Werbung

Nachricht vom 11.01.2017    

Fotografien aus 100 Jahren Walzwerkgeschichte werden gezeigt

Die Ausstellung "Als et Walzwerk zoh moch" mit Fotografien aus mehr als 100 Jahren Walzwerkgeschichte wird am Sonntag, 29. Januar in Wissen eröffnet. Die Ausstellung zeigt die Geschichte des Walzwerks mit all seinen Blüte- und Schattenseiten. Gezeigt wird die Fotoschau im ehemaligen Laborgebäude, das heute "WalzWERKwissen" heißt und neben dem Kulturwerk zu den besonderen Orten der Stadt an der Sieg zählt.

Foto: c/o Fotostudio Linke

Wissen. Walzwerk und Wissen. Nichts verbindet die Stadt an der mittleren Sieg mehr mit ihrer Geschichte als das 1911 gegründete Werk. Der Abbau von Eisenerz in den Gruben der Region, die Aufbereitung desselben auf dem Gelände der Alten Hütte (Richtung Birken-Honigsessen) und die Hochöfen der Alfredhütte, die von 1873 bis 1944 am heutigen Standort des Kulturwerks standen (ehemalige Werkstatthalle am Hochofenwerk Alfredhütte aus 1936) sowie das eigentliche Walzwerk, das 1995 endgültige seine Tore schloss, stehen für Blüte und Niedergang des Montanzeitalters in Wissen.

Heute als Ort der Industriekultur zu neuem Leben gelangt, will sich die Ausstellung mit diesem kulturellen Erbe auseinandersetzen. Bilder vom Werk und seiner Arbeit, den Menschen, der Konversion, der "Stunde Null" (1995-2000) und der Zeit davor und danach bis zum heutigen Tag werden zu sehen sein. Getreu dem Leitmotiv der Wissener eigenART und des Fördervereins "kulturWERKwissen": Wandel durch Kultur und Kultur durch Wandel ist die 83 jährige Geschichte des Walzwerks danach weiter gegangen. Erstmals ist die Schau im ehemaligen Laborgebäude der Fa. Brucherseifer, mit dem klingenden Namen Walzwerkwissen und der Hausnummer 24a auf der gleichnamigen Straße zu erleben. Die 3. und 4. Etage mit Seminarräumen und modernen Loft zum Feiern "über den Dächern Wissens" bilden das passende Ambiente.

Im Ruhrgebiet als "Kathedralen der Arbeit" bezeichnet, waren es riesige Hallen diesen Typs und rauchende Schornsteine, die der Stadt Wissen über Jahrzehnte ihr Gepräge gaben. Vom Alten ist heute fast nichts mehr zu sehen. Vielmehr wurde alles abgerissen auf dem Gelände des heutigen Gewerbegebiets Frankenthal, wo sich das eigentliche Werk I befand. Hier gibt es erstmals Fotos vom Abriss und neue Fotos von den leeren Hallen in der Ausstellung zu sehen.

„Als et Walzwerk zoh moch“ , so der Titel der Ausstellung, führt den Betrachter auf eine Zeitreise vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in das Jahr 2016. Über 70 Fotografien aus verschiedenen Archiven zeigen lokale Geschichte und Geschichten.

Porträtiert wird das einst modernste Walzwerk Europas, ein Backsteinkoloss, architektonisches Objekt der neuen Sachlichkeit, in dem einst Stahl zu endlosen Coils und Blechbüchsenarmeen veredelt wurde, in der Zeit der Nazi-Diktatur ein Ort der Kriegsproduktion und Zwangsarbeit. Sein Aufbau und der schrittweise Niedergang und Abriss der Hallen in den 80ern bis zur endgültigen Schließung 1995. Menschenbilder erzählen von schwerer und gefährlicher Arbeit und vom Stolz der Walzwerker: "Wo schaffst Do?“ „Om WERK!“

Aus der Leere heraus der postindustrielle Aufbruch. 2002 erstmals als Bühne der Kultur zu neuem Leben erwacht und seit 2009 mit dem Status einer „hippen location“ - das Kulturwerk.
Der Spagat zwischen politischem Kabarett und Oktoberfest, Klezmer und Schlager und Klassik. Veranstaltungsort des rheinland-pfälzischen Kultursommers und der Westerwälder Literaturtage, der eigenARTigen Biennalen und Nachtschichten im Klanggewitter und Feuerzauber, Pantomime und Akrobatik, eine feste Größe der Industriekultur in der Region Westerwald-Sieg.

Veranstalter der erstmals präsentierten "Kunst im WalzWERKwissen" sind die Wissener eigenART/Arbeitskreis Kultur der Zukunftsschmiede der VG Wissen und das Walzwerkwissen (Fa. Brucherseifer). Die Mitglieder des Fördervereins "kulturWERKwissen e.V. - blechen Sie mit!" erhalten eine Führung und kostenlosen Eintritt anlässlich der Mitgliederversammlung am 21. Februar um 19 Uhr.

