Werbung

Region |


Nachricht vom 26.04.2009    

Die Westerwald Holztage waren ein Volltreffer

Vorsichtige Schätzungen gehen von rund 30.000 Besuchern aus, die zu den Westerwald Holztagen nach Wissen kamen. Am Sonntag herrschte dichtes Gedrängel in der neuen Multifunktionshalle, die ihre Premiere mit der Messe bestand. Drinnen und draußen wurde den Gästen viel geboten und es gab rundum zufriedene Gesichter bei den Ausstellern, Unternehmen, Organsiationen und Institutionen. Rundum zufrieden mit den Besucherzahlen und dem Verlauf der Messe zeigten sich die Organisatoren.

Wissen. "Das hier ist einfach nur gigantisch", freute sich ein glücklicher Frank Seifen von der gleichnamigen Möbelschreinerei aus Oberirsen. Sein Messestand zum Thema Holz bei den Westerwald Holztagen zeigte eine Nutzung von Holz in seiner edelsten Form - als wunderschön von Meisterhand gefertigte Möbelstücke. "Schreiben Sie ruhig, dass ich heute ein glücklicher Mensch bin", sagte Seifen dem AK-Kurier. Es gab viele gute Gespräche und interessierte Kunden, die Auswertung der Messe geschieht im heimischen Betrieb.
Die Westerwald Holztage in Wissen mit etwa 70 Ausstellern gingen am Sonntag mit einem Besucherrekord zu Ende. Nach ersten Schätzungen kamen rund 30.000 Gäste in die Stadt an der Sieg. War der Samstag eher verhalten verlaufen, kamen am Sonntag die Heerscharen und bevölkerten das Messegelände. Die neue Multifunktionshalle bestand ihre Feuertaufe und es gab begeisterte Kommentare zum Ausstellungsort. Drinnen und draußen war viel los, ein echter Publikumsmagnet war die Hackschnitzel-Produktion von Frank Hoffmann aus Oberlahr. Da packten riesige Greifer die Fichtenstämme und transportierten sie zur Hackmaschine, wo der Brennstoff in praktischen Hackschnitzeln in wenigen Minuten entstand. "Die Westerwald Holztage hier in Wissen sind sehr gut und wir sind voll zufrieden", sagte Firmenchef Frank Hoffmann. Für den Informationsdienst Holz des Holzabsatzfonds (Holz Marketing Süd-West) war Uwe André Kohler im Informationsstand. Er zeigte sich mit der Resonanz sehr zufrieden. Es habe gute Gespräche gegeben, insbesondere zum Thema Bau und Modernisierung mit Holz. Der Holzabsatzfonds berät auch zu Fragen der Förderung und hier gab es gezielte und qualitativ hochwertige Kontakte.
Glücklich und zufrieden mit der Messes ist auch Thomas Schilling, der am Gemeinschaftsstand Schräder Abgastechnik rund 15 Aufträge für Edelstahlschornsteine schrieb. Der Fachmann für Abgastechnologie präsentierte Entwicklungen, die es jedem Privatmann möglich machen, einen Kaminofen oder ähnliche Brenntechnologien nachträglich einzubauen, ohne das ganze Haus umbauen zu müssen. "Diese Messe hier ist ein Volltreffer", sagte Schreinermeister Klaus Wolsing aus Birken-Honigsessen und zeigte sich mit dem Verlauf der beiden Tage angenehm überrascht. Holzbearbeitung für den Privatmann, von der Säge bis zum Spalter, standen bei der Firma Landtechnik Buchen im Mittelpunkt. Auch hier gab es zufriedene Mienen angesichts des Messeverlaufs, wie Christian Jung bestätigte.
Die Landesforsten Rheinland-Pfalz hatten nicht nur die Nutzung von Holz im Blick,sondern den Wald in seiner Ganzheit. So gab es neben zahlreichen Infos auch eine Waldrallye für Kinder, auch handwerkliches Geschick war gefragt. 500 Gramm mussten als Team mit der Handsäge von einem Fichtenstamm gesägt werden - wer diesem geforderten Ergebnis am nächsten kam, erhielt ein edles Taschenmesser. Frank Krause von den Landesforsten: "Wir sind positiv überrascht, ein toller Tag hier in Wissen", sagte er zum Sonntag.
Heiztechnik mit Holz - die Firma Gerhard Buchen präsentierte im Messestand alles rund um dieses Thema. "Das Wochenende ist für uns sehr gut gelaufen", freute sich Juniorchef Dipl.-Ing. Philipp Buchen.
Die energetische Nutzung von Holz war ein breites Thema mit all den Facetten, als Pellets, Hackschnitzelversion oder Scheitholzvergaser oder auch Biomasse Heizkraftwerke. Aber auch die stoffliche Nutzung von Holz in all seinen veredelten Formen, Vom Fußboden aus Holz bis hin zur Außenfassaden oder als besonderes Möbelstück. Vor Ort war die Landwirtschaftliche Sozailversicherung Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland mit einem Infostand in Sachen Sicherheit und Gesundheit bei Arbeiten im Wald. In einer gemeinschaftlichen Aktion mit der Berufsgenossenschaft für Land- und Forstwirtschaft gab es Infomaterial und lebendige Vorführungen, die auf großes Publikumsinteresse stießen.
Draußen gab es für die Besucher Speisen und Getränke, auch hier tummelten sich die Gäste. Und für Kinder gab es Spaß und Spiel. Am Sonntagnachmittag gab es zwei besonders strahlende Gesichter - die von Lars Kober von der Stabsstelle bei der Kreisverwaltung und Berno Neuhoff, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung des Kreises. "Einfach toll, es ist super gelaufen", so die erste Einschätzung.
Zeitweise musste die Feuerwehr Wissen zur Verkehrsregelung gerufen werden, da manche Autofahrer die entsprechenden Schilder und Sperrungen ignorierten - aber es lief alles glatt. Die Polizei bestätigte dies und freute sich, dass es angesichts der großen Besucherzahlen keinerlei Vorkommnisse gab. (hw)
xxx
Zum Blickfang bei den Westerwald Holztagen 2009 in Wissen wurden die großen Maschinen von Frank Hoffmann aus Oberlahr, die in Minuten aus Fichtenstämmen handliche Hackschnitzel produzierten. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Die Westerwald Holztage waren ein Volltreffer

