Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 23.01.2017    

Else: Bitte keine Krankheits-, sondern Gesundheitstage

Das ganze Jahr über finden Gesundheitstage in der Region statt, bei denen man sich jedoch nicht vor allem über eine gesunde Lebensweise, sondern über die neusten Krankheiten informieren kann. Vorwiegend ältere Menschen nehmen dieses Angebot wahr. Dies brachte Else zum Nachdenken.

Grafik: Rosemarie Moldrickx

Die Gesundheitstage sind momentan ein Trend in der Region, ob in Altenkirchen, Kirchen, Hachenburg, Bad Marienberg, Daaden, Waldbreitbach oder vielen anderen Orten, finden sie statt und erleben einen großen Andrang, besonders bei älteren Menschen. Doch eigentlich sollten sie lieber Krankheitstage heißen, da man sich dort nicht über Gesundheit, sondern über die neusten Krankheiten informieren kann und unterhält.

Auf den Krankheitstagen werden dann unter den alten Menschen inoffizielle Wettbewerbe veranstaltet. Wer überzeugend darstellen kann, dass er die meisten und größten alltäglichen „Wehwehchen“ hat, gewinnt. Zudem kann man sich in Vorträgen über weitere Krankheiten informieren, die man potentiell haben könnte und bei den nächsten Krankheitstagen damit punkten.

Besonders beliebt sind Zivilisationskrankheiten. In einer Zeit in der die meisten viralen und bakteriellen Krankheiten durch Medikamente heilbar, und daher wohl zu langweilig geworden sind, fokussieren sich die Ärzte, die Pharmazie-Lobbyisten und die Bevölkerung immer mehr auf Zivilisationskrankheiten. Übergewicht, Burnout, Bluthochdruck, ADHS oder Cholesterin sind nur einige Beispiele. Die Zahl der Zivilisationskrankheiten sowie derer, die sie haben, steigt stetig an.

Neue Zivilisationskrankheiten werden täglich erfunden und benamt. Bei den Krankheitstagen kann man sich dann über die neusten Trends informieren und beim nächsten Arztbesuch testen lassen, ob man diese oder jene Krankheit hat. Dies scheint ein riesiger Spaß für viele alte Menschen zu sein, wenn man den großen Andrang bei den Gesundheitstagen und den Ärzten beobachtet.

Ein gutes Beispiel für eine erfundene Zivilisationskrankheit stellt die Cholesterin-Lüge dar. Zwar weist die Forschung noch einige Lücken über Cholesterin auf, aber Stand der Dinge ist, dass es für den Aufbau der Zellmembran benötigt wird und somit ein lebenswichtiger Bestandteil der menschlichen Zellen und des Gewebes ist. Zudem ist es notwendig für den Fett-Transport und unentbehrlich für die Hormonbildung.

Eine wissenswerte Tatsache ist, dass der Cholesteringehalt des Blutes unabhängig vom Cholesteringehalt der zugeführten Nahrung ist, obwohl generell das Gegenteil behauptet wird. Er wird von zahlreichen anderen Faktoren bestimmt. Darüber hinaus stellt der Organismus Cholesterin selbst her, wenn es nicht mit der Nahrung zugeführt wurde. Wird dagegen zu viel Cholesterin zugeführt, produziert der Körper entsprechend weniger.

Doch mit diesen Erkenntnissen lässt sich kein Geld verdienen. Viel effektiver ist es, den Menschen Angst zu machen. Doch weil sich aufgrund des Lobbyismus immer mehr Menschen gesünder ernährten und damit einen geringeren Cholesterinspiegel im Blut aufwiesen, konnte man wieder kein Geld mit der Cholesterin-Lüge verdienen. So musste eine andere Maßnahme ergriffen werden. In den vergangenen 50 Jahren wurde der Grenzwert für Cholesterin einfach immer weiter abgesenkt. Bei 260 einst begonnen, wurde der Wert inzwischen auf 200 Milligramm pro Deziliter Blut verringert. Experten sind sich einig, dass, wenn der Grenzwert noch weiter gesenkt wird, dies lebensgefährlich wird. (vgl. „Die Cholesterin-Lüge“ von Prof. Dr. med. Walter Hartenbach, Kopp Verlag)

Liebe Menschen, die ihr die Gesundheitstage als Krankheitstage nutzt, beschäftigt euch doch nicht immer nur mit euren „Wehwehchen“, sondern versucht eine positivere Einstellung zum Leben zu haben, findet Else. Zudem muss man wissen, dass viele Zivilisationskrankheiten durch den Pharmazie-Lobbyismus gepusht worden sind, um mehr Geld verdienen zu können. Medikamente sind nicht die Lösung für alles und können sogar manchmal mehr schaden als nutzen.

