Werbung

Nachricht vom 11.03.2017    

Salz und Weitefeld freuen sich auf ein neues Mini-Spielfeld

Im Jahr 2016 durften sich fünf Vereine aus dem Fußballverband Rheinland (FVR) über ein neues Mini-Spielfeld freuen – ermöglicht durch die Partnerschaft des FVR mit der mps solutions gmbh und deren Inhaber Frank Gotthardt. Durch eine großzügige Spende von Frank Gotthardt an die FVR-Stiftung „Fußball hilft!“ und in Kombination mit dem Bolzplatzprogramm des Landes werden auf diesem Wege auch im Jahr 2017 fünf Vereine finanziell bei der Realisierung eines Mini-Spielfeldes erheblich unterstützt.

Symbolische Spendenübergabe an TuS Weitefeld-Langenbach und SV Salz. v.l.: Monika Sauer (Präsidentin Sportbund Rheinland), Dr. Tino Wagner (Geschäftsführer mps public solutions), Frank Gotthardt (Spender), Artur Schneider (TuS Weitefeld-Langenbach), Marco Herzmann (SV Salz), Walter Desch (Präsident FVR), Willi Simon (Fußballkreis Westerwald/Sieg). Foto : FVR / Willi Simon

Region. Mehr als 40 Vereine hatten sich auch im zweiten Jahr des Projekts beworben, nach den fünf bezuschussten Mini-Spielfeldern im Jahr 2016 wurden nun die nächsten fünf Vereine ausgewählt – auch sie erhalten im Jahr 2017 finanzielle Unterstützung beim Bau eines Mini-Spielfeldes. Der SV Salz und der TuS Weitefeld-Langenbach, beide Kreis Westerwald-Sieg, nahmen im Rahmen eines Pressegesprächs im Innovationsforum die Förderzusage durch die Stiftung des Fußballverbandes Rheinland „Fußball hilft“ entgegen.

Die ausgewählten Vereine waren nun zur symbolischen Spendenübergabe in den Firmensitz nach Koblenz eingeladen. „Es gibt sicher sehr viele Möglichkeiten, sich gesellschaftlich zu engagieren und auch zahlreiche Projekte, die es zu unterstützen lohnt. Das Projekt der Mini-Spielfelder gehört für mich in mehrfacher Hinsicht dazu, und daher konnte ich mich für diese Idee auch sehr rasch begeistern“, sagte Frank Gotthardt.

„Uns lagen auch in diesem Jahr wieder viele tolle Bewerbungen vor, die Auswahl ist uns erneut nicht leichtgefallen“, führte Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland aus und ergänzte „Unser ausdrücklicher Dank gilt auch in diesem Jahr Frank Gotthardt, der dieses wunderbare Projekt erst ermöglicht hat.“

Dr. Tino Wagner, Geschäftsführer bei der mps public solutions gmbh, sagte: „Durch unser Engagement wollen wir Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, gemeinsam Erfolge zu feiern, nach Niederlagen weiter zu kämpfen und so wichtige soziale Komponenten für ihren Lebensweg zu entwickeln“.

Monika Sauer, Präsidentin des Sportbundes Rheinland, stellte fest: „Minispielfelder sind Angebote an der Basis. Sie ermöglichen den Sportvereinen neue Angebote für die Kinder und Jugendlichen. Mit dem passenden Unterstützer aus der Wirtschaft kann es ein Vorbild für weitere Sportarten sein, ähnliche Angebote zu schaffen“.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Der SV Salz begründete seinen Antrag mit der Schaffung eines Mini-Spielfelds unter anderem mit der Tatsache, dass zwölf Jugend-, drei Senioren-, zwei Frauen- und eine AH-Mannschaft am Spielbetrieb teilnehmen. Größter Nutznießer wären dann die Jugendteams, für die an jedem Wochentag Trainingsbetrieb stattfindet. Der Verein könne sich damit für die Zukunft weiterentwickeln und attraktiver machen.

