Werbung

Nachricht vom 27.01.2017 - 09:32 Uhr    

Lösungen für Haltepunkt Marienthal werden gesucht

"Was Einer nicht schafft, schaffen Viele!" - Dieser Satz wird Friedrich Wilhelm Raiffeisen zugeschrieben. Der Satz könnte vielleicht richtungsweisend für die kommenden Verhandlungen zur beabsichtigten Schließung des Bahnhaltepunktes Marienthal werden. Denn bereits jetzt arbeiten viele Personen an Lösungen und Alternativen. Die Entscheidungen werden aber nicht auf kommunaler Ebene oder beim Kreis gefällt.

Archivfoto: AK-Kurier

Hamm-Marienthal. Seit öffentlich wurde, dass der Bahnhaltepunkt Marienthal geschlossen werden soll, gibt es Proteste und es wird durchaus kontrovers diskutiert. Dabei ist noch nichts entschieden. Und die Entscheidung ob geschlossen wird, liegt nicht beim Kreis oder den Verbandsgemeinden.

Das liegt einzig und allein beim Zweckverband Personennahverkehr und dem Verkehrsministerium in Mainz als übergeordnete Behörde. Schaut man mal genauer auf die Situation ergeben sich auch berichtenswerte Details. Der Kreisbeigeordnete Konrad Schwan teilte auf Anfrage mit, dass Anfang März ein Gespräch mit Verbandsdirektor Dr. Thomas Geyer und allen Beteiligten geplant ist. „Wir als Kreis kümmern uns intensiv um den Haltepunkt und mögliche Lösungen“, sagte Schwan.

Der Wallfahrtsort mit seiner besonderen Geschichte, seinen Anbindungen an den Westerwaldsteig und dem Natursteig Sieg, dem beliebten Wanderweg „Von Kloster zu Kloster“ ist touristisch ein Kleinod. Allein schon das Thema „sanfter Tourismus“ in aller Munde und politisch gewollt, spricht eigentlich für den Bahnhaltepunkt und dessen Erhalt. Im Jahr 2018 will die gesamte Raiffeisenregion den 200. Geburtstag des Sozialreformers, Friedrich Wilhelm Raiffeisen feiern. Seit dem 30. November ist die Raiffeisen-Idee immaterielles Weltkulturerbe und das wird mit dem Raiffeisen-Jahr gefeiert. Dann wird die Region ins Blickfeld vieler Gäste aus dem In- und Ausland rücken. Mit Sicherheit auch der malerische Wallfahrtsort Marienthal. Und ausgerechnet in dem Jahr will man die Infrastruktur zurückbauen? Mit Zahlen, die vermutlich veraltet sind.

Die Gastronomie in Marienthal hat viel investiert und will den Wallfahrtsort weiter nach vorne bringen. In Kürze, so erfuhr es der AK-Kurier soll das frühere Waldhotel Imhäuser wieder eröffnet werden. An der Spitze des Protestes steht Uwe Steiniger, der im einstigen Franziskanerkloster seinen Betrieb eröffnete und dessen Angestellte auf die Bahnverbindung angewiesen sind. Er hat aus der einstigen Bildungsstätte des Erzbistums Köln wieder ein attraktives Ziel für Wandergruppen, Wallfahrer und Gäste gemacht. Eine Unterschriftenaktion hat Steiniger gestartet, sie soll an das Verkehrsministerium gehen.

Er bekommt derzeit Unterstützung auch von den beiden Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders (CDU) und Heijo Höfer (SPD). Hier die Pressemitteilung: "In Briefen an den Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing setzen sich die Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders und Heijo Höfer für den Erhalt des DB-Haltepunktes Marienthal ein und nennen ausdrücklich die Anbindung dieses Haltepunktes an den Westerwaldsteig und an das Kloster Marienthal und die damit verknüpfte touristische regionale und überregionale Funktion. Ebenso weisen sie auf die regionalen Proteste der Bevölkerung und der Gastronomie hin. Sie fordern den Wirtschaftsminister auf, alle Zahlen auf den Tisch zu legen und die Auswirkung einer Schließung auf die wirtschaftliche Entwicklung der Region darzustellen. „Wir hoffen und vertrauen auf die Unterstützung des Ministeriums und würden uns über eine positive Nachricht aus Mainz in dieser Frage sehr freuen“, so die Abgeordneten in der gemeinsamen Presserklärung".

Der Ort Marienthal gehört zur Verbandsgemeinde Hamm und zur Ortsgemeinde Seelbach. Der Haltepunkt Marienthal liegt in den Grenzen der Verbandsgemeinde Altenkirchen/Ortsgemeinde Hilgenroth. Der unbeleuchtete Fußweg ist in Privatbesitz (Bistum) somit liegt nach geltender Rechtsauffassung auch die Verkehrssicherungspflicht in der Verantwortung des Eigentümers. Nun besteht dieser Fußweg/Trampelpfad ja schon ewig und es entstand das sogenannte Gewohnheitsrecht der Nutzung. Aber einfach Laternen aufstellen und eine Sanierung vornehmen geht so einfach nicht. Seelbachs Ortsbürgermeister Gerd Rainer Birkenbeul und Hamms VG-Bürgermeister Rainer Buttstedt suchen nach einer praktikablen Lösung und möglichen Alternativen. Buttstedt: „Wir wollen gemeinsam mit dem Kreis und allen Beteiligten nach Lösungen und möglichen Alternativen suchen, aber wir sind nicht Herr des Verfahrens“, machte er deutlich.

