Werbung

Nachricht vom 15.01.2017 - 11:47 Uhr    

Region Betzdorf: Winter hielt die Polizei auf Trapp

Der Winter stellte die Autofahrer vor größere Probleme und hielt die Polizei auf Trapp, jedenfalls meldet dies die Polizeiinspektion Betzdorf, auch für den Bereich Wissen zuständig. Aber nicht nur glättebedingte Unfälle musste die Polizei bearbeiten, auch das leidige Thema Unfallflucht kam am Wochenende vor. Und ein Fall von Brandstiftung mitten im Wald in der Nähe von Alsdorf. Im Mühlenthal zwischen Wissen und Katzwinkel kollidierte ein Auto mit einem Räumfahrzeug.

Symbolfoto: AK-Kurier

Betzdorf/Wissen. Falsches Tempo, sogar Sommerreifen, die Polizeiinspektion Betzdorf meldete für ihr Dienstgebiet zahlreiche Unfälle, die zum Glück keine Personenschäden verursachten. Aber es gab auch andere Einsätze, wo die Polizei dringend Zeugen sucht.

Herdorf. Ein 42-jähriger Autofahrer befuhr mit seinem PKW in der Ortslage Herdorf am Samstag, 14. Januar, gegen 6.25 Uhr die Schneiderstraße aus Neunkirchen kommend in Richtung Ortsmitte. Ausgangs einer leichten Linkskurve brach ihm auf der winterglatten, mit leichtem Schneematsch bedeckten Fahrbahn das Heck aus. Dabei querte er rutschend die Fahrbahn nach links, rutschte über den Gehweg und stieß dort gegen einen Betonpfeiler des dortigen Anwesens. Am Fahrzeug und am Betonpfeiler entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 5.000 Euro.

Niederfischbach. Von einem bislang unbekannten Traktorfahrer wurde am Samstag, 14. Januar der Holzgartenzaun eines Anwesens in der Auengartenstraße beim Befahren einer Kurve beschädigt. Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen grünen Traktor mit Rückeschild und Seilwinde gehandelt haben. So was nennt man Unfallflucht und hat nichts mit dem Wetter zu tun. Zeugen bitte melden unter 02741/926-0.

Gebhardshain. Ein 69-jähriger PKW-Fahrer befuhr am Samstag, 14. Januar etwa 13.32 Uhr die Schulstraße aus Richtung Kirchstraße kommend und hatte die Absicht, im Kreuzungsbereich der Betzdorfer Straße/Schulstraße geradeaus weiter in Richtung Kirchplatz zu fahren. Hierzu wollte er ordnungsgemäß anhalten. Aufgrund von nassem Schuhwerk rutschte er jedoch vom Bremspedal ab, sodass sein PKW mit der Front in die Betzdorfer Straße hineingeriet. Dabei kam es dann zu einer Kollision mit dem Fahrzeug eines 31-jähigen Fahrers, der die Betzdorfer Straße aus Richtung Ortsmitte kommend in Richtung Elben befuhr. Es entstand Sachschaden von 2.800 Euro.

Friesenhagen-Wildenburg. Ein 24-jähriger PKW-Fahrer befuhr die abschüssige K 84 am Samstag, 14. Januar, gegen 16.46 Uhr aus Richtung Bahnhof Wildenburg kommend in Fahrtrichtung Wildenburg Ortsmitte. Aufgrund plötzlich auftretender starker Winterglätte (starker Schneefall/Glatteis) rutschte er über den Einmündungsbereich Höhe Wildenburg 5 in einen Holzmast der Telekom. Dieser knickte ein und wurde dabei beschädigt.
Am Pkw entstand leichter Sachschaden.

