstaltung waren das TTF-Tischtennisehepaar Rosel und Hans-Jürgen Fabig aus Norken. Das Haupttraining für ambitionierte Erwachsene- und Jugendspieler findet in der frisch renovierten Sporthalle in Norken immer dienstags von 19.15 Uhr bis 20.45 Uhr statt. Für zusätzliche Einnahmen sorgte ein Online-Tippspiel, bei dem Achim und David Sieger (Bad Marienberg), Frank Weinbrenner (Langenbach) und Markus Löcherbach (Harbach) die ersten drei Plätze belegten und sich über Gutscheine freuten.

Eher durchwachsen war allerdings die sportliche Bilanz aus TTF-Sicht an diesem Tag. Die beiden höchstspielenden TTF-Teams, die 1. Herren und 1. Jugend (beide 2. Rheinlandliga Nord/Ost), konnten einen 9:1-Sieg (1. Herren gg. Mühlbachtal) und eine 6:8-Niederlage (1. Jugend gg. Mündersbach) einfahren. Weiterhin gab es im Herrenbereich zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen, im Jugendbereich nur einen Sieg (5. Jugend/2. Kreisklasse) bei drei weiteren Niederlagen.

Ausführliche Spielberichte und Bilder (u. a. vom großen Heimspieltag) sowie Trainingszeiten und News gibt es auf der neuen TTF-Seite unter: www.ttf-oberwesterwald.de



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Großer Tischtennistag mit 22 Teams in Gebhardshain

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Heimische Budosportler „meistern“ Prüfung

Daaden. Von vier gemeldeten Braungurtanwärtern konnten krankheitsbedingt leider nur drei Prüflinge antreten, welche aber ...

Sportlerehrung der VG Kirchen: „Fußballmärchen“ und stehende Ovationen

Freusburg. Ehre, wem Ehre gebührt: Die Leistungen und Erfolge haben sie schon erbracht, auf vielfältige Art und Weise, als ...

SG Sieg: Jonas Fuhrmann ist Sportler des Jahres

Hamm. Bei so viel Engagement muss es mindestens einmal im Jahr auch Lob geben. Bestenlisten und Rekorde werden bei der Jahresabschlussfeier ...

Taekwondo: Emily Kunz sammelt erste Punkte für die EM 2020

Altenkirchen. Vorausschauend denkend, dass sie die Gewichtsklasse, in welcher sie bereits seit langer Zeit die obere Grenze ...

Faustball: Kirchen in der Männerklasse ohne Glück

Kirchen/Altendiez. Am Ende des ersten Satzes vergab Kirchen jedoch drei Satzbälle. Diese Chance nutzten die Wasenbacher und ...

Leichtathletik-Verband Rheinland ehrt seine Meister

Neuwied. Meisterehrung 2019 der Senioren des Leichtathletik-Verbandes Rheinland fand am Freitag, den 29. November 2019 in ...

Weitere Artikel


Kinder- und Jugendpolitik mehr in Fokus rücken

Altenkirchen. Wissenschaftliche und politische Einblicke in die aktuelle Forschung zum Aufwachsen von Kindern in Deutschland ...

Internationales Advents-Café in Daaden

Daaden. Jeder Platz war besetzt, weit über 50 Besucher und Besucherinnen waren Ende Oktober ins evangelische Gemeindehaus ...

Landfrauenverband "Frischer Wind" lud zur ersten Delegiertentagung

Freidewald. Eschemann dankte besonders den Landfrauen aus dem Bezirk Friedewald für die Vorbereitungen und das liebevolle ...

Kooperation mit Theatergemeinde Bonn läuft 2017 weiter

Kreisgebiet. Wie in den letzten Jahren setzen die Theatergemeinde Bonn mit ihren Ortsgruppen Wissen, Altenkirchen, Flammersfeld ...

Gewalt gegen Frauen gehört immer noch zum Alltag

Kreisgebiet. Seit mehr als 30 Jahren setzen sich Menschen weltweit am 25. November, am Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, ...

Rathaus Wissen: Nach Einwohnerversammlung Vieles offen

Wissen. Ein vollbesetztes Kulturwerk. Ein manchmal nervöser Bürgermeister, der aber rhetorisch geschickt agiert. Viele Meinungen, ...

Werbung