Werbung

Nachricht vom 02.02.2017    

Planungen zum Raiffeisen-Jahr auf regionaler Ebene beginnen

Das Motto des Raiffeisenjahres 2018 lautet: „Mensch Raiffeisen. Starke Idee“. Josef Zolk, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Raiffeisen-Gesellschaft ruft zum Mitmachen auf, ein erstes Treffen findet am Mittwoch, 8. Februar, 18 Uhr in der Kreisverwaltung statt. Es geht um Ideen und Veranstaltungen. Einiges ist bereits in Vorbereitung, vor allem überregional, auch darüber wird informiert.

Josef Zolk lädt Bürgerinnen und Brüger mit Ideen für die Gestaltung des Raiffeisen-Jahres ein. Foto: Archiv

Altenkirchen. Im März 2018 würde der große Sozialreformer und Genossenschaftsgründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen 200 Jahre alt. Er ist einer der bedeutendsten Söhne unseres Landkreises und so ist geplant, diesen Geburtstag auch im Heimatkreis von Raiffeisen würdig zu begehen. Als Initiator möchte Josef Zolk, der jüngst mit der Ehrenmedaille in Gold des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes ausgezeichnet wurde, interessierte Personen aus dem Kreis aufrufen, sich an den Planungen zum Raiffeisenjahr 2018 zu beteiligen.

Am Mittwoch, 8. Februar, um 18 Uhr, sind Interessierte zu einem ersten Treffen in den Dr. Wilhelm-Boden-Saal (Raum 111, 1. OG Altbau) der Kreisverwaltung Altenkirchen, Parkstraße 1, eingeladen.

Überregional sind schon einige Überlegungen angestellt und Entscheidungen für das Jubiläumsjahr getroffen worden. Darüber möchte der Initiator – auch als stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft - bei diesem Treffen informieren.



Mit den Interessenten, die am Jubiläum mitwirken möchten, werden Ideen gesammelt und bereits mögliche geplante Veranstaltungen vorgestellt. Das Treffen soll Raum schaffen, die Möglichkeiten gemeinsam zu diskutieren und neue Vorschläge einzubringen. Davon können die verschiedenen Akteure auf lokaler Ebene sicher profitieren. Das Motto des Raiffeisenjahres 2018 lautet: „Mensch Raiffeisen. Starke Idee“.

Nicht zuletzt ist die Aufnahme der Genossenschaftsidee in das Immaterielle Weltkulturerbe der Menschheit durch die UNESCO vor knapp zwei Monaten ist eine wunderbare Hinführung auf das Jubiläumsjahr 2018 und eine Wertschätzung gegenüber einem der bedeutendsten Söhne, dem großen Sozialreformer und Genossenschaftsgründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen, unseres Landkreises. Eine rege Teilnahme von interessierten Personen ist für die gemeinsame Zielsetzung wichtig.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Planungen zum Raiffeisen-Jahr auf regionaler Ebene beginnen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Die Eisbachhütte ist wieder intakt: Die Raststelle im Wippebachtal war verwittert und steht nun wieder in altem Glanz als Unterstand für Wanderer und Radfahrer bereit. Helfer haben mit einigem Aufwand die Feuchtigkeitsschäden am Dach beseitigt.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


Bundesjungschützentage: Spende an das Kinderhospiz Balthasar

Region/Olpe. Abgesehen von dem Helferfest wurde ein gemeinsamer Dankgottesdienst am 11. Dezember in der Pfarrkirche in Niederfischbach ...

RTL II Trödeltrupp trödelte mit viel Erfolg in Altenkirchen

Altenkirchen-Honneroth. Am Donnerstag, 2. Februar, war es soweit. Wie bereits angekündigt führten die Profis vom RTL II Trödeltrupp ...

Alte Postfiliale in Kirchen erhielt neue Nutzung

Kirchen. „Wir wollten dem Leerstand unbedingt entgegen wirken, die Räume temporär nutzen“, so Bürgermeister Jens Stötzel ...

Faszination Landmaschinen hautnah erlebt

Region. Eingeladen zu dieser Exkursion hatten der Kreissynodalbeauftragte für die Männerarbeit, Thorsten Bienemann, und die ...

Deutlich weniger Wintervögel gezählt

Region/Mainz. Viele Menschen treibt in diesem Winter die Frage um: Wo sind die Vögel geblieben? Auffallend wenig Meisen, ...

Altenkirchener Schützengesellschaft hatte Jahreshauptversammlung

Altenkirchen. Es gab keine großen Überraschungen bei der Jahreshauptversammlung der Altenkirchener Schützengesellschaft 1845 ...

Werbung