Werbung

Nachricht vom 07.02.2017    

Immer mehr Menschen leben allein

Einsamkeit – sie scheint ansteckend zu sein, weswegen Einsame gemieden werden, und sie geht oft Hand in Hand mit materieller Not. Weswegen für Einsame die gesellschaftliche Teilhabe schwieriger ist. Intelligente Menschen kommen offenbar besser damit zurecht als andere - sagen Forscher.

Region. „Ein Brötchen und ein Croissant, bitte“. Aha. Da ist entweder jemand auf Diät oder er oder sie lebt allein. Und während die anderen Käufer mit prall gefüllten, duftenden XXL-Tüten aus der Bäckerei kommen, lässt der oder die Alleinlebende seinen oder ihren Kauf mal eben in der Jackentasche verschwinden – viel ist es ja nicht.

Rauchen? Übergewicht? Einsamkeit? Egal – alles gleich gefährlich
„Nur um den Einsamen schleichen Gespenster“, soll der Dichter Jean Paul gesagt haben. Ob er damit die Schlaflosigkeit gemeint hat, unter der allein Lebende mehr leiden als „Gruppenmenschen“ oder ihre Neigung zu Depressivität – wir wissen es nicht. Während die Wissenschaft, allen voran der amerikanische Psychologe John Cacioppo, doch einiges zur Verfassung von Menschen, die einsam sind, zusammengetragen hat. Ihm zufolge, und er stützt sich dabei auf 148 Studien, die er ausgewertet hat, ist Einsamkeit genauso gefährlich wie Rauchen oder starkes Übergewicht.

Einsamkeit ist auf dem Vormarsch.
Erfahren Sie mehr darüber und machen Sie mit beim Gewinnspiel der Stiftung Pflege-Zukunft gestalten. 1.000 Euro Cash für die Urlaubskasse gibt es zugewinnen!

Warum Einsamkeit ein solches Gesundheitsrisiko darstellt, ist noch nicht genau bekannt. Cacioppo argumentiert so: Dauerhaft zu wenig Sozialkontakte wirkt auf das sympathische Nervensystem, das in der Folge reagiert, als hätte es mit einer akuten Gefahr zu tun - Stress! Das könnte auch der Grund für die Schlafprobleme Einsamer sein, die nun ihrerseits noch eine Schippe drauflegen und dafür sorgen, dass die für ein gesundes Immunsystem so wichtige Nachtruhe gestört ist.

Ansteckend wie Schnupfen
„Sage mir, wer dein Freund ist, und ich sage dir, wer du bist.“ Sie haben einen oder mehrere nahe Freunde, die einsam sind? Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie es auch selbst sein werden. Das hat Cacioppo ebenfalls in einer Studie herausgefunden.



Dazu ein paar Fakten:
Durchschnittlich 48 Tage im Jahr – das sind immerhin vier Tage im Monat – fühlen sich Menschen einsam. Mit jedem Freund, der dazukommt, verringert sich die Einsamkeit um zwei Tage. Der Satz „Ich bin einsam, weil ich einsam, bin“ scheint voll zuzutreffen. Offenbar wird man umso einsamer, je einsamer man sich fühlt. Das könnte auch der Grund sein, warum Menschen, die allein sind, sich nicht unbedingt einsam fühlen, während andere Menschen sich einsam auch unter anderen Menschen fühlen.

Frauen lassen sich eher von Einsamkeitsgefühlen „anstecken“ und geben diese Gefühle auch wie einen Schnupfen eher an andere weiter.

Einsamkeit auf dem Vormarsch
In welcher Lebensphase Einsamkeit besonderes häufig vorkommt, ist bei Frauen und Männern unterschiedlich. Der Trend geht aber ganz klar in Richtung: Die allein Lebenden sind auf dem Vormarsch. Und mit ihnen oft (aber nicht notwendigerweise!) die Einsamkeit.

