Werbung

Region |


Nachricht vom 26.04.2009    

Weißes Reh offenbar zu Tode gehetzt

Große Enttäuschung bei der Jägerschaft. Das äußerst seltene weiße Rehkitz, das im vergangenen Jahr geboren worden war und sogar den harten Winter unbeschadet überstanden hatte, wurde offenbar von einem Hund zu Tode gehetzt.

Pracht. Die Jägerschaft in Pracht und nicht nur dort, ist enttäuscht, verärgert und auch erbost über den jüngsten Vorfall im Prachter Revier. Das weiße Reh ist tot. Im vergangenen Jahr hatte man festgestellt, dass im Revier Pracht ein weißes Kitz zur Welt gekommen war. Eine Seltenheit und in der Regel sind es auch sehr sensible Tiere. Den Wechsel des Jahres, den recht harten Winter, hatte das einjährige, weiblich Reh gut überstanden. Jetzt erhielt der Jagdaufseher die Information, dass dieses Reh von einem Hund gehetzt wurde. Aufgrund dieser Information suchte man nach dem Ausnahmereh, in der Befürchtung, ihm könnte Schlimmes widerfahren sein. Das weiße Reh wurde gefunden, tot. Offensichtlich hatte es der Hund zu Tode gehetzt, aber nicht gerissen. Die Jägerschaft bittet daher noch einmal alle Hundehalter, ob großer oder kleiner Hund, ihre Tiere an der Leine zu halten oder so unter Kontrolle zu haben, dass sie nicht das Wild hetzen und reißen können. Wer seinen Hund frei laufen lässt, muss das Umfeld ständig beobachten und in der Reaktion schneller sein als sein Hund. Die lange Laufleine ist daher jedem Hundehalter zu empfehlen. (wwa)/Foto: Privat



Kommentare zu: Weißes Reh offenbar zu Tode gehetzt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.




Aktuelle Artikel aus Region


Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Neue Filme und viel Kultur in der Wied Scala

Neitersen. Zu dem auch für den Westerwald aktuellen Thema Wolf werden
Gäste zum Gespräch erwartet. Damit die neueste Sound ...

Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Altenkirchen. Sie war über Jahrzehnte nicht nur Anlaufpunkt für viele Schüler auf dem Weg zum und vom Bildungszentrum auf ...

Weitere Artikel


Löschzug mit Kostprobe seiner Leistungen

Werkhausen. Eine Kostprobe ihrer Leistungsstärke legte der Löschzug Weyerbusch der Verbandsgemeinde-Feuerwehr Altenkirchen ...

"Föschber Dorfolympiade" läuft an

Niederfischbach. Für die "Föschber Dorfolympiade 2009" hat die 17-jährige Deutschen Mehrkampf-Vize-Meister­in der Jugend, ...

Die Westerwald Holztage waren ein Volltreffer

Wissen. "Das hier ist einfach nur gigantisch", freute sich ein glücklicher Frank Seifen von der gleichnamigen Möbelschreinerei ...

Prächtige Harleys blinkten in der Sonne

Helmenzen. Die erste Mittagstunde war angebrochen, als man in Helmenzen dunkles Motorengeräusch hörte und wenige Augenblicke ...

Besucher vom Gospelkonzert begeistert

Birnbach. In Birnbach waren beim jüngsten Konzert, dem Gospelkonzert des Kircheibers Jonny Winters alle überrascht. Besonders ...

Martin Weser für zweifaches Gold geehrt

Werkhausen. Für seine besonderen Leistungen und Erfolge bei den Special Olympics in Inzell wurde Martin Weser durch Otmar ...

Werbung