Weitfeld (TuS Weitefeld-Langenbach) führte an, dass es nur einen Hartplatz gäbe, der zudem noch über einen Kilometer außerhalb des Ortes läge und nur über eine stark frequentierte Landstraße zu erreichen sei. Dies setze für die kleinsten Mitbürger voraus, dass der Sportplatzbesuch nur in Begleitung von erwachsenen Personen möglich ist. Von dem Mini-Spielfeld, das nun auf dem Gemeindefestplatz gebaut werden soll, profitieren sowohl der Fußballnachwuchs als auch die örtliche Grundschule sowie der Kindergarten.

Alle Vereinsvertreter zeigten sich hocherfreut über die jeweils 20.000 Euro-Spende von Frank Gotthardt, wird dadurch überhaupt erst die Anlage eines neuen Mini-Spielfeldes mit ermöglicht. Stellvertretend für die geförderten Vereine bedankte sich der Vorsitzende des SV Salz (Fußballkreis Westerwald/Sieg), Marco Herzmann, beim Sponsor sehr herzlich. Das sei eine ‚Kapitalanlage für die Jugend‘.

Begleitet wurden die beiden Vereine durch das Vorstandsmitglied des Fußballkreises Westerwald/Sieg, Willi Simon in Vertretung des Kreisvorsitzenden Friedel Hees.


Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Salz und Weitefeld freuen sich auf ein neues Mini-Spielfeld

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Sport


Aktiver des Wissener SV triumphiert beim Heimweltcup der Sportschützen mit Handicap

Region. Kevin Zimmermann startete zunächst im Einzelwettbewerb mit dem Luftgewehr.
In seinem ersten internationalen Wettkampf ...

Eugen Kiefer ist Vizepräsident Vollkontakt der Taekwondo Union RLP

Altenkirchen. Sporting Taekwondo Haupttrainer Eugen Kiefer (4. Dan) ist bei der letzten Mitgliederversammlung der Taekwondo ...

Einweihung des Sportplatzes in Willroth: Freude über Naturrasen

Region. Neben der Verringerung der Verletzungsgefahr zählen laut dem Pressetext der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld ...

Traditionsmannschaft gastiert am 19. August zu einem Benefizspiel in Neitersen

Neitersen. Marco Schütz, Vorsitzender des Fußballkreises Westerwald/Sieg und inzwischen Vizepräsident im FVR, sah in seinem ...

Sportfreunde Schönstein bereiteten sich mit Trainingslager auf neue Saison vor

Wissen-Schönstein. In der Sommerpause war durch sieben Abgänge und zwölf Neuzugänge im Spielerkader der Sportfreunde ein ...

Ehrungen und Glückwünsche beim Staffeltag im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Westernohe. Die Spielklassenreform, die ab der Saison 2023/24 in Kraft tritt, sieht einen überkreislichen Spielbetrieb und ...

Weitere Artikel


Dank vieler Helfer erfolgreicher Dreckwegmachtag

Betzdorf. Auch dieses Jahr wäre der große Erfolg des Dreckwegmachtages der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ohne das ...

Straßenzusatzschilder an den Raiffeisenstraßen der Region

Flammersfeld. Am Samstag, 11. März, dem 129. Todestag von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, wurde in Flammersfeld am Raiffeisenmuseum ...

Evangelische Kirchengemeinde Gebhardshain erhält Prädikanten

Gebhardshain/Kreisgebiet. Rund 650 Prädikanten gibt es in der rheinischen Kirche. Die Männer und Frauen kommen aus allen ...

Erwin Rüddel zu Gast in der Arbeitsagentur Neuwied

Neuwied. Rüddel, der unter anderem Mitglied des Bundesfachausschusses "Gesundheit und Pflege" ist, informierte sich über ...

Das Fahrrad - 200 Jahre Handwerk auf zwei Rädern

Region/Koblenz. 1817 verwirklicht der Forstbeamte Karl Freiherr von Drais seine Idee von einer zweirädrigen Laufmaschine ...

Premiere beim 1. Oliver Mini-Cup für die Badminton-Neulinge

Gebhardshain/Betzdorf/Katzwinkel. Für die jüngeren Spieler, die überwiegend noch nicht an Mannschaftswettbewerben teilnehmen, ...

Werbung