Werbung

Nachricht vom 04.03.2017    

Montaplast: CDU-Kreischef kritisiert Betzdorfs Bürgermeister scharf

Massiver Bürgerunmut über Belästigungen durch das Logistikzentrum von Montaplast herrscht in Bruche. Der Konflikt war auch Thema auf dem jüngsten CDU-Kreisparteitag. Der Partei-Vorsitzende Rosenbauer übte harsche Kritik an Stadtbürgermeister Brato (SPD), der IHK-Regionalgeschäftsführer forderte, ein solches Unternehmen "nicht mit dem Nudelholz" zu vertreiben.

Von links: CDU-Kreisvorsitzender Dr. Josef Rosenbauer, Kreisbeigeordneter Konrad Schwan und IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach auf dem CDU-Kreisparteitag. Foto: ddp

Betzdorf. Über gut zwei Stunden widmete sich der Kreisparteitag der CDU in der Bürgergesellschaft den Herausforderungen und Perspektiven für den heimischen Wirtschaftsstandort. Dabei wurde so gut wie kein Thema ausgelassen, das hier eine Rolle spielt: Fachkräftemangel, Straßen oder Breitbandausbau – um nur einige zu nennen.

Erst in den letzten Minuten wurde ein seit Monaten andauernder Konflikt im Stadtteil Bruche beim Namen genannt: das Logistikzentrum von Montaplast, dessen LKW den Unmut der Anwohner provozieren. Die Folgen in Kurzfassung: die Gründung einer Bürgerinitiative; ein Stadtrat, der einen Bauantrag von Montaplast für zukünftige (und vergangene) Maßnahmen verweigert; und ein über das Unternehmen verärgerter Bürgermeister Bernd Brato, der selbst in dem betroffenen Gebiet wohnt.

Der Vorsitzende der CDU im Kreis, Dr. Josef Rosenbauer, nahm am Ende des Parteitags Brato massiv in die Kritik. "Wie der Bürgermeister hier in dieser Situation verfährt, halte ich für nicht mehr tragbar", sagte der ehemalige CDU-Landessekretär unter Applaus der anwesenden Parteimitglieder. Als Funktionsträger und Betroffener zugleich könne man nicht einfach Kommentare an die Zeitung abgeben. Auch der Kreisbeigeordnete Konrad Schwan, der ebenfalls anwesend war, hätte schwierige Auseinandersetzungen hinter sich, als es um Abfallwirtschaft ging. Doch er hätte "nicht die Jacke gewechselt, wie es gerade passte." Rosenbauer erwarte, dass ein Politiker zu dem stehe, was er mache. Wenn Lösungen gesucht würden, dürfe man nicht Äußerungen aus den entsprechenden Gesprächen in die Öffentlichkeit tragen.

Rosenbauer erinnerte an eine – aus seiner Sicht – ähnliche Situation wie in Bruche. In Wissen sei damals zusammen mit der Firma Brucherseifer eine Lösung gefunden worden. Ohne diese Vorgehensweise wäre der Wandlungsprozess auf und um das ehemalige Walzwerk nicht so erfolgreich verlaufen.

Rosenbauer gehe es nicht um Schuldzuweisungen. Sein Appell, insbesondere an den Betzdorfer Bürgermeister, der in dieser Sache federführend sei: Im Gespräch bleiben mit den Verantwortlichen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Man müsse beiden Seiten gerecht werden, den Anliegern und dem Unternehmen. Rosenbauer forderte, Firmen und Arbeitsplätze vor Ort zu halten. Im Übrigen seien die Brücken und Straßen gebaut worden, "damit man hinkommt". Nötig seien Kompromisse.

Diese forderte auch Oliver Rohrbach und stellte sich auf die Seite des Unternehmens. Der Regionalgeschäftsführer für den Landkreis Altenkirchen hatte zuvor ausführlich über den Wirtschaftsstandort referiert. Montaplast sei einer der größten Arbeitgeber weit und breit in der Region. 4.000 Mitarbeiter beschäftige das Unternehmen weltweit, 3.000 in NRW und rund 900 im Kreis Altenkirchen. Viele Zulieferer, nicht nur aus der Logistikbranche, seien von der Firma abhängig. Unter dem Beifall der Zuhörer fasste Rohrbach zusammen: "Andere Regionen würden sich die Finger lecken nach einem Betrieb, der 4.000 Mitarbeiter beschäftigt – und nicht mit einem Nudelholz verjagen." (ddp)

Ein weiterer Artikel über den CDU-Kreisparteitag folgt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Montaplast: CDU-Kreischef kritisiert Betzdorfs Bürgermeister scharf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Acht neue Corona-Fälle im Kreis seit Wochenbeginn

Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen steigt weiter: In den vergangenen Tagen sind acht neue Fälle gemeldet worden. Zwei Personen werden derzeit stationär behandelt.


