Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 17.01.2017    

Neun Goldene Ehrennadeln an Handwerker aus neun Gewerken

Die Handwerkskammer Koblenz (HwK) würdigte mit Ehrungen langjähriges, herausragendes Engagement im Ehrenamt. Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurde neun Vertreter aus unterschiedlichen Handwerksberufen geehrt. Ohne ehrenamtliches Engagement gäbe es keine Nachwuchsförderung, unterstrich Handwerkspräsident Kurt Krautscheid.

Mit der Goldenen Ehrennadel der Handwerkskammer Koblenz wurden durch Präsident Kurt Krautscheid (3.v.l.) ausgezeichnet (v.r.): Dr. Dirk Eßer, Friedhelm Schmitz, Siegfried Thilemann, Helmut Müller, Hans-Peter Lewisch und Karl-Heinz Buss. In Vertretung von Eva Weber-Ihden nahm deren Ehemann Karl Weber die Auszeichnung entgegen (von rechts). Foto: HwK

Region. Im Rahmen des Neujahrsempfanges zeichnet die Handwerkskammer (HwK) Koblenz traditionell langjährig engagierte Ehrenamtsträger mit der Goldenen Ehrennadel aus. Mit der hohen Auszeichnung würdigt die HwK besondere Verdienste für das Handwerk. In diesem Jahr konnten neun Auszeichnungen an Vertreter aus neun Handwerksberufen vergeben werden. „Das spricht für die Vielfalt des Handwerks und Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements in ganz unterschiedlichen Berufen. Wir brauchen Sie. Ohne ehrenamtliches Engagement als Obermeister einer Handwerksinnung oder als Vorsitzende eines Gesellen-, Abschluss-, Fortbildungs- oder Meisterprüfungsausschusses wäre Handwerk in seiner heutigen Form unvorstellbar“, unterstrich Präsident Kurt Krautscheid bei seiner Begrüßung.

15, in einigen Fällen sogar 25-jährige Arbeit im Ehrenamt haben die Ausgezeichneten absolviert. Zwei Mal konnte für mehr als 25-jährige Tätigkeit die Goldene Ehrennadel mit Brillant verliehen werden. „Die Fachkräftesicherung im Handwerk auf der einen Seite, die Integration von Flüchtlingen und Migranten in die Gesellschaft auf der anderen – das sind zentrale Herausforderungen, in die sich das Handwerk auf besondere Weise einbringt. Ohne ehrenamtliches Engagement wird beides nicht zu bewältigen sein“, griff Kurt Krautscheid die aktuelle Situation auf. Gerade beim Entwurf gemeinsamer Zukunftspläne von Flüchtlingen und Handwerksbetrieben sei das Motto, „es kommt nicht darauf an, wo jemand herkommt, sondern darauf, wo er hin will“ wörtlich zu nehmen. „Das Handwerk hat diese große gesellschaftspolitische Herausforderung angenommen und setzt sie im Kleinen, im ganz Individuellen um – erfolgreich, auch dank Ihres Engagements! Denn ehrenamtliche Tätigkeit im Handwerk dreht sich oft genug um den Nachwuchs. Nehmen wir ihn mit und vermitteln unsere Werte. Überzeugen wir als Persönlichkeit mit unserem Handeln!“

Kurt Krautscheid lobte die Ehrennadelträger insbesondere für ihr großes zeitliches, organisatorisches und persönliches Engagement, das sie in ehrenamtliche Tätigkeit investieren. „Dieser außergewöhnliche, zusätzliche Einsatz verdient Lob und Anerkennung“, wobei der Kammerpräsident auch die Rolle der Familien und Mitarbeiter in den Betrieben heraushob, „ohne deren Unterstützung es nicht geht.“

Die Goldene Ehrennadel mit Brillant für mehr als 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit erhielten: Friseurmeister Hans-Peter Lewisch, Bad Kreuznach und Klavier- und Cembalobauermeister Siegfried Thilemann, Neuwied.

Die Goldene Ehrennadel für mehr als 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit wurde verliehen an:
Damenschneidermeisterin Eva-Maria Weber-Ihden, Koblenz, Kraftfahrzeugmechanikermeister Karl-Heinz Buss, Kirn (Landkreis Bad Kreuznach), Dipl.-Ing. Dr. Dirk Eßer, Mayen,
Bürsten- und Pinselmachermeister Stefan Gremme, Emsdetten (Nordrhein-Westfalen), Tischlermeister Walter Kielburger, Winterbach (Landkreis Bad Kreuznach), Beton- und Stahlbetonbauer Helmut Müller, Mammelzen (Landkreis Altenkirchen) sowie Gas- und Wasserinstallateurmeister Friedhelm Schmitz, Koblenz. Stefan Gremme und Walter Kielburger konnten an der Ehrung nicht teilnehmen, ihre Auszeichnung wird nachgeholt.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Neun Goldene Ehrennadeln an Handwerker aus neun Gewerken

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


„Heimat shoppen“: Giebelwaldtaler im Wert von 350 Euro übergeben

Niederfischbach. Die „Giebelwaldtaler“ werden von mittlerweile über 70 Geschäften in Niederfischbach, Brachbach und Mudersbach ...

Wissing: Noch bis 31. Oktober bewerben

Mainz/Region. Minister Dr. Wissing lobt den Wettbewerb um die innovativsten Produkten, Verfahren und Dienstleistungen im ...

Edeka in Horhausen: 50 Jahre Lebensmittel in der Region

Horhausen. Zum großen Jubiläum, was jetzt gefeiert wurde, gab es nicht nur Überraschungen für kleine und große Kunden sondern ...

Das sagen die Menschen im AK-Land zur Rewe-Schließung

Altenkirchen. „War ein Schock das zu hören. Vor allem für die Angestellten ist es echt hart“: Dieser Kommentar auf der Facebook-Seite ...

Tipps für Fernreisen

Wie geht es weiter bei einem verpassten Anschlussflug?
Vor allem über lange Distanzen müssen zahlreiche Fluggäste ...

Herdorfer gewinnt wiederholt bei Sparkassen-Lotterie

Herdorf. So gewann er im letzten Monat bereits 500 Euro und im September letzten Jahres schon einmal 5.000 Euro bei der Sparkassenlotterie. ...

Weitere Artikel


Kellerdecke: Eine Dämmung lohnt sich fast immer

Altenkirchen/Betzdorf. Ist die Decke eines unbeheizten Kellers nicht gedämmt, gibt das Erdgeschoss permanent Wärme über den ...

Skisaison in Wissen mit vollem Programm gestartet

Wissen. Die Wetterprognosen sind eingetroffen. Der angekündigte Schnee ist da. Aufgrund der sinkenden Temperaturen war es ...

SSV Weyerbusch kürte Sportler des Jahres

Weyerbusch. Der Förderverein des SSV Weyerbusch hat am vergangenen Samstag, 14. Januar seinen gemütlichen Abend gefeiert. ...

Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD lädt ein

Am Mittwoch, 1. Februar, 19 Uhr findet das Treffen der Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Westerwald-Altenkirchen ...

Diskussionsrunde zum Thema Internet: Chancen und Risiken

Hamm. Mit gezielten Fragen leitete der Zwölftklässler Philip Schimkat die Diskussion um Chancen und Risiken des Internets. ...

„Ich bin dabei“ nun in Betzdorf-Gebhardshain, Hamm und Flammersfeld

Betzdorf. Gerade nach dem Berufsleben oder im Alter besteht der Wunsch, die eigenen Erfahrungen für die Gesellschaft einzubringen ...

Werbung