Werbung

Nachricht vom 26.11.2016    

Unsterblichkeit aus dem Labor - Leute, wollt Ihr ewig leben?!?

Ein bisschen schick ist es schon: darüber spekulieren, sich oder sein Gehirn einfrieren zu lassen, um dann eines Tages in einem brandneuen Körper wieder zum Leben erweckt zu werden. Alles Spinnerei! ... Alles Spinnerei??

Foto: „Stiftung PflegeZukunft“

Region. In Australien macht ein Unternehmen Ernst. Bis 2045 will es soweit sein, einen schon Gestorbenen zu einem wieder Lebenden zu machen. Dazu soll zu Lebzeiten einfach alles, was einen Menschen ausmacht – seine Erinnerungen, seine Erfahrungen, seine sozialen und intellektuellen Fähigkeiten so auf einem Datenträger gespeichert werden, dass man das Ergebnis in eine neue Hülle, einen neuen Körper implantieren kann. Voilà - der Mensch ist auferstanden!

1,5 Milliarden für die Unsterblichkeit
Google hat sich schon vor drei Jahren auf die Fahnen geschrieben, dem Tod den Garaus zu machen. Zusammen mit dem Pharmaunternehmen Abbvie wollen sie das, woran die meisten Menschen sterben, abschaffen: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Demenz. ... Und zielen damit in Richtung Unsterblichkeit.

Lassen wir mal die Kirche im Dorf: 1,5 Milliarden Dollar für ein Menschheits-Projekt, dafür, dass die tiefsten Geheimnisse des Lebens gelüftet und manipuliert werden sollen? Klingt eigentlich nicht nach viel Zuversicht. Heute, wo es, wenn schon, doch gleich um viele Milliarden geht. Trotzdem: Wer hätte etwas dagegen, wenn es keinen Krebs mehr gäbe, keine Demenz?



Erst denken, dann handeln!
Seit Jahrzehnten sind die Folgen des demografischen Wandels absehbar: Die Zahl der Betagten und Hochbetagten in unserer Gesellschaft nimmt jedes Jahr zu, aber die Versorgung wird immer unsicherer.

Alter – auch ohne Krebs oder Demenz – geht oft irgendwann einmal mit Pflegebedürftigkeit einher: Jede zweite Frau und jeder dritte Mann wird pflegebedürftig. Wer in 10 oder 20 Jahren für uns da ist, wenn wir einmal nicht mehr allein für uns sorgen können, das wissen auch die erfahrensten Experten nicht.

...Und dann über Unsterblichkeit reden oder ein um 50 oder 100 Jahre verlängertes Leben! Ist das wirklich etwas, was wir alle wollen? Oder gehört Unsterblichkeit zu den Träumen, die lieber Traum bleiben, weil alles andere der pure Horror wäre? Auf alle Fälle gilt: Erst denken, dann handeln! Und: Mitreden! Mitmachen beim Gewinnspiel der „Stiftung PflegeZukunft“ gestalten.

Hier geht es zum Gewinnspiel.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Ein unfreiwilliger Tausch: Fahrraddieb lässt anderes Fahrrad am Tatort zurück

Niederfischbach. In der Nacht auf Mittwoch (10. April) kam es zu einem ungewöhnlichen Vorfall in Niederfischbach. An der ...

Hospizverein Altenkirchen e.V. besuchte Fortbildung "Suizidprävention als hospizliche Aufgabe?!"

Altenkirchen. In der Begleitung von pflegebedürftigen, schwerstkranken und sterbenden Menschen kommt es nicht selten vor, ...

Amtliche Warnung: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Der Deutsche Wetterdienst hat am Montag eine amtliche Warnung vor starken Gewittern für den Kreis Altenkirchen ...

Wissen: Ukrainer nähen für ihre Heimat

Wissen. Die ukrainische Stadt Sumy liegt etwa 2.200 Kilometer östlich von Wissen und rund 50 Kilometer von der russischen ...

Amtliche Warnung vor Sturmbören für den Kreis Altenkirchen: Vorsicht geboten

Kreis Altenkirchen. Die Warnung wurde mit der Stufe 2 von 4 klassifiziert, was bedeutet, dass ein gewisses Risiko besteht. ...

Seit mehr als 50 Jahren gute Luft in Kirchen: ADD Trier bestätigt Anerkennung als Luftkurort

Kirchen. Um dieses Prädikat tragen zu dürfen, muss sich die Stadt einer regelmäßigen Prüfung unterziehen, bei der ein ganzer ...

Weitere Artikel


50 Jahre Kirmesjugend Atzelgift werden ein besonderes Ereignis

Atzelgift. Im kommenden Jahr wird in Atzelgift ein besonderes Ereignis groß gefeiert: Die Kirmesjugend Atzelgift wird 50 ...

Arbeitsreicher Freitag für die Polizei Betzdorf

Betzdorf. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer und eine 57-jährige Autofahrerin befuhren am Freitag, 25. November, 7.10 Uhr hintereinander ...

Kölsche Weihnachtsfreude - Ein Buch zur Adventszeit

Wissen. Ludwig Kroner schmunzelte, als er das neue Buch zur Ansicht bringt, er weiß scheinbar schon genau was passiert wenn ...

Bühnenmäuse Wissen starten mit Komödie "Taxi, Taxi"

Wissen. Ab sofort sind die Eintrittskarten für das neue Stück der Bühnenmäuse Wissen zum Preis von 9 Euro beim buchladen, ...

Stimmungsvolle Vorweihnachtszeit in Wallmenroth

Wallmenroth. Auch in diesem Jahr soll die Adventszeit in Wallmenroth besonders gestaltet werden. So gibt es wieder einen ...

Adventskonzert der Knappenkapelle Daaden

Daaden. Schon seit Wochen laufen die Proben auf Hochtouren: Das beliebte Konzert im Advent der Daadetaler Knappenkapelle ...

Werbung