Werbung

Nachricht vom 14.01.2017    

Zertifikate für Basisausbildung von Flüchtlingen ausgehändigt

Fußball bringt Menschen zusammen, schafft gemeinsame Werte, stellte der Präsident des Fußballverbandes Rheinland, Walter Desch bei der Übergabe von Zertifikaten für eine Basisausbildung von Flüchtlingen in der Jugendherberge Bad Marienberg fest. Integration in einem fremden Land bedeute: das Erlernen der Sprache, Lebensart und der Umgang miteinander. Dabei habe gerade der Fußball einen hohen Stellenwert.

Murad Malikow aus Aserbaidschan (links) will auch zusätzlich eine Schiedrichter-Ausbildung absolvieren. Fotos : Willi Simon

Bad Marienberg. Mit dem Betreten des Spielfelds sind die Sprachbarrieren zur Seite geräumt. Hier sprechen alle die Sprache, die auf der ganzen Welt gilt – die Sprache des Sports. Sie ist in besonderem Maße dazu in der Lage, Brücke zu schlagen. Ein bemerkenswertes Projekt des Fußballverbandes Rheinland hat das in den ersten Tagen des Jahres 2017 einmal mehr bewiesen. 16 junge Männer aus dem Iran, Marokko, Aserbaidschan, Afghanistan und Syrien bekamen bei einem kostenfreien Lehrgang das Rüstzeug an die Hand gegeben, in Zukunft den Weg in Richtung Trainerlizenz oder Betreuertätigkeit im Verein einschlagen zu können.

Nachdem der erste Lehrgang im Oktober im Hunsrück von Erfolg gekrönt war, bekamen die Flüchtlinge nun im Westerwald in Bad Marienberg fünf Tage lang von den Referenten Oliver Schmidt, Richard Denkhaus, Dieter Kerschsieper, Josef Haben, Maja Mang, Burkhard Fischer und Walter Desch unter anderem die Grundlagen der Trainingslehre, des Kinder- und Jugendfußballs, des Regelwerks sowie die Vereinsstrukturen in Deutschland vermittelt. Darüber hinaus beinhaltete der Lehrgang einen kurzen Sprachkurs sowie eine Einführung in die Themen interkulturelles Lernen und internationales Teambuilding.

„Wir haben gespürt, dass alle Feuer und Flamme waren“, sagte FVR-Vizepräsident Alois Stroh bei der Ausgabe der Zertifikate. Die 16 Teilnehmer verinnerlichten die Inhalte des Lehrgangs so gut, dass alle die Prüfung bestanden – drei sogar ohne Fehlerpunkt. „Vor allem durch die Sprachsituation war das positiv erstaunlich“, merkte Trainer Oliver Schmidt an. Das Zertifikat der Basisausbildung berechtigt dazu, im nächsten Schritt jetzt zum Beispiel an einem Teamleiterlehrgang teilzunehmen. „Lasst sie weiter daran arbeiten und den nächsten Schritt machen“, appellierte Schmidt an die Betreuer der Flüchtlinge. „In freundlicher, disziplinierter Atmosphäre haben alle viel über Fußball gelernt“, bestätigte FVR-Mitarbeiter David Stemann, der im Westerwald fünf Tage lang vor Ort war und dabei selbst auch den Kurs absolvierte. Er sei von der „Atmosphäre begeistert gewesen“.

FVR-Präsident Walter Desch, der gemeinsam mit seinem Präsidiumskollegen Stroh die Zertifikate in der Jugendherberge Bad Marienberg, gleichzeitig Quartierort für die Kursteilnehmer, übergab, setzte sich mit großem Engagement für die Durchführung des Lehrgangs ein. „Verschiedene Erfahrungen haben bewiesen, dass Fußball mehr als ein Sport ist. Er kann Menschen zusammenbringen und gemeinsame Werte sowie Erlebnisse schaffen“, erklärte der Verbandschef seine Intension. Der Einsatz aller Beteiligten und die finanzielle Unterstützung durch diverse Ministerien und Stiftungen haben sich ausgezahlt.

Das verdeutlicht der Plan von Murat Malikov. Der 26-Jährige lebt in Höhn im Westerwald und hat nach den fünf Tagen den Entschluss gefasst, einen Schiedsrichterlehrgang zu besuchen und als Unparteiischer aktiv zu werden. „Wir haben viel gelernt. Der Fußball ist wichtig für unser Leben in Deutschland“, erzählte der junge Mann aus Aserbaidschan. Sein Beispiel zeigt, dass aus Walter Deschs Wunsch Realität wurde: „Es ist unser Hauptanliegen dazu beizutragen, dass die Flüchtlinge in Deutschland ankommen und eine Heimat finden.“ Die 16 Teilnehmer der FVR-Veranstaltung in Bad Marienberg haben genau diesen Weg eingeschlagen.

