Werbung

Nachricht vom 12.01.2017    

Kölsche Nacht im närrischen Kulturwerk Wissen

Am Samstag, 18. Februar, um 19.11 heißt es: Vorhang auf zur Kölschen Nacht im närrischen Kulturwerk Wissen unter der Regentschaft seiner Tollität Prinz Michael II. und Kinderprinzessin Larice I. Die Majestäten laden die Bevölkerung zu einem Programm der Spitzenklasse im Namen der Karnevalsgesellschaft Wissen ein. Freuen darf man sich auf den Auftritt der Tanzcorps der KG, die meisterlich über die Bühne wirbeln.

Prinz Michael II. und Kinderprinzessin Larice I. sowie Sitzungspräsident Jürgen Thielmann (links) laden zur kölschen Nacht ins Kulturwerk Wissen ein. Foto: Regina Steinhauer

Wissen. Das erste große Highlight der Session wird die Kölsche Nacht im närrischen Kulturwerk Wissen sein. Sitzungspräsident Jürgen Thielmann führt durch ein Programm, das in der Region seines gleichen sucht. Immerhin steht hinter vielen Programmpunkten die erfolgreiche Veranstaltungsagentur „Alaaaf“ um Humorist und Entertainer Guido Cantz. Und das verspricht natürlich ein erstklassiges Programm mit Originalen des Kölner Karnevals.
Nach dem Einmarsch mit der Stadt-und Feuerwehrkapelle Wissen und der gesamten KG geht es Schlag auf Schlag.

So kommt mit dem Auftritt "Die Erdnuss" am Anfang bereits Stimmung auf. Der Humorist bekannt aus den Fernsehsitzungen aller namhaften Sender setzt mit seiner unnachahmlichen Art direkt die passende Duftmarke. Ein Redner der den Witz nicht erzählt, sondern lebt. Er gehört mittlerweile zur ersten Riege der Redner im Kölner Karneval.

Es folgt der "Bundeswehr-Ausbilder Schmidt". Er gilt als der härteste Redner der kölschen Szene, wenn nicht sogar Deutschlands. Mit seiner eigenen Art nimmt er das Militär und alles was so drumherum ist aufs Korn. Ein Highlight jeder Sitzung.

John Doyle: Der Comedy Newcomer, mit dem Senkrechtstart 2015. Damals erstmals als Redner in Köln auf der Bühne, heute nicht mehr wegzudenken. Er nimmt alles auf die Schippe was sich bewegt. Ebenfalls konnte in diesem Jahr Tante Erna und Heinz Rüdiger von Holliewald verpflichtet werden. Bei ihren Walk-Acts quer durchs Publikum gehen den beiden nie die Themen aus.

Was wäre eine Kölsche Nacht ohne Kölsche Tön? Die Werstener Showfanfaren: Sie werden das Publikum mit karnevalistischem Big-Band Sound in absoluter Perfektion von den Stühlen reißen. Hanak: Die Kultband aus Kölle. Unzählige Hits stehen auf Ihrer Liste. Zum Mitsingen, schunkeln, tanzen und abrocken. Sie feiern Premiere im Kulturwerk. Mit „Hännes“ und der Sitzungsband „Dancing Band Sunshine“ sorgen zwei beliebte Bands aus der Region für beste Stimmung. „Hännes“ das sind sechs echte Vollblutmusiker der Region und in der Szene bestens bekannt. Sie präsentieren mit großer Liebe zum Detail die Lieder der kölschen Idole „Bläck Fööss“, „Höhner“, „Paveier“, „Räuber“, „Brings“ , Klöngelköpp,etc. in perfekter Manier.

The Dolls Company: Akrobatisches, karnevalistisches Spektakel auf der Bühne. So was gab es noch nie auf den Wissener Karnevalsbrettern. Lebende Puppen gepaart mit Witz, Akrobatik und Comedy. Das muss man gesehen haben. Darüber zu schreiben oder erzählen ist schwer.
Die „Dancing Band Sunshine“, eine erprobte Karnevals- und Sitzungsband wird während des Programms gekonnt die musikalische Begleitung übernehmen und im Anschluss der „Kölschen Nacht“ zum Tanz aufspielen.

Zur Musik gehört auch Tanz – und beim Wissener Karneval dürfen Schau- und Polkatänze der drei Tanzcorps der KG Wissen die bei den letzten Deutschen Meisterschaften im November 2016 einmal Gold und einmal Silber holten, nicht fehlen. Da wird es mit Sicherheit besondere Darbietungen geben, soviel steht jetzt schon fest.