In diesem Sinne wünscht Else viel Gesundheit.



Kommentare zu: Else: Bitte keine Krankheits-, sondern Gesundheitstage

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Die bisher nur für Teile der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gültige Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird auf das gesamte Gebiet des Landkreises Altenkirchen ausgedehnt. Die Beschränkungen gelten ab Donnerstag, 29. Oktober.


Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt in Altenkirchen

Seit Mittwochvormittag ist die Verstärkung der Bundeswehr für das Altenkirchener Gesundheitsamt tätig: Vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 der 10. Panzerdivision aus Idar-Oberstein wurden zunächst beim Gesundheitsamt eingearbeitet.


Ermittlungen gegen Polizistin nach Schüssen auf 22-Jährigen

Die Staatsanwaltschaft in Koblenz ermittelt gegen eine Betzdorfer Polizeibeamtin, nachdem diese bei einem eskalierten Familienstreit in Alsdorf am Montagabend auf einen 22 Jahre alten Mann geschossen hatte. Der soll die Polizisten im Einsatz mit einem Messer bedroht haben, nachdem er zuvor drohte, seine Mutter und sich selbst umzubringen.


Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

176 Personen im Kreis Altenkirchen sind mit Stand von Dienstagnachmittag, 27. Oktober, positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Die Zahl aller seit März im Kreis positiv Getesteten liegt nun bei 593, das sind 16 mehr als am Montag. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auf 405. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 132,8.


Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Die Polizei in Betzdorf ist am Montagabend, 26. Oktober, zu einem Familienstreit in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort eskalierte die Situation: Ein 22-Jähriger drohte damit, zunächst seine Mutter und dann sich selbst mit einem Messer umzubringen. Das teilte sie Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.




Aktuelle Artikel aus Region


Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Öffentlichkeit und Feiern
Nur noch Angehörige des eigenen und eines weiteren Hausstandes sollen sich gemeinsam in der Öffentlichkeit ...

Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Altenkirchen/Mainz. Das hat die Corona-Task-Force von Land und Kreis unter Leitung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, ...

Verwaltungsgericht entscheidet: Wenn Wecker in Prüfung klingelt…

Koblenz. Während einer schriftlichen Prüfung löste die Weckfunktion des sich im „Flugmodus“ befindlichen Handys des Klägers ...

Strom- und Heizkosten im Blick – Monatlicher Zähler-Check

Kreis Altenkirchen. Wer immer über den Energieverbrauch informiert sein will, prüft regelmäßig die Zählerstände. So kann ...

Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt in Altenkirchen

Altenkirchen. Sie unterstützen das Team des Gesundheitsamtes für die Dauer von zunächst vier Wochen bei der Kontaktermittlung ...

Corona-Krise: Kulturelle Einrichtungen des Kreises stehen (noch) gut da

Altenkirchen. Die Kreismusikschule, die Kreisvolkshochschule und das Bergbaumuseum bilden die drei Betriebsteile des Eigenbetriebes ...

Weitere Artikel


25 Jahre Prunksitzung in Katzwinkel mit Spitzenprogramm

Katzwinkel. Am Samstag, 25. Februar, fällt um 19.11 Uhr der Startschuss für die 25. Karnevalssitzung mit Spitzenkräften des ...

Närrisches Gipfeltreffen beim Karnevalsverein Scheuerfeld

Scheuerfeld. So konnten das Prinzenpaar Alexander I. und Corinna I. sowie Kinderprinz Theo I. die Abordnungen aus Erbach, ...

Kind brach auf Eisfläche ein - Rettungsaktion in Oberlahr

Oberlahr. Am Montag, 23. Januar gegen 17.45 Uhr wurde die Feuerwehr Oberlahr alarmiert, ein Kind war in eine Eisfläche eingebrochen. ...

St. Sebastianus Schützenbruderschaft blickte auf 2016 zurück

Schönstein. Schützenmeister Mathias Groß begrüßte die vielen Schützenbrüder, die am Sonntagmorgen im Schützenhaus zusammengekommen ...

Handball D-Jugend: JSG Betzdorf/Wissen weiter ungeschlagen

Betzdorf/Wissen. Auch im siebten Spiel in dieser Saison konnte die D-Jugend der JSG Betzdorf/Wissen am Sonntag in Rengsdorf ...

Neuer Service in der Region ist gestartet

Region. Wer sein Dach renovieren oder sanieren möchte, sucht häufig zunächst im Internet nach Informationen. Ab sofort bietet ...

Werbung