Werbung

Nachricht vom 05.02.2017    

BBS Wissen verabschiedet Pädagoginnen in den Ruhestand

Nach dem Schulhalbjahr verabschiedete das Kollegium der Berufsbildenden Schule (BBS) Wissen einige Pädagoginnen in den wohlverdienten Ruhestand. Schulleiter Reinhold Krämer zeigte noch einmal die unterschiedlichen Lebensläufe der Pädagoginnen auf und lobte ihr Engagement.

Wissen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde zum Ende des ersten Schulhalbjahres verabschiedete jetzt das Kollegium der Berufsbildenden Schule (BBS) Wissen die geschätzten Kolleginnen Maria Schmitz, Alexandra Rinkel und Ute Becker in den wohlverdienten Ruhestand. Schulleiter Reinhold Krämer erinnerte in einem Rückblick an die unterschiedlichen Werdegänge der Pädagoginnen und würdigte deren Engagement für die Schulgemeinschaft.

Studienrätin Maria Schmitz belegte nach dem Abitur an der Fachhochschule Köln den Studiengang als Diplom-Übersetzerin bevor sie dann Französisch und Sport für das Lehramt der Sekundarstufe I und II studierte. Nach dem Referendariat arbeitete Frau Schmitz zwischenzeitlich als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache und seit 1995 unterrichtete sie Französisch und Sport an der BBS Wissen, zuletzt vor allem im Beruflichen Gymnasium.

Alexandra Rinkel, gebürtige Wissenerin, arbeitete nach erfolgreicher Krankenpflegeausbildung als Kranken- bzw. Intensivschwester in den Krankenhäusern Altenkirchen, Mainz und zuletzt als stationsleitende Krankenschwester in Hachenburg. Begleitend zu ihrer Tätigkeit im Krankenhaus unterrichtete sie seit 1994 als nebenberufliche Lehrerin an der BBS Wissen das Fach Pflegepraxis im Fachbereich Altenpflege.



Oberstudienrätin Ute Becker studierte nach absolvierter Ausbildung zur Industriekauffrau Betriebswirtschaftslehre und Lehramt. Nach dem Referendariat kam sie 1985 an die BBS Wissen, wo sie Betriebswirtschaftslehre, Sozialkunde und Rechtslehre unterrichtete. Im Jahre 2009 feierte Becker ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Bereits zum Ende des Schuljahres 2015/16 trat Oberstudienrätin Christine Pauli-Friesdorf in den Ruhestand und steht der BBS Wissen seither vertretungsweise noch für das Unterrichtsfach Biologie zur Verfügung. Frau Pauli-Friesdorf studierte nach dem Abitur Ernährungswissenschaft und Biologie. Nach dem Referendariat kam sie 1977 an die BBS Wissen und unterrichtete dort in vielen Schulformen, zuletzt im Beruflichen Gymnasium. 2015 konnte sie das seltene 40jährige Dienstjubiläum feiern.

Auch Marita Rötzel, Hauswirtschafts- und Friseurmeisterin, hat die BBS Wissen schon zum Ende des vergangenen Schuljahres in den Ruhestand verlassen. Sie unterrichtete dort nach erfolgreicher pädagogischer Ausbildung seit 2004 als Lehrerin für Fachpraxis.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: BBS Wissen verabschiedet Pädagoginnen in den Ruhestand

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


DRK-Rettungsdienst Kirchen und Corona: Weniger Einsätze, aber weitere Fahrstrecken

SPD-Bürgermeisterkandidat Andreas Hundhausen tauschte sich jetzt mit Verantwortlichen der DRK-Rettungswache in Kirchen bei einem Besuch aus. Unter anderem ging es um die Auswirkungen des Infektionsgeschehens auf die Art der Einsätze und die Vorteile der ländlichen Strukturen.


Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hamm (Sieg) e.V. wird am 8. Mai ein 25 Jahre alt: Das sollte eigentlich groß gefeiert werden, aber leider machen die Auflagen zur Corona Pandemie die Pläne zum Jubiläumsfest zunichte. Trotzdem kann der Förderverein eine sehr positive Bilanz aus seiner Arbeit ziehen.




Aktuelle Artikel aus Region


Psychische Gesundheit in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen

Mainz. Wie sehr, das zeigte die große Zahl von Fachkräften aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die am 20. und 21. April ...

Hier und da gibt‘s auf dem Altenkirchener Waldfriedhof was zu tun

Altenkirchen. Es gibt immer was tun: Während eine große deutsche Baumarktkette mit dem Spruch die Heimwerker zu Taten anregt, ...

Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Hamm. Genau vor 25 Jahren trafen sich gut 50 Personen zur Gründungsversammlung im Feuerwehrhaus in Hamm. Schon damals war ...

Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Wissen. Auch in diesem Jahr ist Muttertag erneut von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit Sie trotzdem einen ...

DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Weitere Artikel


Gruppenführer der SEG entpflichtet und ernannt

Kreis Altenkirchen. Bei der letzten Gruppenführerdienstbesprechung am Donnerstag, den 26. Januar im Lehrsaal der Rettungswache ...

Mit der Daadetalbahn fahren machte wach

Steinebach. „Mit der Daadetalbahn fahren macht wach! Morgens ab 4.40 Uhr zur Arbeit“, so hieß die neue Kampagne der Westerwaldbahn ...

Erfolgreiche Judo Gürtelprüfungen

Betzdorf. Die Judoabteilung des Budo-Club Betzdorf freut sich über 14 erfolgreiche Gürtelprüfungen gleich zu Beginn des Jahres. ...

Der "Weisse Ring" warnt vor Cybergrooming

Kreisgebiet. Anmachen, Nacktbilder, Einladungen zu persönlichen Treffen – Erwachsene nutzen das Internet, um Kinder und Jugendliche ...

Das geht uns alle an – Landwirtschaft in der Krise

Altenkirchen. Die Evangelische Landjugendakademie (LJA) möchte einen gemeinsamen und wertschätzenden Dialog zwischen Kirche ...

Treffpunkt Ehrenamt des Caritasverbandes lädt ein

Altenkirchen. Seit fast zwei Jahren bewähren sich viele engagierte Helfer/innen, geflüchteten Menschen auf vielfältige Weise ...

Werbung