Niederdreisbach. Ein 21-jähriger PKW-Fahrer befuhr am Samstag, 14. Januar, etwa 17.59 Uhr die K 112 aus Niederdreisbach heraus in Richtung der Einmündung zur L 280. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf winterglatter Fahrbahn brach ihm in einer leichten Rechtskurve das Heck des Fahrzeuges aus und er kollidierte mit dem entgegenkommenden Auto einer 54-jährigen Frau. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. An dem PKW der 54-jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Wallmenroth. Eine 43-jährige PKW-Fahrerin befuhr die B 62 aus Richtung Betzdorf kommend in Fahrtrichtung Wallmenroth am Samstag, 14. Januar, gegen 18 Uhr. Ausgangs einer Linkskurve (Wallmenrother Kurve) brach das Heck des PKWs aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn hinten aus und das Fahrzeug kam nach rechts auf den Gehweg, wo es leicht die dortige Betonwand berührte. Am Pkw entstand leichter Sachschaden. Die Mauer blieb unversehrt.

Friesenhagen. Ein 20-jähriger Autofahrer musste am Samstag, 14. Januar, gegen 18.20 Uhr aufgrund des massiven Schneefalles auf der Strecke zwischen Römershagen und Bahnhof Wildenburg seinen Pkw stehen lassen, weil er nicht mehr weiterkam. Schaden entstand nicht.

Mudersbach. In Mudersbach-Niederschelderhütte krachte es am Samstag, 14. Januar gleich im Minutentakt Kölner Straße (Verkehrskreisel). Ein 22-jähriger PKW-Fahrer befuhr die neue Umgehungsstraße B 62 aus Richtung Maccostraße/Niederschelden kommend in Richtung Einmündung Kreisel/Kölner Straße gegen 18.41 Uhr. Aufgrund plötzlich auftretender Eis- und Schneeglätte rutschte er in den Kreisel und kollidierte dort mit dem Auto einer 33-jährigen Frau, die sich bereits im Kreisel befand. Es entstand Sachaschaden von 1.100 Euro.

Wenige Minuten später, um 18.47 Uhr kam es zu einem weiteren Unfall. Eine 30-jährige PKW-Fahrerin und 20-jähriger Autofahrer befuhren hintereinander die Kölner Straße von Niederschelden kommend in Fahrtrichtung Mudersbach. Als die 30-Jährige verkehrsbedingt vor dem Kreisel anhielt, konnte der 20-Jährige aufgrund zu geringem Sicherheitsabstand bei winterglatter Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf.
Es entsteht an beiden Fahrzeugen Sachschaden von 1.000 Euro.

Kirchen. Ein 34-jähriger PKW-Fahrer befuhr am Samstag, 14. Januar, 18.47 Uhr die Bahnhofstraße in Kirchen (Sieg) und beabsichtigte in die bevorrechtigte Siegstraße einzubiegen. Dabei übersah er das Fahrzeug eines 23-Jährigen, der die Siegstraße aus Richtung B 62 befuhr und dieser weiter folgen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei leichter Sachschaden entstand. Auf dem PKW des Unfallverursachers waren Sommerreifen montiert!

Herdorf-Dermbach. Ein bislang unbekannter Fahrer eines Geländewagens befuhr am Samstag, 14. Januar, gegen 20.22 Uhr die K 101 aus Richtung Dermbach kommend in Richtung Kirchen-Offhausen. Unter Missachtung des Rechtsfahrgebotes durchfuhr er eine scharfe Linkskurve und kam dabei über die Fahrbahnmitte hinaus auf die linke Fahrbahnhälfte. Die im Gegenverkehr befindliche 32-jährige Pkw-Fahrerin musste nach rechts ausweichen, wobei sie aufgrund der Schneeglätte leicht die dortige Schutzplanke touchierte. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen dunklen Geländewagen handeln. Nur am PKW der 32-jährigen Frau entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Zeugen bitte melden unter 02741/926-0.

Alsdorf. Bislang unbekannte Täter setzten am Samstag, 14. Januar, gegen 19.35 Uhr einen Hochsitz auf dem Verbindungsweg zwischen Elkenroth und Alsdorf (Waldgebiet Arsberg) in Brand. Da sich zu dieser Zeit auch berechtigte Personen in dem Waldgebiet aufhielten, gibt es Hinweise auf einen möglichen Täter:
männlich, ca. 30 Jahre alt, trug einen dunklen, auffallend großen Hut mit Krempe, eine dunkelblaue Bomberjacke, eine dunkle Hose, und trug eine braune Tasche über der Schulter.
Wer kann Hinweise auf die Person geben? Zeugen bitte melden unter 02741/926-0.

