Werbung

Nachricht vom 26.02.2017    

Scheuerfelder Karnevals-Zug der farbenprächtigen Vielfalt

Lucky Luke? Super Mario? Pokemons? All das und viel mehr gab es auf dem Scheuerfelder Karnevalszug am Sonntag. Rund 40 Wagen und Fußgruppen versorgten die Zuschauer mit Kamelle, Alkohol und Schauwerten. Und auch die ein oder andere politisch-gesellschaftliche Botschaft durfte nicht fehlen.

An fröhlichen Super Marios mangelte es definitiv nicht in Scheuerfeld. Dafür sorgte unter anderem das "Grenztrinker-Team Westerwald", die hier zu sehen sind. Doch das bedeutet nicht, dass die Vielfalt zu kurz kam. Ganz im Gegenteil. Fotos: Daniel Pirker

Scheuerfeld. Die ungeduldigen Blicke in den Reihen der Zuschauer an den Straßenrändern Scheuerfelds hoch Richtung Bruche häufen sich langsam aber sicher – bis endlich gegen 14.50 Uhr die erlösende Nachricht vom Moderator vor der katholische Kirche kundgetan wird: De Zuch küt. Mit pulsierenden Rhythmen stimmen die Guggenmusiker der Siegheuler die Zuschauer auf das ein, was kommen wird: Bunte Scharen gut gelaunter Narren aus der Region.

Ihre Aufwartung machen natürlich verschiedene befreundete Karnevalsvereine mit ihren Wagen. Allen voran der KG Herdorf. Von ihrer Wagenburg winken Prinz Klaus-Peter I. und Prinzessin Kerstin I. dem Scheuerfelder Narrenvolk fröhlich zu. Mit dabei sind auch der Kinderprinz Luitpold I. und Kinderprinzessin Nele II. Es folgen später unter anderem der KC Hövels mit dem Prinzenpaar Thomas und Anja, die das Treiben in Seifenblasen hüllen, oder der Karnevalsverein Bushaltestelle Schwedengraben.

Die „Schwedis“ bewachen als Mumien stilecht ihre Sphinx. Historisch-mythologische Ausflüge, kreativ umgesetzt, bieten die zukünftigen Abiturienten des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums als griechische Götter und Göttinnen. Der Jungmännerverein Elkenroth geht noch einen Schritt weiter und schmeißt die Zeitmachine an. Eine riesige Uhr untermalt das Motto: „Zurück in die Zukunft“. In aufwändigen Kleidern grüßen die lebensfrohen Damen der Volkstanzgruppe Betzdorf-Scheuerfeld und lassen in den Wilden Westen eintauchen. Passend dazu die Lucky Lukes der „Brööjer Jungs“. Die Kostüme der Gruppe richten sich ganz nach Comicfiguren. Und neben dem franko-belgischen Cowboy dürfen hier auch nicht die Super Mario Bros. fehlen, genauso wie die Feuersteins – um einen kleinen Ausschnitt der Bevölkerung auf dem Brucher Comic-Wagen zu liefern.

Kinderprinz Theo I. vom Karnevalsverein Scheuerfeld (KVS) greift mit seinem Gefolge den Gametrend des vergangenen Jahres auf und lässt sich von gelben Pokemons, Pikachus, unterstützen. In Zeiten einer unruhigen weltpolitischen Lage verbreiten die Hippie-Narren des Elbergrunds eine gehörige Portion „Flower Power". Für ein klares Statement stehen die „Brööjer Jecken“ und stellen klar: „Narren sind bunt und nicht braun!“. Von einer positiven Botschaft ließen sich auch die Tänzerinnen des Showtanzcorps des KVS leiten. Auf der Lok ihres Wagens prangt „Dance for Love“.

Die Wallmenrother Waldstraße & Friends lassen gleich die Erdenprobleme hinter sich. Das Motto der Astronauten: „Die Welt hat ´nen Knall, wir fliegen ins All!“. Während die Kostüme der Wallmenrother Fußgruppe abgedreht-metallisch daherkommen, springt einem die farbenfrohe Pracht des Wagens der Sportgruppe Herdorf „Dance for Fun“ geradezu an, ähnlich die facettenreichen Tierkostüme der „Zirkus Kids“ von der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Auf eine Tiergattung hat sich das „Team Frühstück“ festgelegt. Als flauschige Elefanten versprühen die jungen Frauen und Männer ihre gewohnte Fröhlichkeit und stellen selbstbewusst klar: „Es kommt doch auf die Größe an!“

