Werbung

Nachricht vom 28.01.2017    

Neujahrsempfang trifft Industrie 4.0

Seit 20 Jahren hat der gemeinsame Neujahrsempfang der katholischen und evangelischen Kirche sowie der Verbandsgemeinde nun schon Tradition in Hamm. Am 27. Januar war es wieder so weit und für Bürgermeister Rainer Buttstedt war es der letzte in seiner Amtszeit.

V.l. Pfarrer Bruno Nebel, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie und Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtags Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Referent Prof. Dr.-Ing. Klaus Becker, Pfarrer Andreas Stöcker, Bürgermeister Rainer Buttstedt und Pfarrer Michael Klein. Foto: Regina Steinhauer

Hamm. Ein Neujahrsempfang in der Verbandsgemeinde Hamm ist immer mehr als nur ein Rückblick auf das vergangene Jahr und ein Ausblick in die Zukunft. Seit vielen Jahren werden die verschiedensten Referenten eingeladen, um über bestimmte Themen zu informieren.

Bürgermeister Rainer Buttstedt freute sich sehr, dass so viele Mitbürger, die Vertreter der Kirchen und Schulen sowie auch einige Unternehmer aus der Region seiner Einladung gefolgt waren, denn sein letzter Neujahrsempfang stand unter einem Thema, das Buttstedt besonders beschäftigt: der Fachkräftemangel. Die Region bietet viele gut aufgestellte Unternehmen, die besonders jungen Menschen einen attraktiven Arbeitsplatz bieten können. Dennoch finden immer weniger junge Menschen den Weg in eines dieser Unternehmen.

Der Landkreis Altenkirchen ist der am drittstärksten industrialisierte Landkreis in Rheinland-Pfalz und wenn es nicht gelinge, Fachkräfte zu gewinnen, dann werde unter anderem die Landflucht ein immer größeres Ausmaß annehmen, so Buttstedt. „Die heutige Generation ist nicht auf Abenteuer aus“ – junge Menschen suchen ein auf Dauer angelegtes, festes Arbeitsverhältnis und davon könne die Region profitieren.

Aus diesem Grund wurde, so Buttstedt wörtlich, eine interessante Persönlichkeit aus der Nachbargemeinde Hilgenroth eingeladen: Prof. Dr.-Ing. Klaus Becker, Präsident der technischen Hochschule Bingen. Mit seinem Vortrag „Von Industrie 1 bis 4.0 – dem Ingenieur ist nichts zu schwör“ informierte er über den, seiner Meinung nach oft verkannten, Beruf des Ingenieurs. Von Vorurteilen gegenüber des Berufsbildes über die Anfänge der Ingenieurskunst bis hin zur weltweiten Vernetzung – Prof. Dr. Becker informierte auf verständliche und humorvolle Weise über teils hochkomplexe Entwicklungen in unserer Welt, die ohne die Arbeit von Ingenieuren überhaupt nicht möglich wären. Er möchte junge Menschen, insbesondere auch Mädchen und junge Frauen, für den Beruf begeistern und an der technischen Hochschule Bingen, die schon einige berühmte Absolventen hervorgebracht hat und sich in der Stadt befindet, in der ab dem Jahr 1906 mit dem Automobilbau in Deutschland begonnen wurde, wird viel für die Studierenden getan. Beispielsweise bietet die Hochschule ein duales Studium, das neben der Berufstätigkeit an den Wochenenden absolviert werden kann.



Und bei all den Vorurteilen, die es über den Beruf des Ingenieurs gibt, er sei dröge und zudem noch relativ schlecht bezahlt, gibt es doch zahlreiche Argumente, die für den Beruf sprechen. Ob die Entwicklung von empfindlichen Sensoren für die Automobilindustrie oder Innovationen in der Medizintechnik – das und noch viel mehr fällt in das Tätigkeitsfeld von Ingenieuren und das macht den Beruf doch ziemlich spannend.

