Werbung

Region |


Nachricht vom 30.04.2009    

Keine Spur von Frühjahrsaufschwung

Auch im April prägt die Wirtschafts- und Finanzkrise die Situation auf dem Arbeitsmarkt der Region. Dies geht aus dem Bericht der Arbeitsagentur, Bezirk Neuwied, der am Donnerstag morgen veröffentlicht wurde, hervor. Von Frühjahrsaufschwung kann also keine Rede sein - im Gegenteil, die Arbeitslosenzahl ist weiter gestiegen. Die Quote liegt jetzt bei 7 Prozent, vor einem Jahr waren es 5,3 Prozent, im Vormonat 6,7 Prozent.

Altenkirchen. Ende April sind im Landkreis Altenkirchen 4861 Menschen arbeitslos; das sind 219 mehr als vor vier Wochen und sogar 1165 mehr als im April 2008. Die Arbeitslosenquote stieg seit Ende März um 0,3 auf nun 7 Prozent. Vor einem Jahr lag sie noch bei 5,3 Prozent. "Die Wirtschaftskrise ist damit endgültig bei uns angekommen", erklärt Karl-Ernst Starfeld, der Leiter der zuständigen Agentur für Arbeit in Neuwied. "Derzeit bewegen wir uns beinahe wieder auf dem Arbeitslosenstand vom April 2007 - aber damals war die Tendenz sinkend. Darauf können wir nun bedauerlicherweise nicht hoffen." Allerdings: Es gibt auch noch offene Stellen. 163 hat die Arbeitsagentur derzeit für den Landkreis Altenkirchen im Bestand.
Ähnlich wie im Westerwald und an der Sieg sieht die Situation auch im Landkreis Neuwied aus, der von der gleichen Agentur betreut wird. Dort liegt die Zahl der Arbeitslosen zwar mit aktuell 6712 grundsätzlich höher, doch der Abstand verringert sich: Die Steigerung um 221 seit März ist fast identisch mit der im Landkreis Altenkirchen. Im April 2008 gab es in Neuwied 850 Arbeitslose weniger als heute; und die Arbeitslosenquote stieg im letzten Monat um 0,2 auf nun 7,2 Prozent an. Vor einem Jahr lag sie noch bei 6,3 Prozent. Derzeit registriert die Agentur für Arbeit für den Landkreis Neuwied 495 offene Stellen.
Neben der Steigerung bei den Arbeitslosenzahlen zeigt sich die angespannte Wirtschaftslage aber auch im April an der Zahl der Betriebe, die im Bezirk der Arbeitsagentur Neuwied Kurzarbeit angemeldet haben. 77 Unternehmen mit rund 1670 Beschäftigten kamen in den vergangenen vier Wochen hinzu. Damit griffen seit Ende November 2008 rund 480 Betriebe für zirka 11.300 Beschäftigte auf dieses Mittel zurück, um Entlassungen zu verhindern. Das bedeute jedoch nicht, dass tatsächlich alle diese Mitarbeiter derzeit auch kurzarbeiten, erklärt Starfeld. "Die Anzeige regelt, in welchem Zeitraum ein Unternehmen mit wie vielen Mitarbeitern kurzarbeiten darf. Eine Verpflichtung zur Kurzarbeit besteht deshalb jedoch nicht." Genaue Daten liegen der Arbeitsagentur deshalb erst vor, wenn die Betriebe das Kurzarbeitergeld abrechnen.
Ein Hoffnungsschimmer zeigt sich beim Blick auf den Ausbildungsmarkt. Zwar liegt die aktuelle Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen mit 1066 nur um 60 über jener vom April 2008. Allerdings ging die Zahl der Jugendlichen, die eine Lehrstelle suchen, um mehr als 500 auf nun 1578 zurück. Derzeit kommen damit - statistisch betrachtet - eineinhalb Bewerber auf einen Ausbildungsplatz. Vor einem Jahr bewarben sich noch zwei, im Jahr 2007 sogar 2,7 Jugendliche um eine einzige Stelle. "Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage schließt sich vor allem wegen der zurückgehenden Schülerzahlen", erklärt Agenturleiter Starfeld. "Grundsätzlich verbessern sich damit die Chancen, gleich nach der Schule einen Ausbildungsplatz zu finden. Aber: Das neue Ausbildungsjahr beginnt im September. Erst dann ziehen wir eine endgültige Bilanz."



Kommentare zu: Keine Spur von Frühjahrsaufschwung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Deutscher Chorverband ehrt Anton Trapp

Wissen-Köttingen. Die Ehrung des Deutschen Chorverbandes sollte ursprünglich im Januar an Anton Trapp verliehen werden, aber ...

Schüler für Technikstudium begeistern

Kreis Altenkirchen. Viele Unternehmen aus der Region stehen vor dem Problem des Fachkräftemangels nicht zuletzt im Bereich ...

Detlef Klein will Bürgermeister werden

Hamm. Der mit Spannung erwartete Nominierungs-Parteitag der Hämmscher FDP für den Ortsgemeinderat und Verbandsgemeinderat ...

Klaus Wolter neuer Schützenkönig

Maulsbach. Klaus Wolter gewann nach fünf spannenden Stunden mit dem 1650 Schuss den Kampf um die Königswürde des SV Maulsbach. ...

Schwerstverletzte bei Frontal-Unfall

Betzdorf. am Am Mittwoch Nachmittag, 29.April, ereignete sich gegen 16.10 Uhr Ortsausgang Betzdorf in Richtung Steineroth ...

Die Augen der Welt im Bild

Region. Jetzt ist es bald wieder soweit: Karl-Heinz (Charly) Schneider aus Altenkirchen, Kai-Uwe Koerner aus Betzdorf und ...

Werbung