Werbung

Nachricht vom 23.12.2016    

Übergabe des Konzeptes „Scheuerfelder Lehrpfad der Nachhaltigkeit"

Nicole Hohmann schenkte der Ortsgemeinde zu Weihnachten das Konzept „Scheuerfelder Lehrpfad der Nachhaltigkeit". Startschuss wird nächstes Jahr ein Kräutergarten sein, der am Sportplatz entstehen soll. Bürger, Vereine und Unternehmen sind eingeladen sich miteinzubringen.

v.l. Ortsbürgermeister Harald Dohm, erster Beigeordneter Mathias Schmidt und Nicole Hohmann bei der Übergabe des Konzeptes „Scheuerfelder Lehrpfad der Nachhaltigkeit". Dohm bekam zudem einen Zweig mit Bio-Samen für den Kräutergarten überreicht. Foto: jkh

Scheuerfeld. Am Freitag, den 23. Dezember fand die offizielle Übergabe des Konzeptes „Scheuerfelder Lehrpfad der Nachhaltigkeit" an den Ortsbürgermeister Harald Dohm am Scheuerfelder Sportplatz statt.

Die Initiative geht auf Nicole Hohmann und die Unterstützung durch den Ortsbürgermeister Harald Dohm zurück. Scheuerfeld ist Heimat von Hohmann. Daher wollte sie mit dem 18-seitigen Konzept den Anstoß geben, diese nachhaltiger zu gestalten. Seit 2010 beschäftigt sie sich privat mit dem Thema Nachhaltigkeit und hat bereits viele Projekte an verschiedenen Orten in Deutschland durchgeführt.

Ausgehend von Gesprächen mit dem Bürgermeister ist in Hohmann die Idee eines „Scheuerfelder Lehrpfads der Nachhaltigkeit" gewachsen, der an diversen Stationen im Ort unter dem Aspekt der kulturellen Dimension der Nachhaltigkeit verschiedene Themen aufgreifen und neu vermitteln könnte. Die Umsetzung des „Scheuerfelder Lehrpfads der Nachhaltigkeit" wird als ein möglicher Baustein verstanden, Scheuerfeld in einem „kooperativen Miteinander“ von interessierten Bürgern und den ortsansässigen Vereinen zu revitalisieren sowie auch in Kooperation mit den lokalen Unternehmen „ganzheitlich" nachhaltig und zukunftsfähig im Kontext der Agenda 2030 zu gestalten.

Das Konzept liegt bereits dem Wirtschafts- und dem Umweltministerium an entsprechenden Stellen vor und wurde dort als interessante Entwicklungsmöglichkeit für die Ortsgemeinde Scheuerfeld zur Kenntnis genommen.

Startschuss wird nächstes Jahr der Kräutergarten sein, der auf einem privaten Grundstück am Sportplatz entstehen wird. Das Grundstück gehörte ursprünglich dem mittlerweile verstorbenen Titus Kaiser. Zu Lebzeiten war ihm das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig gewesen. Deshalb war seine Frau von der Idee direkt begeistert und stellt das Grundstück kostenlos zur Verfügung. Für die Anlage und die Pflege des Kräutergartens soll ein Verein gegründet werden. Es sollen Bodenbeete zu verschiedenen Themen angelegt und Hochbeete mit Patenschaften versehen werden. So können sich Flüchtlinge, Vereine oder Schulklassen engagieren.

Im Konzept sind noch viele weitere Ideen, wie ein „Weg des Wassers“, eine Streuobstwiese und ein Bürgerrat für Nachhaltigkeit, enthalten, die im Januar im Rat vorgestellt und besprochen werden sollen. Die Ideen sollen möglichst langfristig umgesetzt werden und im Besonderen für die jungen Bürger ein anderes Bewusstsein schaffen. Dies soll auch andere Bürger und Bürgerinnen, neben Hohmann motivieren ihre eigenen Ideen miteinzubringen. (jkh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Übergabe des Konzeptes „Scheuerfelder Lehrpfad der Nachhaltigkeit"

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei Betzdorf im Laufe des Freitags gerufen. Zum Teil kam es aufgrund von überfrierender Nässe zu Vorfällen, ein Autofahrer überschlug sich mit seinem Wagen. Auch ein Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich.


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.




Aktuelle Artikel aus Region


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar 2020, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K ...

Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

Weitere Artikel


Schwan-Verabschiedung: „Wenn das Amt geht, bleibt der Mensch“

Gebhardshain. Gerade in den heutigen schnelllebigen Zeiten erklärt die Nachtruhe viel über den Charakter eines Menschen. ...

Junge Union startet Mobilitätskampagne

Kirchen. Am Freitag, den 23. Dezember wurde die Mobilitätskampagne offiziell in Kirchen gestartet. Damit will die Junge Union ...

Heilig Abend und Weihnachten – so wie immer feiern?

Region. Das Weihnachtsfest hat in der Welt seine besonderen Rituale. Egal wo in Europa oder in welchen christlich geprägten ...

Spenden für Partnerkirchenkreis Muku erbeten

Kreis Altenkirchen. Im Mai besuchte nach mehreren Jahren wieder eine Delegation aus dem Partnerkirchenkreis Muku den Evangelischen ...

Heimrauchmelder verhinderte Schlimmeres

Döttesfeld-Oberähren. Am Donnerstag, 22. Dezember, wurde der Leitstelle Montabaur gegen 21.10 Uhr ein Wohnungsbrand in der ...

Informativer Abend der Lebenshilfe

Wissen/Kreisgebiet. Insbesondere die zu erwartenden gesetzlichen Änderungen ab 2018, aber auch die bereits erfolgten Änderungen ...

Werbung