Werbung

Nachricht vom 04.03.2017    

Karnevalsgesellschaft Altenkirchen sagt Danke

Die Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 lässt die Session Revue passieren und bedankt sich bei ihren Gönnern, Helfern und Mitgliedern. Im Rückblick freut sich der Vorstand über die gelungenen Veranstaltungen, die fröhlich und friedlich gefeiert wurden. Am Aschmerittwoch nahm man Abschied von der Vereinswirtin Renate Faulhaber, die zum letzten Mal die Türen öffnete.

Symbolfoto

Altenkirchen. Mit Prinz Jörg I. wurde die neue Tollität am 11. November proklamiert. Seither lag Altenkirchen wieder ganz im Bann des "Alekärjer Karnevals". Zahlreiche Proklamationen besuchten die Altenkirchener Karnevalisten noch im alten Jahr. Mit Prinzentreffen und diversen Sitzungsbesuchen bei befreundeten Vereinen begann das neue Jahr recht turbulent, bevor es in die heiße Phase ging. Der erste Höhepunkt stand auf dem Narrenfahrplan. Die große Prunksitzung in der "närrischen Stadthalle" stand auf dem Programm. Hier gaben sich namhafte Künstler die Klinke in die Hand. Sitzungspräsident Marrazza und Zugleiter Fels hatten ein Programm der Superlative aufgestellt. "Wieder einmal eine Bomben-Sitzung", so schallte es nach der Veranstaltung durch die ausverkaufte Stadthalle.

"Altweiber" frühstückten die Karnevalisten erst ausgiebig zusammen und fuhren dann zu den beiden Grundschulen in Altenkirchen und der Behindertenwerkstatt Flammersfeld.
Um 11.11 Uhr hatte wieder die Sparkasse Westerwald-Sieg in Altenkirchen zum Schalterhallen-Karneval geladen. Von dort aus ging es zur Amtsübernahme ins Rathaus. Stadtbürgermeister Heijo Höfer übergab den "Schlüssel der Macht" an das Narrrenoberhaupt. Nach einem bunten Programm im Rathaussaal machten sich die Karnevalisten auf ins gegenüberliegende Kreisständehaus, wo Landrat Michael Lieber zur Narretei geladen hatte. Nachdem die Westerwald Bank besucht wurde, hatte die KG noch die Damensitzung bei Pfarrer Bruno Nebel zu absolvieren. Bei sämtlichen Auftritten stellten die verschiedenen Tanzcorps der KG Altenkirchen ihr beeindruckendes Können unter Beweis. Anschließend ging es geschlossen ins beheizte Festzelt, wo die "Mallorca-Party" schon in vollem Gange war. Es wurde bis spät in die Nacht gefeiert, gesungen und gelacht.

Der 2. Kinder–Mitmach–Karneval unter dem Motto "Zauberhafter Karneval" ist mittlerweile zu einem der Höhepunkte im Alekärcher Karneval geworden. Ein großes Zelt voller Kinder und Eltern, die sichtlich Spaß haben. Dies hatte sich das Organisations-Team rund um Andrea Naumann von der KG Altenkirchen gewünscht und auch bekommen.

Mit dem großen Karnevals-Umzug wurde der dritte große Höhepunkt eingeläutet. Pünktlich um 14.11 Uhr schlängelte sich der fast 60 Gruppen und Wagen starke närrische Lindwurm durch die Straßen von Altenkirchen. Ohne besondere Vorkommnisse verlief der große Umzug friedlich und sehr schön anzusehen, bevor es danach zur Zug-Party in den beheizten Festtempel am Weyerdamm ging. Die Partyband "Coverpiraten" und die "Schlager-Maffia" heizten dem Partyvolk kräftig ein.

Am Aschermittwoch wurde im Vereinslokal noch ein letztes Mal traditionell zum Fischessen von Wirtin Renate Faulhaber geladen. Denn genau an diesem Tage öffnete die Traditions-Gaststätte ein letztes mal ihre Türen. Renate Faulhaber geht nach über 30 Jahren im "Jägerhof" in den wohlverdienten Ruhestand.