Geöffnet ist die Ausstellung nur am Wochenende, jeweils samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr. Die Aufsicht wird ehrenamtlich von der Wissener eigenART durchgeführt und am Wochenende wird es auch Kaffee und Kuchen im ehemaligen Laborgebäude, das erstmals seine Pforten für die Öffentlichkeit öffnet, geben. Der Eintrittspreis beträgt 4 Euro (einschl. ein Getränk freier Wahl), Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Mehr Infos unter www.kulturwerkwissen.eu.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fotografien aus 100 Jahren Walzwerkgeschichte werden gezeigt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Es ist das Ende eines Tages, das niemand auch nur im Ansatz in dieser Drastik auf der Rechnung gehabt hat: Nach Abschluss der großen Überprüfung des Raiffeisenturms auf dem Beulskopf in Heupelzen muss das Wahrzeichen der Ortsgemeinde für den Publikumsverkehr von sofort an geschlossen werden. Der Grund: Vier schräge Streben sind derart morsch, dass der Prüfingenieur für Standsicherheit, Rico Harzer, diesen Schritt dringend empfiehlt.


Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Nicht zum ersten Mal haben Unbekannte ihren Müll im Altenkirchener Stadtgebiet nicht ordnungsgemäß entsorgt – sondern einfach zwischen Containern abgeladen. Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet um Hinweise und ruft dazu auf, das Stadtbild sauber zu halten.


„Bis zur Unkenntlichkeit verbrannter Leichnam“ bei Feuer in Daaden

Bei einem Wohnhausbrand in Daaden ist in der Nacht zu Samstag, 19. September, eine Person ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei Betzdorf am Montag offiziell, nachdem sie am Wochenende keine weiteren Informationen preis gab. Eine weitere Person konnte sich aus dem brennenden Haus retten. Das Haus brannte komplett ab, die Feuerwehren waren viele Stunden im Einsatz.


Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

In Altenkirchen wurden am Dienstag, 22. September, die glücklichen Gewinner zahlreicher Preise durch Glücksfee Emily Seel gezogen. Die Ziehung fand in diesem Jahr bei Rock'n Hose in der Wilhelmstraße statt. Neben dem zweiten Vorsitzenden des Aktionskreises Altenkirchen, Majed Mostafa, war auch IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach erschienen.


Wieder deutlich weniger Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Mit Stand von Montagnachmittag, 21. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen sechs Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden. Die Zahl hat sich somit seit dem letzten Update halbiert.




Aktuelle Artikel aus Region


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Heupelzen. So schnell kann die Stimmung umkippen: Zunächst ist der Heupelzer Ortsbürgermeister Rainer Düngen noch optimistisch, ...

Nachwuchs bewältigt den Berufsfeuerwehrtag in Oberlahr

Oberlahr. „Ausgelöste Brandmeldeanlage im Kindergarten“ hieß es nach einiger Zeit. Die Mädels und Jungs besetzen fix die ...

102 Mal Eis-Überraschung für die Kita- und Grundschulkinder

Katzwinkel. Auch in diesem Jahr sollten die Kinder der Kindertagesstätte Löwenzahn (Kita) und der Barbara-Grundschule in ...

Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Altenkirchen. Die örtliche Ordnungsbehörde stellte am Sonntag, 20. September, eine illegale Müllentsorgung fest. Die Ablagerung ...

Bertha goes Fair Trade – für eine nachhaltigere Schule

Betzdorf. Im letzten Jahre hatte sich die Schulgemeinschaft der Bertha-von-Suttner-Realschule-Plus im Rahmen eines jahrgangsübergreifenden ...

Bundesrat erlaubt Futternutzung auf Ökologischen Vorrangflächen

Region. Die Neuregelung soll kurzfristig in Kraft treten. Anfang August hat Präsident Michael Horper in einem Schreiben an ...

Weitere Artikel


Landkreis Altenkirchen erhält Förderbescheid zur Elektromobilität

Kreisgebiet. „Der vom Landkreis Altenkirchen gestellte Projektantrag zur Elektromobilität wird belohnt. So freue ich mich ...

Junge Muslime besuchten Seniorenheime

Betzdorf. Es ist schon zur Tradition geworden, dass die jungen Muslime der Ahmadiyya Muslim Jamaat Betzdorf Rosen in die ...

Neue Regelung im Bauhandwerk für Arbeiter und Betriebe

Kreisgebiet. Im Container übernachten und das auch noch selbst bezahlen damit ist jetzt Schluss. Für die rund 1.300 Bauarbeiter ...

NABU Rhein-Westerwald stellt Jahresprogramm vor

Holler. „An unserem Jahresprogramm sind auch in diesem Jahr wieder Dutzende ehrenamtliche Naturschützerinnen und Naturschützer ...

Kultur in der Raiffeisen-Region - Treffen der Aktiven

Puderbach. Gern möchte die Lokale Aktionsgruppe (LAG) auch den für die Kultur in der Raiffeisen-Region Aktiven die Mitarbeit ...

Neues ehrenamtliches Team der DRK-Kleiderkammer im Dienst

Altenkirchen. Die Kleiderkammer des DRK-Kreisverbandes Altenkirchen ist eine soziale Einrichtung, die sich mit DRK-eigenen ...

Werbung