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In Region einzigartiger Kran in Siegen – Firma aus Elkenroth involviert

90 Meter über den Dächern Siegens ragt dieser in der weiteren Region einzigartiger Kran. Der orangene 96-Tonnen-Gigant wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen auf ein Dach des Marienkrankenhauses zu heben. Dort installieren sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Fotos zeigen ein besonderes Schauspiel.


Verbranntes Abendessen: Feuerwehr rückt in Honneroth an

So war dieses Dinner wohl nicht geplant: Ein verbranntes Abendessen hat im Altenkirchener Stadtteil Honneroth die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Gemeldet wurde ein "Brand in einem Wohnhaus", der sich dann nur als missglückter Kochversuch entpuppte.


Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Hat ein 37-Jähriger aus der Region Betzdorf/Kirchen mit Drogen gedealt, Frauen sexuell genötigt und eine Geiselnahme und schwere Körperverletzungen begangen? Vor dem Landgericht Koblenz läuft gerade der Prozess gegen den afghanischen Staatsbürger. Nun hat seine Ehefrau gegen ihn ausgesagt: Sie berichtet von jahrelangen schweren Misshandlungen in ihrer Ehe.


Windeck: Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Kürzlich wurden der Polizei verdächtige Wahrnehmungen an einem Einfamilienhaus in Windeck-Opperzau gemeldet. Demnach ging von dem Gebäude starker Marihuanageruch aus. Eine Polizeistreife stellte tatsächlich klare Hinweise auf den Betrieb einer Cannabisplantage fest.


Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Bei herrlichem Fahrrad-Wetter begaben sich am Wochenende 29 begeisterte Radfahrer zu einem Raderlebnis im Westerwald. Für die Entdeckertour stehen noch weitere Termine an, um viele interessante Punkte in der Heimat kennenzulernen.




Aktuelle Artikel aus Region


Verbranntes Abendessen: Feuerwehr rückt in Honneroth an

Altenkirchen. Das Heulen der Sirenen und das Piepsen der Melder rief die Feuerwehrleute aus Altenkirchen, Berod und Neitersen ...

Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Region. Bei der ersten Auflage haben die Radler schon viele positive Erfahrungen gemacht: Die erfahrenen und ortskundigen ...

Windeck: Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Windeck. Im Haus wurde allerdings niemand angetroffen. Auf richterlichen Beschluss wurde das Haus durchsucht. Die Beamten ...

Erste reale Stadtführung nach Corona-Zwangspause mit „Nachtwächter“ Günter Imhäuser

Altenkirchen. „Hört, ihr Leut‘ und lasst euch sagen: unsre Glock hat neun geschlagen!“ Wenn der Altenkirchener Nachtwächter ...

Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Betzdorf / Koblenz. Der AK-Kurier berichtete schon einmal von dem Prozess, der zurzeit vor der 6. Strafkammer des Landgerichts ...

Regionales Einkaufen als Erlebnis: "Marktschwärmerei" weiterhin erfolgreich

Windeck/Rosbach. Jeweils donnerstags öffnet die Marktschwärmerei auf dem Gelände der Baum- und Gartenschule Ückertseifen ...

Weitere Artikel


2013 rheinischer Schützentag in Wissen

Wissen. Eine erfolgreiche Präsentation der Stadt Wissen und des Wissener Schützenvereins in Bingen beim Rheinischen Schützentag ...

Neue Männer gesucht - MGV lädt zum 1. Mai ein

Birken-Honigsessen. An der Werbeaktion des Männergesangsvereins „Sangeslust“ Birken-Honigsessen kommt keiner vorbei. Im ...

Thomas Freitag verteidigte die Kultur

Altenkirchen. Exzellente Satire-Kunst mit hohem Unterhaltungswert lieferte am Samstagabend Thomas Freitag in der Altenkirchener ...

"Föschber Dorfolympiade" läuft an

Niederfischbach. Für die "Föschber Dorfolympiade 2009" hat die 17-jährige Deutschen Mehrkampf-Vize-Meister­in der Jugend, ...

Löschzug mit Kostprobe seiner Leistungen

Werkhausen. Eine Kostprobe ihrer Leistungsstärke legte der Löschzug Weyerbusch der Verbandsgemeinde-Feuerwehr Altenkirchen ...

Weißes Reh offenbar zu Tode gehetzt

Pracht. Die Jägerschaft in Pracht und nicht nur dort, ist enttäuscht, verärgert und auch erbost über den jüngsten Vorfall ...

Werbung