Katzwinkel. Am Samstag, 14. Januar, gegen 18 Uhr befuhr ein 21-Jähriger mit seinem PKW das verschneite Mühlental, die K72 aus Richtung Katzwinkel kommend in Richtung Wissen. Aufgrund eines entgegenkommenden Räumfahrzeugs der Straßenmeisterei bremste ein vorausfahrender PKW in einer Linkskurve ab, um gefahrlos an dem Räumfahrzeug vorbeifahren zu können. Dies erkannte der nachfolgende 21-Jährige zu spät. Um einen Zusammenstoß auf schneebedeckter Fahrbahn mit dem Vordermann zu verhindern, lenkte er zunächst sein Fahrzeug in die rechtsseitige Leitplanke. Nach einem leichten Anstoß wurde sein Fahrzeug jedoch von dieser abgewiesen und rutschte schließlich gegen das Schneeschild des Räumfahrzeuges. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An dem Schneeschild und an dem PKW des 21-Jährigen entstand Sachschaden. Das Räumfahrzeug konnte im Anschluss seine Fahrt uneingeschränkt fortsetzen.

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!



Aktuelle Artikel aus der Region


Vermisst: 80-Jährige aus Herdorfer Altenheim wird gesucht

Herdorf. Seit den frühen Morgenstunden des 15. Juni wird eine 80-jährige Frau aus dem Altenpflegeheim in Herdorf vermisst. ...

Rund um den Dreifelder Weiher - Wandertour und Abenteuerspielplatz

Dreifelden. Mit 128 Hektar ist der Dreifelder Weiher der größte See der Westerwälder Seenplatte. Als Teil von sieben im 17. ...

Gedenkstätte für Zwangsarbeiter mit Nazi-Symbolik beschmiert

Wissen. Es ist ein Ort, der an die dunklen Zeiten des früheren Montanstandortes Wissen erinnert, das Mahnmal für die Zwangsarbeiter ...

Jugendpflege: Für Wundertüten ist man nie zu alt

Betzdorf. Die staunten nicht schlecht und freuten sich über Kartenspiele, Jojos und witzige Aufklärungsmaterialien der Bundeszentrale ...

Öffentliches Gelöbnis in Bad Marienberg

Bad Marienberg/Rennerod. Die Rekrutinnen und Rekruten der 11. Kompanie aus Rennerod, gleichzeitig Patenkompanie der Stadt ...

Besuch aus Japan im Deutschen Raiffeisenmuseum in Hamm

Hamm. Friedrich Wilhelm Raiffeisen hat in Japan einen besonderen Stellenwert, genießt fast so etwas wie Verehrung. Kein Wunder ...

Weitere Artikel


Hilfe für Straßenkinder in Indien

Wissen. Der Friseursalon "intercoiffure DIE TOLLE" führte in der Vorweihnachtszeit eine Wunschbaum-Aktion durch. Kunden spendeten ...

Geschwindigkeitskontrollen in Bruchertseifen

Bruchertseifen. Die Verkehrsdirektion Koblenz führte am Samstag, 14. Januar, in Bruchertseifen zwischen 10 und 15 Uhr Geschwindigkeitskontrollen ...

Fensdorf sagt Danke: Feierlicher Abschied von Thomas Wallenborn

Fensdorf. Daniela de Nichilo, die neue Ortsbürgermeisterin von Fensdorf, begrüßte zu Beginn die zahlreichen Bürger, Freunde ...

Präses der rheinischen Kirche fordert massiven Widerstand

Kreis Altenkirchen. Die Amtszeit in dieser Funktion, die Aufderheide neben ihrem Hauptamt als Superintendentin und Berufsschulpfarrerin ...

Grüne besuchten Nationales Naturerbe Stegskopf

Emmerzhausen. „Der Stegskopf ist unser Tor zum Westerwald, er ist mit seiner Kuppellandschaft im Landschaftsbild unserer ...

EAM senkt die Gaspreise zum 1. März

Region. Gute Nachrichten für EAM-Kunden und solche, die es noch werden möchten: Der regionale Energiepartner senkt seine ...

Werbung