Werbung

Nachricht vom 04.03.2017    

Montaplast: CDU-Kreischef kritisiert Betzdorfs Bürgermeister scharf

Massiver Bürgerunmut über Belästigungen durch das Logistikzentrum von Montaplast herrscht in Bruche. Der Konflikt war auch Thema auf dem jüngsten CDU-Kreisparteitag. Der Partei-Vorsitzende Rosenbauer übte harsche Kritik an Stadtbürgermeister Brato (SPD), der IHK-Regionalgeschäftsführer forderte, ein solches Unternehmen "nicht mit dem Nudelholz" zu vertreiben.

Von links: CDU-Kreisvorsitzender Dr. Josef Rosenbauer, Kreisbeigeordneter Konrad Schwan und IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach auf dem CDU-Kreisparteitag. Foto: ddp

Betzdorf. Über gut zwei Stunden widmete sich der Kreisparteitag der CDU in der Bürgergesellschaft den Herausforderungen und Perspektiven für den heimischen Wirtschaftsstandort. Dabei wurde so gut wie kein Thema ausgelassen, das hier eine Rolle spielt: Fachkräftemangel, Straßen oder Breitbandausbau – um nur einige zu nennen.

Erst in den letzten Minuten wurde ein seit Monaten andauernder Konflikt im Stadtteil Bruche beim Namen genannt: das Logistikzentrum von Montaplast, dessen LKW den Unmut der Anwohner provozieren. Die Folgen in Kurzfassung: die Gründung einer Bürgerinitiative; ein Stadtrat, der einen Bauantrag von Montaplast für zukünftige (und vergangene) Maßnahmen verweigert; und ein über das Unternehmen verärgerter Bürgermeister Bernd Brato, der selbst in dem betroffenen Gebiet wohnt.

Der Vorsitzende der CDU im Kreis, Dr. Josef Rosenbauer, nahm am Ende des Parteitags Brato massiv in die Kritik. "Wie der Bürgermeister hier in dieser Situation verfährt, halte ich für nicht mehr tragbar", sagte der ehemalige CDU-Landessekretär unter Applaus der anwesenden Parteimitglieder. Als Funktionsträger und Betroffener zugleich könne man nicht einfach Kommentare an die Zeitung abgeben. Auch der Kreisbeigeordnete Konrad Schwan, der ebenfalls anwesend war, hätte schwierige Auseinandersetzungen hinter sich, als es um Abfallwirtschaft ging. Doch er hätte "nicht die Jacke gewechselt, wie es gerade passte." Rosenbauer erwarte, dass ein Politiker zu dem stehe, was er mache. Wenn Lösungen gesucht würden, dürfe man nicht Äußerungen aus den entsprechenden Gesprächen in die Öffentlichkeit tragen.



Rosenbauer erinnerte an eine – aus seiner Sicht – ähnliche Situation wie in Bruche. In Wissen sei damals zusammen mit der Firma Brucherseifer eine Lösung gefunden worden. Ohne diese Vorgehensweise wäre der Wandlungsprozess auf und um das ehemalige Walzwerk nicht so erfolgreich verlaufen.

Rosenbauer gehe es nicht um Schuldzuweisungen. Sein Appell, insbesondere an den Betzdorfer Bürgermeister, der in dieser Sache federführend sei: Im Gespräch bleiben mit den Verantwortlichen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Man müsse beiden Seiten gerecht werden, den Anliegern und dem Unternehmen. Rosenbauer forderte, Firmen und Arbeitsplätze vor Ort zu halten. Im Übrigen seien die Brücken und Straßen gebaut worden, "damit man hinkommt". Nötig seien Kompromisse.

