Werbung

Region |


Nachricht vom 26.04.2009    

Jürgen Otterbach ist der Bezirkskönig

Jürgen Otterbach und Ehefrau Annabell von der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Niederfischbach konnten ihr Glück kaum fassen. Otterbach ist neuer Bezirkskönig im Bezirksverband der historischen deutschen Schützenbruderschaften Marienstatt. Die Proklamation im Rahmen des Königsballes nahm Bezirksbrudermeister Werner Demmer am Samstagabend im katholischen Pfarrheim Wissen vor. Bezirksprinzessin ist Sandra Kötting von der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen und Bezirksschülerprinzessin ist Jurena Josefine Seeber von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Mudersbach.

Wissen. Die Proklamation der Bezirksmajestäten ist immer eine spannende Sache, die Bezirks-Brudermeister Werner Demmer zelebriert. Der Bezirksverband Marienstatt mit seinen acht angeschlossenen Bruderschaften hatte am 18. April das Königsschießen durchgeführt und die Auswertung der Scheiben wie immer geheimgehalten. Im Jubiläumsjahr des Bezirksverbandes ist die Königswürde etwas Besonderes und entsprechend groß fiel der Jubel der anwesenden Niederfischbacher aus. Der Jugend galt aber zuerst die Aufmerksamkeit, und Bezirksjungschützen-Meisterin Michaela Padovano verteilte die Urkunden an die jungen Teilnehmer des Wettbewerbs. Neue Bezirks-Schülerprinzessin mit 30 Ringen von 30 möglichen Ringen wurde Jurena Josefine Seeber von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Mudersbach. Die neue Bezirksprinzessin heißt Sandra Kötting und kommt von der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen. Beide Jugendmajestäten vertreten den Bezirksverband beim Diözesanjungschützentag in Büttgen-Vorst am 7. Juni. Für Pfarrer Martin Kürten war es im neuen Amt die Premiere, den Majestäten die Königsketten umzulegen. Der neue König Jürgen Otterbach aus Niederfischbach nahm die vielen Glückwünsche der anwesenden Majestäten und Brudermeister entgegen - mit sichtlicher Freude. Brudermeister Joachim Löcherbach aus Niederfischbach nahm die Bezirksstandarte entgegen, die jetzt für ein Jahr bei den Hubertusschützen in Niederfischbach bleibt.
Ausrichter des 24. Königsballes war in diesem Jahr die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Schönstein, den Gastgebern galt der Dank für die Vorbereitungsarbeit, aber auch Bruderschaften und Spendern für die Preise in der Tombola. "Es ist mir eine außerordentlich Freude, im Auftrag des Bezirksverbandes und im Namen aller Bruderschaften am heutigen Abend Sportschützen für ihre außerordentliche Leistungen im Schießsport auszuzeichnen", sagte Demmer. Bei den Bundesmeisterschaften nahmen 30 aktive Schützen aus dem Bezirk teil. Sie erhielten ihre Auszeichnungen und Pokale. Hier die Namen: René Hombach, Manfred Molzberger, Bernhard Reuber, Friedhelm Heck, Rolf-Peter Preuß, Elisabeth Demmer, Alois Reifenrath, Daniel Schlechtingen, Nina Kocher, Lena Kocher, Hubert Reuber, Ralf Komp, Mirko Viertel, Ulrich Reifenrath, Marko Hassel, alle aus Birken-Honigsessen. Aus Freisenhagen wurde Michaela Padovano ausgezeichnet, aus Mudersbach Marvin Muhl, aus Wehbach-Wingendorf Volker Buchholz und Christoph Kohles. Ralf Otterbach, Sebastian Stahl, Torben Kraft, Sarah Braas, Christoph Hambürger, Uwe Braas, Jürgen Velten, alle aus Niederfischbach, Alexandra Studzinski, Meike Herzog und Torsten Griffel aus Selbach.
Für Bezirksbrudermeister Werner Demmer war es der letzte Königsball im Amt, er wird nicht wieder für das Amt des Bezirksbrudermeisters kandidieren. Er leitete souverän den Beginn des Königsballes und sorgte auch für Ruhe im Saal bei den Reden. Die Festveranstaltungen zum 75-jährigen Jubiläum sind fest terminiert, Demmer lud alle für den 16. Mai, 15 Uhr, zur Schützenandacht in die Basilika der Abtei Marienstatt ein. Abt Andreas Range wird die Festpredigt halten, anschließend ist ein Zusammentreffen bei der Kolpingfamilie Marienstatt vorgesehen, die auch die Bewirtung übernimmt.
Musik gehört zum Königsball dazu, und Matthias Simon gestaltete musikalisch das Programm, und schnell eroberten die ersten Paare die Tanzfläche. (hw)
xxx
Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Niederfischbach steht mit Bezirkskönig Jürgen Otterbach und Gattin Annabell (Mitte) nun an der Spitze des Bezirksverbandes Marienstatt. Bezirksbrudermeister Werner Demmer (links) gratulierte, die Königskette überreichte Pfarrer Martin Kürten (2. von links). Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Jürgen Otterbach ist der Bezirkskönig

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.




Aktuelle Artikel aus Region


Psychische Gesundheit in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen

Mainz. Wie sehr, das zeigte die große Zahl von Fachkräften aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die am 20. und 21. April ...

Hier und da gibt‘s auf dem Altenkirchener Waldfriedhof was zu tun

Altenkirchen. Es gibt immer was tun: Während eine große deutsche Baumarktkette mit dem Spruch die Heimwerker zu Taten anregt, ...

Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Hamm. Genau vor 25 Jahren trafen sich gut 50 Personen zur Gründungsversammlung im Feuerwehrhaus in Hamm. Schon damals war ...

Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Wissen. Auch in diesem Jahr ist Muttertag erneut von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit Sie trotzdem einen ...

DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Weitere Artikel


Trommeln riefen in die Stadthalle

Altenkirchen. Hunderte folgten den Rufen der Trommeln und kamen zum Drum & Percussion Festival nach Altenkirchen. Ein riesiges ...

Uniformen sind jetzt komplett

Leuzbach-Bergenhausen. Als 1960 der Schützenverein Leuzbach-Bergenhausen wieder gegründet wurde, sprachen die damaligen Mitglieder ...

Gemälde aus Toom-Galerie gestohlen

Altenkirchen. In der Woche von Samstag, 18. April, bis Samstag, 25. April, wurde in Altenkirchen aus der Galerie im obersten ...

Neues Gewerbegebiet am Willrother Berg

Willroth. Das neue Industrie- und Gewerbegebiet am Willrother Berg rückt näher. Im Flammersfelder Rathaus unterzeichneten ...

SSVler begeistert vom Länderspiel

Weyerbusch. Die Mädchen und Frauen der Frauenfußball-Abteilung des SSV Weyerbusch waren zu Gast beim Länderspiel der Frauen ...

Hegering Weyerbusch zog Bilanz

Marenbach. Im Vereinshaus des SV "Im Grunde" Marenbach hatten sich die Mitglieder des Hegerings Weyerbusch versammelt. ...

Werbung