Das Publikum kann sich auf ein stimmungsgeladenes Top-Programm freuen. Tickets zum Preis von 24 Euro zzgl. VVK Gebühr sind ab sofort erhältlich bei: der buchladen, Maria Bastian Erll, Maarstrasse, 57537 Wissen, Tel. 02742-1874.

Das beste zum Schluss: Kauft man als Gruppe 15 Karten auf einmal, gibt es als kostenlose Zugabe einen Gutschein über ein 10 Liter Fass Kölsch, den man auf der „Kölschen Nacht“ einlösen kann.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Kölsche Nacht im närrischen Kulturwerk Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weltpremiere in der Gefäßchirurgie am Siegener Jung-Stilling

Absolute High-Tech-Medizin und Weltpremiere im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen: Gefäßchirurg Dr. Ahmed Koshty hat erstmals einem Patienten mit einem Aorten-Aneurysma zwischen Brustkorb und Bauchraum eine neuartige Spezialprothese implantiert. Das Besondere an der Prothese, die Koshty mit entwickelt hat: Sie ist derart konzipiert, dass sie bei fast allen Patienten passt.


Wilde Müllhalden im Wald schaden Umwelt und Natur

Als hätten Umwelt und Natur nicht schon genug mit dem Klimawandel zu kämpfen, häufen sich immer mehr Fälle der illegalen Müllentsorgung in Wäldern. Aktuell zeigt sich in einem bei der Polizei am 30. Juni angezeigten Fall an der L 279 von Katzwinkel nach Niedergüdeln ein Ausmaß von mehr als 20 Müllsäcken mit Baumüll, die dort mitten in der Natur entsorgt wurden – obwohl es genügend Möglichkeiten zur legalen Entsorgung im Kreis gibt.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Der Westerwälder weiß, wie er sich in Zeiten von Corona zu verhalten hat. In erster Linie bedeutet das die Einhaltung der Hygienevorschriften, Abstand halten, wenn nötig Maske tragen und Hände waschen. Und für alle Wäller, die das mit dem Hände waschen noch nicht genau verstanden haben, gibt es nun auch eine besondere Anleitung.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Neuer Präsident für den Lionsclub Westerwald

Betzdorf. Er löst damit Heinz Günter Schumacher aus Eichelhardt als Präsidenten ab. In einer Feierstunde im Wissener Brauhaus ...

Kreisvorstand Fußballkreis Westerwald/Sieg unternahm Sommerwanderung

Zum Wandern bot sich ein Themenwanderweg in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld an. Der „Sonnenweg“ des 3-Dörfer-Heimatvereins ...

SV Leuzbach-Bergenhausen erneuert Vorplatz am Schützenhaus

Altenkirchen. Kassierer Ulf Flemmer signalisierte grünes Licht seitens der Kassenlage und somit war er es auch, der die gesamten ...

Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Altenkirchen. Die Stimmung war nicht nur wegen des Anlasses gedrückt – musste doch, neben vielen anderen, auch das Schützenfest ...

Diebische Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Region. Wie Ornithologen europaweit, versucht auch die Naturschutzinitiative e.V. die Ehre der Elster zu retten: „Wie schon ...

Fünfhundertste "Schwalben Willkommen"-Plakette überreicht

Mainz/Holler. Die 500. NABU-Plakette für ein schwalbenfreundliches Zuhause erhalten Denise und Olga Remmele. In gleich vier ...

Weitere Artikel


Ein Leben ohne Plastik – Geht das?

Bad Marienberg. Die Faszination und Begeisterung für Plastik ist genauso groß wie die Liste der Probleme, Risiken und Studien ...

Ergiebiger Schneefall und Sturmböen behindern Verkehr

Region. Die Straßenmeistereien und Bauhöfe sind seit geraumer Zeit im Einsatz, aber mit Verkehrsbehinderungen, insbesondere ...

Hospizverein Altenkirchen bietet Trauergruppe

Weyerbusch. Das Trauergruppenangebot des Hospizvereins Altenkirchen beginnt im März in Weyerbusch, im katholischen Pfarrheim. ...

Benefizkonzert „Band für Fan – Julia sucht Helden“ am 28. Januar

Daaden. Als die Meldung über die DKSM Typisierungsaktionsaktion „Julia sucht Helden“ in den Medien erschien, verbreitete ...

Winterfest mit Musik gefeiert

Wissen. Im Seniorenheim St. Hildegard in Wissen wurde ein Winterfest gefeiert. Es begann mit mit einem Gottesdienst und in ...

Drama: Ein Volksfeind in aktueller Inszenierung

Betzdorf. Rainer Erler modernisierte Ibsens „Ein Volksfeind“, ein Drama, das der norwegische Dramatiker vor mehr als 100 ...

Werbung