Diese forderte auch Oliver Rohrbach und stellte sich auf die Seite des Unternehmens. Der Regionalgeschäftsführer für den Landkreis Altenkirchen hatte zuvor ausführlich über den Wirtschaftsstandort referiert. Montaplast sei einer der größten Arbeitgeber weit und breit in der Region. 4.000 Mitarbeiter beschäftige das Unternehmen weltweit, 3.000 in NRW und rund 900 im Kreis Altenkirchen. Viele Zulieferer, nicht nur aus der Logistikbranche, seien von der Firma abhängig. Unter dem Beifall der Zuhörer fasste Rohrbach zusammen: "Andere Regionen würden sich die Finger lecken nach einem Betrieb, der 4.000 Mitarbeiter beschäftigt – und nicht mit einem Nudelholz verjagen." (ddp)

Ein weiterer Artikel über den CDU-Kreisparteitag folgt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Montaplast: CDU-Kreischef kritisiert Betzdorfs Bürgermeister scharf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind: Die Polizeiinspektion Betzdorf meldet für Freitag, 16. April, gleich mehrere Zwischenfälle.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und Daniel Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Von ehemals konventioneller Landwirtschaft zum Bio-Hof und jetzt noch weiter: Auf dem Hof Schützenkamp in Birken-Honigsessen stellt Sebastian Müller mit seiner Familie nun auf das international höchste Ökosiegel „Demeter“ um. Der Hof Schützenkamp wird schon in dritter Generation von der Familie Müller bewirtschaftet.


Artikel vom 17.04.2021

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Die Wegwerfmentalität unserer Gesellschaft bedroht Wildtiere, denn Milliarden Kunststoffmasken und -handschuhe gelangen pandemiebedingt in die Umwelt. Die Folgen wurden nun erstmals untersucht.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Altenkirchen. Am Eröffnungstag war „die Hölle los“. Vor dem Food Truck hatte sich eine Menschenschlange gebildet, die unter ...

Solaranlagen weiterhin effizient nutzen

Frankfurt/Region. Gleichzeitig stehen viele Anlagenbetreiber vor der Frage: Wie kann ich meine Solaranlage weiterhin effizient ...

Frühjahrsumfrage 2021 der Handwerkskammer Koblenz

Koblenz. Nach dem deutlichen Rückgang der Konjunkturergebnisse im Frühjahr 2020 präsentiert sich die Wirtschaftslage im Handwerk ...

Gewerkschaften schlagen Sebastian Hebeisen zur Wiederwahl vor

Koblenz/Region. Die Wahl wird am 6. November 2021 in Frankenthal stattfinden. Zuvor hatten sich bereits die Vorstände der ...

IHK Koblenz bietet digitale Angebote zur Ausbildungssuche

Koblenz. Reduzierte Kontakte, ausgefallene Ausbildungsmessen, abgesagte Praktika – die Möglichkeiten der Berufsorientierung ...

Gleich zwei neue Geschäfte in Wissen rund um die Kulinarik

Wissen. Mit den beiden neuen Geschäften, die vor kurzem eröffnet wurden, stellt sich eine „Bereicherung an kultureller und ...

Weitere Artikel


Vorschulische Begegnungen mit Naturwissenschaft und Technik

Wissen-Schönstein. Die Organisation "vem. die arbeitgeber" stellten nun der Kita 20 Experimentierstationen zur Verfügung. ...

Karnevalsgesellschaft Altenkirchen sagt Danke

Altenkirchen. Mit Prinz Jörg I. wurde die neue Tollität am 11. November proklamiert. Seither lag Altenkirchen wieder ganz ...

Armutsforscher Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster referiert in Kirchen

Kirchen. Die gesellschaftliche Debatte über soziale Gerechtigkeit und Altersarmut wird emotional geführt und dürfte eines ...

Brennende Küche fordert Einsatz von zwei Feuerwehren

Roth/Nisterbrück. Am Freitag, 3. März löste die Leitstelle Montabaur gegen 11 Uhr Alarm für die Feuerwehr Hamm/Sieg aus. ...

Laufsaison nimmt Fahrt auf

Region. Für manche geht es um den gemeinsamen Sport mit anderen oder darum, erstmals die einen Zehner, Halbmarathon oder ...

Unfallstatistik der PI Betzdorf fällt aus dem Rahmen

Betzdorf/Wissen. Am 22. Februar wurde vom Ministerium des Inneren und für Sport die Verkehrsunfallbilanz 2016 veröffentlicht. ...

Werbung