Werbung

Nachricht vom 03.12.2016    

Marion-Dönhoff-Realschule plus zeigte die Vielfalt

Zu einem Präsentationstag der Gemeinsamen Orientierungsstufe (GOS) lud kürzlich die Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen ein. Ein lebendiger Schultag zog sich über den Tag, allein 33 Projekte konnten besucht werden. Experimente im naturwissenschaftlichen Bereich, Sport und Kreativität wurden geboten.

Die vorbereiteten naturwissenschaftlichen Experimente machten Spaß. Foto: Schule

Wissen. Zukünftige Fünftklässler und ihre Eltern hatten an diesem Tag nicht nur die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu erkunden, sondern auch in zahlreich angebotenen Projekten mitzuwirken und hierbei sowohl die Schulleitung, das Kollegium sowie die vereint mitwirkende Schülerschaft kennenzulernen.

In allen drei Gebäuden sowie der Sporthalle standen Klassen- und Fachräume offen und boten den Besuchern einen Einblick in die vielfältige pädagogische Arbeit der Schule. In den neu errichteten und hervorragend ausgestatteten naturwissenschaftlichen Fachräumen konnte experimentiert und geforscht werden, in den modernen und ansprechenden Klassenräumen bot die Schulgemeinschaft ein buntes Repertoire. Insgesamt 33 unterschiedliche Projekte durften besucht, erfahren und ausprobiert werden: In der Küche wurden frisch gebackene Mini-Donuts verziert und zum Thema Wahlpflichtfächer informiert.

Im Werkraum durften Klein und Groß, passend zum 1. Advent, Kerzenhalter aus Holz bauen, Englisch wurde spielerisch kennengelernt, Tänze vorgeführt, die Streitschlichter vorgestellt und Mathematik angefasst. Bücherdetektive machten die Schulbücherei unsicher, Lesezeichen, Origami, Weihnachtsengel und Weihnachtskarten wurden gebastelt und das Glück konnte am Glücksrad auf die Probe gestellt werden. In der Sporthalle wurden Parcours durchwandert, Tischtennisturniere ausgetragen und Fußbälle getreten. Zur Stärkung wurde in der Mensa Kaffee und Kuchen gereicht, in einem Klassenraum Crêpes, Punsch und Kakao sowie auf dem Schulhof selbst gemachter Döner verkauft.

In der Aula lockten die erfolgreichen Bläserklassen, das Schulorchester, Lieder aus dem Musikunterricht und türkische Volkstänze die Besucher. Auch stellte dort der Schulleiter Edmund Mink die Schule vor und wies auf die vielfältigen Chancen hin, welche die GOS des Kopernikus Gymnasiums und der Marion-Dönhoff-Realschule plus hier, an einer der bestversorgtesten Schulen des Kreises, im nächsten Jahr am Standort Altbel bietet. Der Schulleiter sprach den Eltern die Empfehlung aus, heute die Chance zu nutzen und sich von den „Inneren Werten“, den innen frisch renovierten Klassenräume der künftigen Fünftklässler, zu überzeugen - auch wenn die äußere Fassade am C-Gebäude noch Mängel aufweist. Hier hat der Schulträger jedoch bereits die Mittel bewilligt, sodass in den Sommerferien die äußere Sanierung dieses Gebäudeteils realisiert werden soll.

Die Vielfältigkeit und Leistungsfähigkeit der Schule, die sich an diesem Tag den Besuchern, aber auch der Schulgemeinschaft selbst bot, zeigt erneut, dass Schule nicht nur Lehren und Lernen heißt, sondern ein gemeinsames Miteinander, dessen Erfolg von allen daran Beteiligten abhängt. Gerne kann sich davon auch in einem „Probetag“ für die Viertklässler überzeugt werden. Hierzu kann über das Sekretariat von den Eltern ein Termin vereinbart werden.

Dieser Präsentationstag zeigte anschaulich einen Querschnitt der schulischen Attraktivität und Leistungsfähigkeit und war erneut ein Gewinn für die gesamte Schulgemeinschaft. So freut sich die Marion-Dönhoff-Realschule plus darauf, viele der besuchenden Viertklässler im kommenden Schuljahr 2017/18 in der GOS wiederzusehen.



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Marion-Dönhoff-Realschule plus zeigte die Vielfalt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeiträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun meldet sich der Stadtbürgermeister zu Wort.




Aktuelle Artikel aus Region


Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach

Morsbach. Von 14 Uhr bis 16 Uhr werden verschiedene gebrauchte Kindersachen „Rund ums Kind“ angeboten. Schwangere mit maximal ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth freut sich über Spende aus der Glühweinaktion

Wissen. Am Mittwoch (22. Januar) überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Wissen und deren ...

Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Kreisgebiet. 819 Personen haben bis Donnerstagvormittag, 11 Uhr, an der Umfrage auf unseren Facebookseiten teilgenommen, ...

Schüler der Betzdorfer „Bertha“ in der Kölner Oper

Betzdorf/Köln. Der fachkundige Musikunterricht hatte die Schüler intensiv mit dem Komponisten und seinem Werk vertraut gemacht. ...

Weitere Artikel


Cäcilienfest der Kantorei „Kreuzerhöhung“ Wissen

Wissen. Wie über 15.000 Kirchenchöre in Deutschland feierte auch die Kantorei „Kreuzerhöhung“ Wissen am 19. November das ...

Urgesteine des KV Scheuerfeld regieren ab sofort

Scheuerfeld. Pünktlich um 19.11 Uhr fiel am Samstag, 26. November, in der gut gefüllten Scheuerfelder Hellgoldhalle der Startschuss ...

Kleine Kunstwerke für den Weihnachtsbaum

Hamm. Ein Weihnachtsbaum soll Mitarbeitern und Kunden die Adventszeit verschönern. Seit kurzem steht die stattliche Tanne ...

Die neuen Lesekönige wurden ausgezeichnet

Gebhardshain. Wie schon seit mehr als 20 Jahren Tradition wurden auch dieses Jahr wieder die Lesekönige in der Evangelischen ...

Sanierungsarbeiten an der L 278 starten in Schönstein

Wissen-Schönstein. Ab dem 6. Dezember starten die Arbeiten in der Landesstraße 278 in Schönstein. Zunächst erfolgt die Sanierung ...

Die Vorlesegeschichte zum 2. Advent

Region. Die Kuriere dürfen vier von 24 Geschichten mit freundlicher Genehmigung des Autors und des Verlages abdrucken. Hier ...

Werbung