Während bei den unter 65-Jährigen die Männer häufiger allein leben als Frauen, zeigt das Schaubild von den über 65-Jährigen ein erschreckendes Bild: Die Zahl der allein lebenden Frauen steigt sprunghaft und wie übergangslos an. Etwas genauer verdeutlicht das das nachfolgende Schaubild:

Übrigens ...
Intelligente Menschen scheinen unter Einsamkeitsgefühlen weniger zu leiden. Es scheint sogar so zu sein, dass Angehörige dieser Bevölkerungsgruppe sich glücklicher fühlen mit weniger Freunden. Warum? Weil sie ihr Leben stärker an Zielen ausrichten, meint die Glücksforscherin Carol Graham. Quelle: https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article153471249/Intelligente-sind-mit-weniger-Freunden-besser-dran.html


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Immer mehr Menschen leben allein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


Polizei Wissen meldet mehrere Unfälle

Ein Zusammenstoß, ein Motorradunfall und eine Trunkenheitsfahrt: Die Polizei Wissen meldet mehrere Vorfälle auf Straßen am vergangenen Wochenende. Dabei zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu.


Corona: DRK richtet weiteres Testzentrum in Nauroth ein

Der DRK-Ortsverein Gebhardshain wird ab nächster Woche ein weiteres Testzentrum zur Covid-19-Vorsorge einrichten. Beginn der Testungen im großen Saal des Bürgerhauses Nauroth (Schulweg 13) ist dort ab Montag, 26. April, um 18 Uhr.




Aktuelle Artikel aus Region


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. Ab Mittwoch, den 21. April, kann sich jeder in der Betzdorfer Stadthalle kostenlos auf eine Corona-Infektion schnell-testen ...

Stegskopf-Nutzung: Kreisausschuss meldet vor möglicher Mediation weiteren Beratungsbedarf an

Kreis Altenkirchen. Die Geschichte des Truppenübungsplatzes Daaden (Stegskopf) reicht bis zur erstmaligen Erwähnung im Jahr ...

Neu am Start: Der Raiffeisentriathlon

Hamm (Sieg). Das Spektakel wird sich rund um das Waldschwimmbad Thalhausermühle abspielen. Organisiert wird die Veranstaltung ...

Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 19. April, 15.30 Uhr):

Als ...

Fahrrad-Diebstähle in Altenkirchen und Wallmenroth

Altenkirchen/Wallmenroth. Zwischen 7.20 und 12.50 Uhr wurde am Montag, den 19. April, ein Fahrrad am Schulzentrum in Altenkirchen ...

Corona: DRK richtet weiteres Testzentrum in Nauroth ein

Nauroth. Angewendet wird ein PoC-Schnelltest mittels Nasen-Rachen-Abstrich. Das Testergebnis liegt nach 15 bis 20 Minuten ...

Weitere Artikel


Malberger Narren starten in die 5. Jahreszeit

Malberg. In der kommenden Woche starten die Malberger in die heiße Phase des Karnevals, bereits seit Monaten steckt die Karnevalsgesellschaft ...

Bezirksliga Frauen: VfL Hamm gewinnt mit 30:28 gegen TuS Weibern

Hamm. Nach den beiden Niederlagen nach der Winterpause wollte man gegen die Gäste aus Weibern an die Leistungen der Hinrunde ...

Neues Comedy-Format startet in Betzdorf

Betzdorf. In der neuen Veranstaltungsreihe wird das Zwerchfell der Zuschauer gehörig strapaziert werden. Die Premiere, der ...

RSC Betzdorf bildet Kooperation

Betzdorf. Noll konnte in der vergangenen Saison viele gute Platzierungen erringen und belegte unter anderem bei seinem Heimrennen, ...

Bushaltestelle am Bahnhof Obererbach wird wieder angefahren

Obererbach. Der SPD-Politiker hatte sich auf Wunsch betroffener Eltern in die Diskussion um die durchgeführte Fahrplanänderung ...

Jobcenter: Positive Bilanz, aber Herausforderungen bleiben

Altenkirchen/ Kreisgebiet. Ein vorbildliche Kultur der Zusammenarbeit und eine ordentliche Portion Lob für die eigene Arbeit ...

Werbung