Werbung

Nachricht vom 12.03.2017    

Evangelische Kirchengemeinde Gebhardshain erhält Prädikanten

In einem Gottesdienst am Samstag, 18. März, um 15 Uhr in der evangelischen Kirche in Gebhardshain wird Toni Stum als Prädikant ordiniert. Der 26-Jährige ist damit der jüngste von derzeit rund 15 aktiven Prädikanten im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen, die ihren ehrenamtlichen Dienst an Wort und Sakrament versehen.

Als jüngster Prädikant im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen wird der 26-jährige Toni Stum am Samstag, 18. März, 15 Uhr in seiner Heimatgemeinde – der evangelischen Kirchengemeinde Gebhardshain – für seinen ehrenamtlichen Dienst an "Wort und Sakrament" ordiniert. Foto: Petra Stroh

Gebhardshain/Kreisgebiet. Rund 650 Prädikanten gibt es in der rheinischen Kirche. Die Männer und Frauen kommen aus allen Altersgruppen, Berufen und sozialen Schichten und sind in ihren Diensten in den Gemeinden vielfältig aktiv. Ebenso wie die Pfarrer tragen sie dabei einen Talar und halten Gottesdienste in verschiedenster Form.

Bis die Frauen und Männer diesen Gemeindedienst übernehmen können, müssen sie eine entsprechende Ausbildung absolvieren. Neben der Gabe der Wortverkündigung sollen sie zu Beginn ihrer Zurüstungszeit über eine ausreichende Allgemeinbildung und biblische Kenntnis verfügen und sich im gemeindlichen Leben bewährt haben. So sieht es die Kirchenordnung vor.

Toni Stum, der auch als Presbyter seiner Heimatgemeinde Gebhardshain wirkt (hier wurde der gebürtige Wiehler auch konfirmiert und hat über Jugendarbeit und Co. seine kirchliche Bindung entwickelt), hat nach knapp zwei Jahren seine Ausbildungszeit abgeschlossen.

In dieser Zeit absolvierte Stum, der als Bestatter und geprüfter Thanatopraktiker in einem stark den Menschen zugewandten Beruf arbeitet, besuchte mehrere Seminare zu Themen wie Bibelkunde, Glaubensbekenntnisse, Amtshandlungen (Kasualien), Liturgie und "liturgische Präsenz", Predigtlehre, Seelsorge, Kirchengeschichte und reformatorische Bekenntnisschriften in Wuppertal und Nümbrecht.

In der Ausbildungsphase stehen den Prädikanten Theologen als Mentoren zur Seite. Schulpfarrer Thomas Rössler-Schaake aus Flammersfeld hat Toni Stum begleitet; unter anderem bei den Vorbereitungen zu verschiedenen Gottesdiensten. Zehn selbstständig vorbereitete und gestaltete Gottesdienste mit Predigten musste Toni Stum absolvieren, so hielt er sie in Flammersfeld und Gummersbach, aber vor allem auch in seiner Heimatregion Gebhardshain, Dickendorf und Elkenroth. Dazu kamen Taufen, Abendmahlsfeiern und Trauungen.



Künftig wird Toni Stum seinen Dienst in der Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung in seiner Heimatgemeinde Gebhardshain ausüben. "Seit vielen Jahren hatten wir keinen Prädikanten mehr", erinnert sich Gemeindepfarrer Michael Straka, der gemeinsam mit dem neuen Prädikanten den Ordinationsgottesdienst am Samstag, 18. März, gestalten wird. Mit dabei auch Ausbildungspfarrer Thomas Rössler-Schaake und Presbyter Jürgen Krupp. Superintendentin Andrea Aufderheide wird die Ordination vornehmen.

Aufderheide ist im Kirchenkreis auch ehrenamtlich für die Prädikanten zuständig und aktiv. Sie leitet seit dem Jahr 2000 den Prädikanten-Konvent. Dazu gehören derzeit rund 15 aktive Männer und Frauen aus den verschiedensten Gemeinden des Kirchenkreises. Neun davon kommen aus der Mitte ihrer Gemeinden. Sechs (ehemals) beruflich Mitarbeitende, unter anderem Diakone oder Gemeindehelfer – sind ebenfalls als Prädikanten ordiniert und im Verkündigungsdienst aktiv. Drei Männer und eine Frau aus vier verschiedenen Gemeinden des Kirchenkreises bereiten sich derzeit auf ihr Amt vor. (PES)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Evangelische Kirchengemeinde Gebhardshain erhält Prädikanten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwaldbank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

Neiterser Senioren unternehmen erlebnisreiche Rheintour

Neitersen. Nach zweijähriger Corona-Zwangspause hat die Ortsgemeinde Neitersen in diesem Jahr wieder einen Seniorenausflug ...

Mitglieder der DLRG Betzdorf-Kirchen erhalten Fluthelfermedaille

Betzdorf/Kirchen. Das Bildungszentrum des DLRG Landesverbandes Rheinland-Pfalz in Lehmen wurde zum Ort einer großen Veranstaltung, ...

Weyerbuscher Themenweg informiert jetzt auch in "leichter Sprache"

Weyerbusch. Der Verkehrs- und Bürgerverein Weyerbusch hat die Informationstafeln auf dem in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde ...

Internationale Bergbau- und Montanhistoriker besuchen Brachbach

Brachbach. 20 Teilnehmer des in Wilnsdorf stattgefundenen 23. Internationalen Bergbau- und Montanhistorik-Workshops unternahmen ...

Neunkirchener Frauenensemble überzeugt Jury des Landeschorwettbewerbes NRW

Neunkirchen. In der Kategorie "G.1 – Populäre Chormusik, Jazz-, Pop, Gospel- und Barbershopchöre“ erzielte der Frauenchor ...

Weitere Artikel


Ein ehemals verletzter Uhu wurde wieder ausgewildert

Birken-Honigsessen. Das kommt nicht alle Tage vor, dass ein ehemals verletzter Uhu wieder in die Freiheit entlassen werden ...

Verein "Wir in Kirchen" stellte Aktivitäten vor

Kirchen. Der Verein "Wir in Kirchen" hatte zur Jahreshauptversammlung in die Villa Kraemer in Kirchen eingeladen. Zunächst ...

Bewerbungen für deutsch-amerikanische Stipendien laufen an

Kreisgebiet. "Neugierde weckt Neugierde – auch im Landkreis Altenkirchen. Davon ist jedenfalls auszugehen, beim deutsch-amerikanischen ...

Straßenzusatzschilder an den Raiffeisenstraßen der Region

Flammersfeld. Am Samstag, 11. März, dem 129. Todestag von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, wurde in Flammersfeld am Raiffeisenmuseum ...

Dank vieler Helfer erfolgreicher Dreckwegmachtag

Betzdorf. Auch dieses Jahr wäre der große Erfolg des Dreckwegmachtages der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ohne das ...

Salz und Weitefeld freuen sich auf ein neues Mini-Spielfeld

Region. Mehr als 40 Vereine hatten sich auch im zweiten Jahr des Projekts beworben, nach den fünf bezuschussten Mini-Spielfeldern ...

Werbung