Die KG bedankt sich bei allen Helfern, Gönnern, Spendern, Festbuch-Inserenten, Müller Veranstaltungs-GbR, Tanzcorps, Trainerinnen, Betreuerinnen und Elferräten sowie allen Mitgliedern und Besuchern für ihre tatkräftige Unterstützung und hoffen sie in der kommenden Session wieder begrüßen zu dürfen. Besonderer Dank geht auch an die beteiligten Feuerwehren, DRK, Polizei und Ordnungsamt, ohne die der Karneval in Altenkirchen in diesem Ausmaß nicht möglich wäre.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Karnevalsgesellschaft Altenkirchen sagt Danke

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Zu verschiedenen Unfällen im Dienstgebiet ist die Betzdorfer Polizei am Wochenende ausgerückt. Bei einem Unfall in Weitefeld wurde eine 21-Jährige verletzt, in Mittelhof war ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs und in Kirchen beschädigten Unbekannte einen Pkw. Die Polizei bittet um Hinweise.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Obwohl das Schützenfest in Altenkirchen wie in so vielen anderen Orten 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfällt, trafen sich zahlreiche Mitglieder der Schützengesellschaft am Samstag, 4. Juli, im Schützenhaus. Sie gedachten wie in jedem Jahr gemeinsam der Gefallenen und Verstorbenen am Ehrenmal. Schützenmeister Jens Gibhardt legte einen Kranz nieder.


Region, Artikel vom 05.07.2020

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

GLOSSE | Es muss eine epische Schlacht gewesen sein. Zwei Krieger, die sich im Tau des neuen Morgens gegenüber stehen, Auge in Auge, die Muskeln bis in die letzte Faser angespannt, bereit, sich beim kleinsten Zucken auf den Gegner zu stürzen und die Krallen in dessen Fleisch zu schlagen. Ich habe den Kampflärm durch das offene Schlafzimmerfenster bis in meine friedlichen Träume gehört, aber als ich zum Kriegsschauplatz eilte, war der Kampf schon vorbei und meine kleine Kriegerin saß mauzend auf der Fußmatte vor der Terrassentür.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Kreisvorstand Fußballkreis Westerwald/Sieg unternahm Sommerwanderung

Zum Wandern bot sich ein Themenwanderweg in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld an. Der „Sonnenweg“ des 3-Dörfer-Heimatvereins ...

SV Leuzbach-Bergenhausen erneuert Vorplatz am Schützenhaus

Altenkirchen. Kassierer Ulf Flemmer signalisierte grünes Licht seitens der Kassenlage und somit war er es auch, der die gesamten ...

Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Altenkirchen. Die Stimmung war nicht nur wegen des Anlasses gedrückt – musste doch, neben vielen anderen, auch das Schützenfest ...

Die Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Region. Wie Ornithologen europaweit, versucht auch die Naturschutzinitiative e.V. die Ehre der Elster zu retten: „Wie schon ...

Fünfhundertste "Schwalben Willkommen"-Plakette überreicht

Mainz/Holler. Die 500. NABU-Plakette für ein schwalbenfreundliches Zuhause erhalten Denise und Olga Remmele. In gleich vier ...

Bilddokument von 1921 belegt Wissens sportliche Vergangenheit

Wissen. Entdeckt hat das Bilddokument Franz-Arnold Geimer in seinem Heimatort Selbach. Vor geraumer Zeit war der Architekt ...

Weitere Artikel


Armutsforscher Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster referiert in Kirchen

Kirchen. Die gesellschaftliche Debatte über soziale Gerechtigkeit und Altersarmut wird emotional geführt und dürfte eines ...

Regionalladen Unikum Altenkirchen lädt ein

Altenkirchen. Land- und Ernährungswirtschaft sind je nach Studie für bis zu 30 Prozent des Ausstoßes klimaschädlicher Gase ...

Franziskus-Grundschule Wissen erhielt Spende

Wissen. Über eine Spende in Höhe von 1.000 Euro konnte sich der Förderverein der Franziskus-Grundschule Wissen freuen. Der ...

Vorschulische Begegnungen mit Naturwissenschaft und Technik

Wissen-Schönstein. Die Organisation "vem. die arbeitgeber" stellten nun der Kita 20 Experimentierstationen zur Verfügung. ...

Montaplast: CDU-Kreischef kritisiert Betzdorfs Bürgermeister scharf

Betzdorf. Über gut zwei Stunden widmete sich der Kreisparteitag der CDU in der Bürgergesellschaft den Herausforderungen und ...

Brennende Küche fordert Einsatz von zwei Feuerwehren

Roth/Nisterbrück. Am Freitag, 3. März löste die Leitstelle Montabaur gegen 11 Uhr Alarm für die Feuerwehr Hamm/Sieg aus. ...

Werbung