Senior kollidiert mit Bus und muss aus Auto befreit werden

In der Lindenallee in Hamm hat sich am Donnerstag, 24. September, gegen 11.30 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 81-jähriger Pkw-Fahrer von einem Grundstück in die Lindenallee ein. Hierbei kam es zur Kollision mit einem Bus, der die Lindenallee in Richtung Roth befuhr.


Förderung Neubau Hallenbad: Jüngerich mahnt Sachlichkeit an

Das Jahr 2021 ist gar nicht einmal mehr so weit entfernt. Nach momentanem Stand hat es zwei Urnengänge im Gepäck: im Frühjahr auf Landes- und im Herbst auf Bundesebene. Der Wahlkampf nimmt im AK-Land indes schon Fahrt auf. Die finanzielle Förderung des neuen Hallenbades in Altenkirchen ist der Gegenstand, über den sich MdB Erwin Rüddel (CDU) und Heijo Höfer als SPD-MdL "austauschten".


Kommt Genehmigung für Windräder auf dem Hümmerich im Mai?

Der geplante Bau von über 220 Meter hohen Windkrafträdern auf dem Hümmerich zwischen Mittelhof und Gebhardshain ist in eine entscheidende Phase getreten: Die ALTUS AG hat, wie berichtet, ergänzende Unterlagen zu ihrem Bauantrag eingereicht, die derzeit bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen auf Vollständigkeit geprüft werden.


Bauprojekte in der Ortsgemeinde Niederfischbach schreiten voran

Die Planungen der Großprojekte in Niederfischbach, die vom Förderprogramm Lebendige Zentren gefördert werden, gehen derzeit gut voran. Auf der einen Seite handelt es sich um das Kirchenumfeld, das die Ortsgemeinde in Abstimmung mit der Kirchengemeinde umsetzen wird.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Wände richtig streichen – das müssen Sie beachten

Den Anstrich von Wand und Decke vorbereiten
Ehe es an das Streichen der Wände und der Zimmerdecke geht, sollte der Raum ...

Betreiber-Genossenschaft für den digitalen Marktplatz Westerwald gegründet

Bad Marienberg. „Die neue gegründete Genossenschaft wird die operative Umsetzung des Online-Kaufhauses, über das alle Westerwälder ...

Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

Altenkirchen. Wie in jedem Jahr hatten sich die teilnehmenden Geschäfte mit zahlreichen Preisen, von Gutscheinen über kleine ...

Westerwald-Brauerei zeichnet ehrenamtliche Vereinshelden aus

Hachenburg. Alle Vereinskunden der Brauerei und Vereinsbegeisterte wurden am Tag des Ehrenamtes dazu eingeladen von Ihrem ...

Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Wissen. „Die schließen doch, hab ich gehört“ – in diesen Tagen ist diese Aussage in Wissen keine Seltenheit. Im Falle von ...

Weitere Artikel


Vorschulische Begegnungen mit Naturwissenschaft und Technik

Wissen-Schönstein. Die Organisation "vem. die arbeitgeber" stellten nun der Kita 20 Experimentierstationen zur Verfügung. ...

Karnevalsgesellschaft Altenkirchen sagt Danke

Altenkirchen. Mit Prinz Jörg I. wurde die neue Tollität am 11. November proklamiert. Seither lag Altenkirchen wieder ganz ...

Armutsforscher Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster referiert in Kirchen

Kirchen. Die gesellschaftliche Debatte über soziale Gerechtigkeit und Altersarmut wird emotional geführt und dürfte eines ...

Brennende Küche fordert Einsatz von zwei Feuerwehren

Roth/Nisterbrück. Am Freitag, 3. März löste die Leitstelle Montabaur gegen 11 Uhr Alarm für die Feuerwehr Hamm/Sieg aus. ...

Laufsaison nimmt Fahrt auf

Region. Für manche geht es um den gemeinsamen Sport mit anderen oder darum, erstmals die einen Zehner, Halbmarathon oder ...

Unfallstatistik der PI Betzdorf fällt aus dem Rahmen

Betzdorf/Wissen. Am 22. Februar wurde vom Ministerium des Inneren und für Sport die Verkehrsunfallbilanz 2016 veröffentlicht. ...

Werbung