Werbung

Nachricht vom 28.12.2016    

Johann-Ardin Lilienthal ist neuer Kreiskantor

Zum Jahresbeginn ist die Stelle des Kreiskantors im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen wieder neu besetzt: Johann-Ardin Lilienthal wird künftig dieses Amt wahrnehmen.

Johann-Ardin Lilienthal konnte im Bewerbungsverfahren an der Orgel der Altenkirchener Christuskirche schon seine Fähigkeiten an der „Königin der Instrumente“ zeigen. Ab Januar 2017 wird der Kirchenmusiker häufiger auf dieser Orgelbank agieren: Er nimmt dann sein Amt als Kreiskantor im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen auf. Gekoppelt ist das Kreiskantorenamt mit einem Stellenanteil in der evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen. Foto: Petra Stroh

Kreis Altenkirchen. Johann-Ardin Lilienthal wird künftig das Amt des Kreiskantors wahrnehmen. Der 27jährige wurde jüngst in einem Auswahlverfahren von Kirchenkreis und Kirchengemeinde Altenkirchen (das Kreiskantorenamt umfasst auch einen Stellenanteil in der Kirchengemeinde Altenkirchen), bestimmt. Lilienthal wird Nachfolger von Alexander Kuhlo, der im September als Bezirkskantor nach Stuttgart wechselte.

Geboren 1989 im lippischen Lemgo als Sohn eines iranischen Vaters und einer deutschen Mutter, ist Johann-Ardin-Lilienthal in Barntrup (Lippe) aufgewachsen, einer Kleinstadt von der Größe Altenkirchens. Schon früh begann er dort mit kirchenmusikalischen Aktivitäten, insbesondere als Orgelspieler startete er bereits während seiner Schulzeit. In Barntrup machte er Abitur, bevor er sein Studium „Bachelor of Music/Evangelische Kirchenmusik in Detmold und Köln absolvierte. Angeschlossen hat Johann-Ardin Lilienthal verschiedene Aufbaustudien: Diplom-Musiklehrer und Kirchenmusikstudium mit A-Examen im bayerischen Bayreuth. 2015/2016 hatte der Kirchenmusiker die Leitung des Bezirkskantorats Bad Bergzabern/Germersheim in der Evangelischen Kirche der Pfalz inne.

Singen und Chorarbeit sind neben dem Orgelspiel seine „Leidenschaften“: Johann-Ardin Lilienthal leitete verschiedene Chöre und Vokal-Ensembles und hat sich auch als Counter-Tenor einen Namen gemacht. Auf seine neue Aufgabe im Kreis und der Gemeinde Altenkirchen freut sich der junge Musiker: „Es ist eine umfangreiche Arbeit mit vielen reizvollen Aspekten!“ In den kommenden Wochen und Monaten will er zunächst schauen, zuhören und die Aktiven der heimischen Kirchenmusik kennenlernen. Am Herzen liegen ihm insbesondere die Aus- und Fortbildung der vielen nebenamtlichen Kirchenmusiker/innen. Er hofft, dass er auch Anfängern, die leichte Klavierkenntnisse haben, Mut machen kann, sich im Orgelspiel zu versuchen. „Die Hürden sind gar nicht so hoch, und es lohnt sich auszuprobieren!“

Bei den vielen Gottesdiensten und Amtshandlungen in den 16 Kirchengemeinden des Kirchenkreises gibt es einen hohen Bedarf an Organisten/innen, so dass sich der neue Kreiskantor bei der Nachwuchsförderung gefragt sieht.

Insgesamt will Lilienthal aber bei allen Facetten der kirchenmusikalischen Angebote in den Gemeinden unterstützend wirken.

„Ich hoffe, es zu schaffen, dass die Kirchenmusiker/innen spüren, dass ich hinter ihnen und ihrem tollen Einsatz – auch in der Chor-, Bläser- und Jugendarbeit - stehe!“ (PES)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Johann-Ardin Lilienthal ist neuer Kreiskantor

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Spaziergang gegen das Vergessen stimmte nachdenklich

Hachenburg. Der Holocaust ist in den Jahren der Hitlerdiktatur auch in Hachenburg nicht ohne Folgen geblieben. Zahlreiche ...

Erfolgreicher Abschluss für die Tischtennis-Region

Region/Ingelheim. Mit großem Erfolg und einigen Medaillen kehrten die Tischtennisnachwuchsspielerinnen und -spieler der ...

Aktive des THWs leben die "Faszination Helfen"

Kreisgebiet. „Die ehrenamtlich Aktiven des Technischen Hilfswerks sind aus meinem Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen nicht wegzudenken. ...

Tag der offenen Tür wirbt für die "Dörferstadt"

Kircheib. Die Dörferstadt, was ja zunächst wie ein Widerspruch in sich erscheint (Dörfer und Stadt), so lautet der neue Slogan ...

Anmeldung für Umweltkompass bis 8. Januar

Altenkirchen. Der Umweltkompass 2017 bündelt und präsentiert viele abwechslungsreiche Veranstaltungen und Angebote rund um ...

Gebrüder Poweronoff rocken in Betzdorf

Betzdorf. In herrlich respektloser Art widmen sich die vier Virtuosen der Stromgitarre den Hits der vergangenen 300 Jahre. ...

Werbung