Einen makabren Kontrapunkt setzen die „Kirchener Mädels“ mit ihren schwarzen Kleidern und roten Perücken. Ihr Motto: „Dark oft he Night“. All das sind nur einige Beispiele für einen facettenreichen Zug mit rund 40 Gruppen und laut KVS etwa 700 Mitwirkenden. Es gehört zur Tradition, dass dieser abgeschlossen wird vom Prinzenpaar der Scheuerfelder Karnevalisten, in dieser Session Prinz Alexander I. und Prinzessin Corinna. Und nach dem Zug ist vor dem Zelt, wo am Kleinbahnhof dem Feiervolk noch ordentlich eingeheizt wird. Auch die Tage davor wurde dort den Narren garantiert nicht langweilig. Altweiber verbreiteten die „Coyote Ugly Girls“ Partystimmung, am Freitag die Band „Sidewalk“ und am Samstag die „Die Partyvoegel“. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 

Karneval Scheuerfeld Februar 2017 (36 Fotos)


Kommentare zu: Scheuerfelder Karnevals-Zug der farbenprächtigen Vielfalt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weltpremiere in der Gefäßchirurgie am Siegener Jung-Stilling

Absolute High-Tech-Medizin und Weltpremiere im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen: Gefäßchirurg Dr. Ahmed Koshty hat erstmals einem Patienten mit einem Aorten-Aneurysma zwischen Brustkorb und Bauchraum eine neuartige Spezialprothese implantiert. Das Besondere an der Prothese, die Koshty mit entwickelt hat: Sie ist derart konzipiert, dass sie bei fast allen Patienten passt.


Wilde Müllhalden im Wald schaden Umwelt und Natur

Als hätten Umwelt und Natur nicht schon genug mit dem Klimawandel zu kämpfen, häufen sich immer mehr Fälle der illegalen Müllentsorgung in Wäldern. Aktuell zeigt sich in einem bei der Polizei am 30. Juni angezeigten Fall an der L 279 von Katzwinkel nach Niedergüdeln ein Ausmaß von mehr als 20 Müllsäcken mit Baumüll, die dort mitten in der Natur entsorgt wurden – obwohl es genügend Möglichkeiten zur legalen Entsorgung im Kreis gibt.


Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Der Westerwälder weiß, wie er sich in Zeiten von Corona zu verhalten hat. In erster Linie bedeutet das die Einhaltung der Hygienevorschriften, Abstand halten, wenn nötig Maske tragen und Hände waschen. Und für alle Wäller, die das mit dem Hände waschen noch nicht genau verstanden haben, gibt es nun auch eine besondere Anleitung.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Tag des offenen Denkmals 2020 geht auch bei uns digital

Altenkirchen. „Denkmale digital entdecken“ – so lautet der Aufruf der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Konsequenz auf ...

Tag der offenen Tür im Raiffeisenmuseum: Entdecke, was in ihm steckt

Hamm. Entdecke, was in ihm steckt! So könnte das Motto lauten, wenn am Sonntag, 12. Juli, das Raiffeisenmuseum in Hamm für ...

Peter Lindlein zeigt, wie es „Auf dem Westerwald“ ist

Wissen. „Auf dem Westerwald“ mussten sich mit der Modernisierung der Landwirtschaft und dem Ausklingen des Bergbaus die Lebensgrundlagen ...

Klostergelände in Marienthal wurde zur Open-Air-Bühne

Selbach/Marienthal. Die Reihe der Konzerte, die im Rahmen des „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm stattfinden, ...

Klara trotzt Corona, XXXV. Folge

Kölbingen. 35. Folge vom 2. Juli
Klara lief von einem Zimmer zum anderen. „Ja, wo fang ich denn da am besten an?“, führte ...

„Im Tal“ in Hasselbach: Mit Kunst und Natur im Dialog

Hasselbach. Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich, der Erste Beigeordneten Rolf Schmidt-Markoski, der weitere ...

Weitere Artikel


Fröhlich bunter Karnevalszug begeisterte in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Sonntag, 26. Februar, war es soweit – der Karnevalszug der KG Altenkirchen startete bei bestem Wetter pünktlich ...

Einen neuen Prinzenwagen für die KG Herdorf

Herdorf. Dreißig Jahre lang hatte das vorherige Modell seine Dienste bei der KG geleistet, doch nun musste es wegen Verkehrsuntüchtigkeit ...

Karneval im Schützenhaus

Wissen. Sitzungspräsident „Burschi La Mü“ (Burkhard Müller) führte gekonnt durch ein Programm, welches mehr als dreieinhalb ...

Heiterer Karnevalsumzug durch Katzwinkel

Katzwinkel. Viele Kinder waren verkleidet und mit großen Tüten in den Händen zusammen mit ihren Eltern auf die Bürgersteige ...

Unbekannter drang in zwei Wohnungen in Horhausen ein

Horhausen. Hier öffnete der Täter die zwei im ersten Obergeschoss befindliche Wohnungen. Eine der Wohnungen wurde durch den ...

Jubiläumsprunksitzung in Katzwinkel bot grandiose Unterhaltung

Katzwinkel. Am Samstag, den 25. Februar, fiel um 19.11 Uhr der Startschuss für die 25. Karnevalssitzung mit einem besonders ...

Werbung