Werbung

Nachricht vom 16.01.2017    

„Ich bin dabei“ nun in Betzdorf-Gebhardshain, Hamm und Flammersfeld

Die Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain, Hamm und Flammersfeld laden Rentner, Pensionäre, Vorruheständler, Menschen mit Zeit und Lebenserfahrung zur 4. Runde der Projekte-Werkstatt „Ich bin dabei“ ein. Die erste Infoveranstaltung findet am Montag, den 23. Januar in der Stadthalle Betzdorf statt. Auch jüngere Interessierte sind willkommen.

Freuen sich schon auf die erfolgreiche Durchführung der Inititaive „Ich bin dabei“ v.l. Rainer Buttstedt, Rolf Schmidt-Markoski, Karl-Otto Schwarz, Manfred Pick, Bernd Hafe Meister, Werner Schmidt, Rainer Holmann, Waldemar Theis und Bernd Brato,(kniehend) v.l. Georg Hillon, Dr Rudolf Beyer, Johanna Lehmacher und Sabrina Henrichs Foto: jkh

Betzdorf. Gerade nach dem Berufsleben oder im Alter besteht der Wunsch, die eigenen Erfahrungen für die Gesellschaft einzubringen oder anderen Menschen zu helfen. Oftmals fehlen aber für die eigenen Ideen die richtigen Mitstreiter oder der passende Rahmen. Wer sich gerne zusammen mit Gleichgesinnten für andere engagieren und aktiv an der Gestaltung des Lebensumfeldes mitwirken und dabei seine Erfahrungen, Kenntnisse oder Kreativität miteinbringen möchte, kann dies jetzt bei der vierten Runde der Projekte Werkstatt „Ich bin dabei“ umsetzen. Eine Altersgrenze gibt es nicht.

Mit der Initiative „Ich bin dabei!“ greift Ministerpräsidentin Malu Dreyer diesen Wunsch auf, um das bürgerliche Engagement -einschließlich der Flüchtlings- und Integrationshilfe- weiter zu stärken. Die Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain, Hamm und Flammersfeld machen nun bei der vierten Runde dieser Initiative mit. Bereits in Montabaur und in Bad Marienberg wurden viele erfolgreiche Projekte umgesetzt und neue Freundschaften sowie Kooperationen sind entstanden. Diese positiven Erfahrungen wollen die drei Verbandsgemeinden nun auch machen und von den Erfahrungen profitieren. Zudem wollen sie für die Initiative zusammenarbeiten.

Bürgermeister Bernd Brato lädt alle Interessierten zur Infoveranstaltung über die Ziele und Arbeitsweise der Projekte-Werkstatt mit dem Beauftragten der Ministerpräsidentin, Bernhard Nacke und dem Moderationsteam ein. Mit der Projekte-Werkstatt sollen eigene Ideen der Bürger für ein gemeinsames Engagement in der Gemeinde entwickelt werden, die dann in Projektgruppen umgesetzt werden. Die Infoveranstaltung findet am Montag, den 23. Januar um 15 Uhr in der Stadthalle Betzdorf satt.

Sofern man nicht bereits persönlich zur Veranstaltung angeschrieben wurde, wird um kurze Anmeldung beim Sachbearbeiter der Verwaltung, Wolfgang Weber, Telefon 02741/291-440 oder per E-Mail: ichbindabei@vg-bg.de gebeten. Weber steht auch gerne für weitere Informationen zur Veranstaltung zur Verfügung.

Nach der Devise „Es gibt nichts Gutes außer man tut es.“ möchte Bürgermeister Rainer Buttstedt mit der Initiative noch mehr Bürger locken sich ehrenamtlich zu engagieren und lädt zur Infoveranstaltung am Mittwoch, den 8. Februar um 15 Uhr ins Kulturhaus in Hamm ein.

Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, betont, dass es schon sehr gute Vereinsstrukturen in den Kommunen gibt. Die Initiative soll daher keine Konkurrenz darstellen, sondern eine Ergänzung. Mit der Initiative „Ich bin dabei“ sollen die Bürger zusätzlich unterstützt werden, ihre Projekt- und Angebotsideen umzusetzen. Ziel ist es auch Bedürfnisse zu identifizieren, die nicht durch Vereine abgedeckt werden. Der Reiz besteht darin, dass die Akteure selbst bestimmen, was sie tun möchten, wie lange und wie oft sie sich einbringen. Kreativen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Schmidt-Markoski lädt zur Infoveranstaltung am Donnerstag, den 16. Februar um 15 Uhr ins Bürgerhaus in Flammersfeld ein.