Vor Ort waren auch der Kreisvorsitzende des Fußballkreises Westerwald/Sieg, Friedel Hees, der Begrüßungsworte sprach und Pressewart Willi Simon.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Zertifikate für Basisausbildung von Flüchtlingen ausgehändigt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kaum Bewegung in der Corona-Statistik im Kreis Altenkirchen

Vor dem langen Feiertagswochenende zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen erneut wenig Veränderungen: Mit Stand von Freitag (29. Mai, 12.30 Uhr) liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163.


Zeugen gesucht: Einbrecher drangen tagsüber in zwei Häuser ein

Im Zeitraum von 10.30 Uhr bis 20.20 Uhr kam es am Donnerstag, 28. Mai, zu zwei vollendeten Tageswohnungseinbrüchen und einem versuchten Tageswohnungseinbruch in Willroth und in Horhausen. Die Polizei geht davon aus, dass die Taten in einem Zusammenhang stehen.


Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof – Polizei sucht Zeugen

Bei einer Schlägerei in Betzdorf ist am späten Mittwochnachmittag (27. Mai) eine Person schwer verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.


CDU-Gemeindeverband Wissen nominiert Dr. Matthias Reuber für die Landtagswahl 2021

Geht es nach der CDU im Wisserland, heißt der nächste Landtagsabgeordnete der Union im Landtagswahlkreis II Matthias Reuber. Der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Wissen nominierte den 27-jährigen promovierten Mathematiker aus Birken-Honigsessen und schickt ihn ins innerparteiliche Rennen im Wahlkreis II, der die Verbandsgemeinden Altenkirchen-Flammersfeld, Hamm, Wissen und das Gebiet der Alt-Verbandsgemeinde Gebhardshain umfasst.


Region, Artikel vom 29.05.2020

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Wenn Kinder und Jugendliche von ihren Eltern vorübergehend oder dauerhaft nicht nach ihren Bedürfnissen versorgt werden können, sind sie auf Menschen angewiesen, die sich liebevoll um sie kümmern. Wer sich vorstellen kann, ein Pflegekind dauerhaft oder auch vorübergehend aufzunehmen, ist zu einem unverbindlichen Informationsgespräch beim Pflegekinderdienst Villa Fuchs im Trägerverbund der Diakonie in Südwestfalen und des Sozialdienstes katholischer Frauen willkommen.




Aktuelle Artikel aus Region


Viele Helfer im Einsatz für die Lebenshilfe Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. „Diese Hilfen ermöglichen es uns den Betrieb in den Werkstätten in Mittelhof-Steckenstein, Wissen, Altenkirchen ...

Pfingsten im ev. Kirchenkreis: Gesundheitsschutz geht vor

Kreis Altenkirchen. Im Programm bei den heimischen Kirchengemeinden sind zudem die bislang erprobten Online-Gottesdienst-Angebote ...

Kaum Bewegung in der Corona-Statistik im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Davon sind jetzt 145 und damit eine Person mehr zum Zeitpunkt der letzten Meldung am Mittwoch geheilt. ...

Erlebnispaket zum Wanderweg „Montabäurer Mären“ ausgebaut

Montabaur. Der Clou: Es funktioniert wie eine App, aber online und offline, falls es unterwegs mal keinen Handy-Empfang gibt. ...

Ev. Kirchengemeinde Wissen öffnet Kirche an Pfingsten

Wissen. An Pfingsten erhält jeder Besucher und jede Besucherin eine Tüte mit Blumensamen („Bienenfreund“) und die aktuelle ...

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Siegen. Persönliche Gespräche finden derzeit nach telefonischer Terminvereinbarung statt. Dabei geben die Mitarbeiter einen ...

Weitere Artikel


Kreisstraßen: Neujahrsempfang der schlechten Nachrichten

Altenkirchen/ Kreisgebiet. „Gibt es weitere Fragen – oder sind Sie alle so geschockt?“ Kreisbeigeordneter Konrad Schwan vertritt ...

D2-Team der JSG Wisserland startet mit Turniersieg

Wissen/Hamm. Einen sehr guten Start ins neue Jahr legten die Jungs der D2 der JSG Wisserland beim Hallenturnier der SG Niederhausen ...

Keine heiße Asche in die Mülltonne

Altenkirchen. Sofern in Haushalten Asche als Abfallprodukt entsteht ist es wichtig, diese erst dann in die Restabfalltonne ...

VfL Kirchen verlieh insgesamt 62 Sportabzeichen

Alsdorf/Kirchen. Seit 105 Jahren gibt es das Sportabzeichen. Es wird verliehen als Deutsches Sportabzeichen für Kinder und ...

Gesetzliche Unfallversicherung bei offiziellen Feiern

Region. Beschäftigte sind grundsätzlich bei offiziellen betrieblichen Feiern und auf dem Hin- bzw. Rückweg gesetzlich unfallversichert. ...

Sparkasse Westerwald-Sieg blickt auf erstes Jahr zurück

Altenkirchen. Rund 600 geladene Gäste kamen am Freitagabend, den 13. Januar zum traditionellen Neujahresempfang der Sparkasse ...

Werbung