Im Anschluss an den Vortrag stand Prof. Dr. Klaus Becker für Fragen der Gäste zur Verfügung, die sich auch teilweise kritisch und nachdenklich gegenüber fortschreitender Automatisierung und Dezentralisierung äußerten. Bei all er Begeisterung über die technologischen Fortschritte, sagte Becker, müsse man sich auch immer der moralischen Werte unserer Gesellschaft bewusst sein.
Rainer Buttstedt war es schon immer wichtig, interessante Referenten zu den Neujahrsempfängen einzuladen, um in den Austausch mit Experten zu kommen und seinen Horizont zu erweitern. Für ihn waren die Empfänge stets bereichernd und er hofft, dass diese Tradition auch nach seiner Amtszeit, die in diesem Jahr endet, fortgeführt wird.

Musikalisch begleitet wurde der Neujahrsempfang vom Windecker Chor Nova Cantica unter der Leitung von Achim Runge. (rst)


Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


"Wohnungsbrand nach Explosion" in Marienthal lautete die Meldung für die Feuerwehr Hamm

Seelbach-Marienthal. Nach der ersten Erkundung konnte die Sauerstoffflasche durch einen Trupp geborgen werden. Ein offenes ...

Ministerin Schmitt besucht Betzdorf: Einblicke in die Verkehrssituation

Betzdorf. Nach ihrem Vortrag am Mittwoch ließ sich Ministerin Schmitt spontan zur L 280 im Abschnitt zwischen Schutzbach ...

Mutmaßlicher Drogendealer bei einer Verkehrskontrolle in Betzdorf entdeckt

Betzdorf. In den der Nacht von Samstag (18. Mai) auf Sonntag (19. Mai) um 3.30 Uhr unterzogen Beamte der Polizeiinspektion ...

Vorfahrtsmissachtung führt zu Kollision in Kirchen (Sieg): Beteiligte Fahrzeuge erheblich beschädigt

Kirchen (Sieg). Am Freitagmittag gegen 12.30 Uhr befand sich eine 56-jährige Autofahrerin aus der Verbandsgemeinde (VG) Kirchen ...

30 Jahre Jugendfeuerwehr Dauersberg: Für die Freiwillige Feuerwehr eine Erfolgsgeschichte

Betzdorf-Dauersberg. Zu der kurzen Feierstunde konnte der Löschgruppenführer Michael Rotter zahlreiche Gäste begrüßen. Aus ...

Ministerrat beschließt Änderungen im Ehrensoldgesetz

Region. Der Ministerrat hat Innenminister Michael Eblings Vorschlag zugestimmt, das Ehrensoldgesetz zu ändern. Ziel ist es, ...

Weitere Artikel


Neue LEADER-Projekte auf den Weg gebracht

Altenkirchen. Einer der wichtigsten Punkte der Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe Westerwald-Sieg war die Auswahl neuer LEADER-Projekte. ...

BI Hümmerich kritisiert Landesregierung zum LEP IV

Mittelhof/Gebhardshain. Die BI Hümmerich kämpft an allen Fronten darum, dass die gleichnamige Erhebung zwischen Gebhardshain ...

VG Hamm/Sieg beteiligt sich an der Initiative "Ich bin dabei!"

Hamm. „Ich bin dabei!“ heißt eine Initiative von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Es geht darum, dass engagierte Menschen ...

Kinder kicken für Kinder: erstmaliger BHAG-Cup

Kreisgebiet. Anfang 2016 sind der Jugendförderverein (JFV) und die Bad Honnef AG (BHAG) erstmalig zusammengekommen. Gemeinsam ...

Westerwälder Erklärung fordert: „Mehr Raiffeisen wagen!“

Weyerbusch. Es war im Mai 2013, als die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft anlässlich des 125. Todestages ...

Die Berufsbildenden Schulen des Kreises beraten

Wissen/Betzdorf. Die Berufsbildende Schule Betzdorf-Kirchen und die Berufsbildende Schule Wissen informieren über ihre Schulformen ...

Werbung