Weitere Informationen zur Initiative „Ich bin dabei!“ gibt es auf der Internetseite www.rlp.de/ministerpraesidentin/staatskanzlei/beauftragter-ehrenamt/. (jkh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Ich bin dabei“ nun in Betzdorf-Gebhardshain, Hamm und Flammersfeld

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Die Alekärjer Karnevalisten müssen einen besonders guten Draht zu Petrus haben. Verschiedene Umzüge, so auch in Köln, wurden wetterbedingt abgesagt. Die KG Altenkirchen, hier besonders Zugleiter Karl-Heinz Fels, blieb optimistisch. Der Zug stellte sich planmäßig auf und begann um 14.11 Uhr. Trotz einiger Böen konnte der Zug ohne große Probleme laufen.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Mit Spannung schauten die Verantwortlichen des Nelkensamstagzuges in Malberg zum Himmel und auf die unterschiedlichen Wetterprognosen. Beides verhieß nichts wirklich Gutes. Pünktlich mit Beginn des großen Malberger Karnevalszuges kam der Regen. Die vielen hundert Zuschauer waren gewappnet und ließen sich vom Regen nicht erschüttern.


Rettungssanitäter bei Schlägerei am Zelt in Malberg angegriffen

Am Festzelt in Malberg hat es am Abend des Karnevalssamstags eine Schlägerei gegeben, bei der auch ein Rettungssanitäter angegriffen wurde. Zudem kam es zu mehreren Vorfällen von Körperverletzung, wie die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen berichtet.


Karnevalsumzug in Katzwinkel abgesagt, Altenkirchen findet statt

AKTUALISIERT | Es weht ganz schön heftig am Sonntagnachmittag. Der Karnevalsumzug in Katzwinkel ist aufgrund der Sturmwarnung abgesagt worden. Der Zug in Altenkirchen startete dagegen planmäßig.




Aktuelle Artikel aus Region


„Tatort“ Jugendzentrum: Jagd auf Auftragsmörder bei Film-Workshop

Hamm. Elf junge Filmemacher ließen ihrer Kreativität freien Lauf, entwickelten Drehbücher, besetzten verschiedene Rollen ...

Energietipp: Dämmung oberste Geschossdecke – Pflicht oder Kür?

Kreis Altenkirchen. Eine Sonderregelung gibt es für Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen der Eigentümer eine Wohnung am ...

Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Altenkirchen. Wegen einer Sturmwarnung am Sonntag, 23. Februar, waren zahlreiche Karnevalisten skeptisch, ob die geplanten ...

Jeckes Spitzenprogramm zur 28. Karnevalssitzung in Katzwinkel

Katzwinkel. Am Samstag (22. Februar), pünktlich um 19.11 Uhr startete das närrische Programm der 28. Karnevalssitzung in ...

Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Malberg. Am Nelkensamstag (22. Februar) fand der traditionelle Karnevalszug in Malberg statt. Pünktlich zum Beginn öffnete ...

Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Westerwald. Am Ende hat das all das Kämpfen nicht geholfen und ihr größter Wunsch blieb Mia de Vries verwehrt: Die Einschulung ...

Weitere Artikel


Diskussionsrunde zum Thema Internet: Chancen und Risiken

Hamm. Mit gezielten Fragen leitete der Zwölftklässler Philip Schimkat die Diskussion um Chancen und Risiken des Internets. ...

Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD lädt ein

Am Mittwoch, 1. Februar, 19 Uhr findet das Treffen der Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Westerwald-Altenkirchen ...

Neun Goldene Ehrennadeln an Handwerker aus neun Gewerken

Region. Im Rahmen des Neujahrsempfanges zeichnet die Handwerkskammer (HwK) Koblenz traditionell langjährig engagierte Ehrenamtsträger ...

Rückschau auf Werke des Mudersbacher Künstlers Alois Stettner

Mudersbach. 60 Jahre nach seinem Tod ist es für den Mudersbacher Ortsbürgermeister Maik Köhler, Pfarrer Christoph Kipper, ...

D1-Fußballer der JSG Wisserland gewinnen Löwen-Cup

Wissen/Waldbröl. Nach dem Sieg im vergangenen Jahr konnte sich die D1 Fußballmannschaft am Sonntag, 15. Januar erneut in ...

SV Gehlert ist Futsal-Hallen-Kreismeister 2017 bei C-Juniorinnen

Gehlert. Großes Lob bei der Siegerehrung gab es von der Referentin Mädchen-/Frauenfußball im Fußballverband Rheinland, Ina ...

Werbung