Es geht in erster Linie um die fehlende Beleuchtung und die Sicherheit des Haltepunktes für die Nutzer und die Hessische Landesbahn, die die Strecke betreibt. Im Jahr 2014 wurde der Tunnel saniert und erhielt eine Beleuchtung. Aus Sicherheitsgründen. Jetzt fehlt die Beleuchtung am Haltepunkt und so was merkt man nach drei Jahren. Die Beleuchtung des Fußweges wäre ja noch zu lösen, die Vorgaben für die Sicherheitsbestimmungen des Eisenbahn Bundesamtes an der Bahnanlage würde voraussichtlich eine sechsstellige Summe kosten. Detailzahlen sind dazu nicht zu erhalten.

Wenn Anfang März das Gespräch mit dem Zweckverband und den Beteiligten stattfindet, soll anschließend auch die Öffentlichkeit informiert werden. (hws)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Lösungen für Haltepunkt Marienthal werden gesucht

1 Kommentar

Bahnpilgern nach Kloster Marienthal
In der Diskussion um den Erhalt des Haltepunktes Marienthal möchte ich ein Beispiel aufzeigen welche preiswerte Möglichkeit besteht als Gruppe Marienthal mit der Bahn zu erreichen.

Abfahrt Köln 10:23 Uhr
Ankunft Au 11:15 Uhr
Abfahrt Au 11:20 Uhr
Ankunft Kloster Marienthal 11:32 Uhr
VRS "Tagesticket 5 Personen": 36, 40 € : 5 Personen = 7,28 € pro Person

Abfahrt Siegen 10:32 Uhr
Ankunft Kloster Marienthal 11:32 Uhr
NRW-Tarif für 5 Personen: 44,00 € : 5 Personen = 8,80 € pro Person
Den Zug nehmen auch die Bahnreisenden von Mudersbach bis Wissen
max. VRM-Tarif - Netz 22,10 € : 5 Personen = 4,42 € pro Person

Abfahrt Kloster Marienthal 15:26 Uhr
Ankunft Au 15:39 Uhr
Abfahrt nach Köln 15:43 Uhr
Ankunft Köln 16:36 Uhr
Ankunft Siegen 16:29 Uhr
Diese preiswerten Möglichkeiten könnten intensiv beworben werden.
Horst Rolland Wissen



#1 von Horst Rolland Wissen, am 28.01.2017 um 14:34 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Haftung der Freiwilligen Feuerwehr für Schäden bei einem Einsatz?

Zum Sachverhalt:
Auf dem unmittelbar angrenzenden Nachbargrundstück des Anwesens der Klägerin entstand ein Wohnhausbrand ...

Personentransport mit Gammelfleisch gestoppt

Montabaur. Bei einer Kontrolle eines in Süddeutschland zugelassenen Kleinbusses am Mittwoch, 16. Januar, auf einer Rastanlage ...

Frankfurt ist das Ziel: Die Kreisvolkshochschule lädt ein

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Donnerstag, den 28. Februar (Weiberfastnacht), bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen ...

Land der Ideen 2019: SPD-Abgeordnete rufen zur Teilnahme auf

Region. Noch bis 12. Februar können Projekte für den diesjährigen Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ eingereicht ...

DRK-Führungskräfte bildeten sich fort

Katzwinkel. In Katzwinkel-Elkhausen trafen sich die Führungs- und Leitungskräfte der Bereitschaften des DRK-Kreisverbandes ...

Masern in Waldbröl: Altenkirchener Gesundheitsamt rät zur Impfung

Altenkirchen/Waldbröl. In Waldbröl sind aktuell sechs Kinder im Alter zwischen 2 und 16 Jahren an Masern erkrankt. Da einige ...

Weitere Artikel


Wohnwagen geriet in Pracht-Wickhausen in Brand

Pracht-Wickhausen. Am Freitagmorgen, 27. Januar wird die Feuerwehr Hamm/Sieg gegen 5 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in Wickhausen ...

Zeugen für Schlägerei am Bahnhof Wissen gesucht

Wissen. Am Abend, des 26. Januars, um 19.55 Uhr kam es im Bereich des Bahnhofes in Wissen zu einer Auseinandersetzung zwischen ...

Lebenshilfe erinnert an die Euthanasie-Morde der NS-Zeit

Kreisgebiet. „Die beste Versicherung gegen Völkerhass, Totalitarismus, Faschismus und Nationalsozialismus ist und bleibt ...

Herausragende Sportler der Verbandsgemeinde Kirchen geehrt

Kirchen. Am Donnerstagnachmittag, den 26. Januar wurden erfolgreiche Sportler aus der Verbandsgemeinde Kirchen von Bürgermeister ...

RTL-II Trödeltrupp zu Gast in Altenkirchen

Altenkirchen. Das Haus platzt aus allen Nähten? Keller und Dachboden sind zugestellt bis unter die Decke? Wenn das Zuhause ...

Burglahr startete zünftig in die 5. Jahreszeit

Das karnevalistische Zeltwochenende des Burglahrer Karnevals startete pünktlich am Freitag, den 13. mit dem Original Bayrischen ...

Werbung