Werbung

Region |


Nachricht vom 13.05.2009    

SPD bei BeKO: Gute Arbeit fortführen

Bei der Beratungs- und Koordinierungsstelle in Herdorf sahen sich jetzt Sozialdemokraten aus dem Kreis Altenkirchen um. Sie informierten sich vor Ort über die Arbeit der BeKo und unterstrichen das Interesse des Landes an der Weiterführung dieser Einrichtungen.

Herdorf/Daaden. Sozialdemokraten aus dem Kreis Altenkirchen besuchten jetzt die Beratungs- und Koordinierungsstelle in Herdorf, um sich über die Angebote für Pflegebedürftige und deren Angehörige in der Verbandsgemeinde Daaden und Stadt Herdorf zu informieren. Die Gäste wurden von Matthias Hess (Leiter BeKo-Stelle) sowie von Harry Feige (Diakonie Südwestfalen) und dem Vorstands-Vorsitzenden des Trägervereins, Pfarrer Michael Seim (Kirchengemeinde Daaden,) begrüßt. In Rheinland-Pfalz existiert ein flächendeckendes Netz von 135 BeKo-Stellen, die jeweils an Pflegedienste angebundenen sind. 80 Prozent der Personalkosten werden vom Land bezuschusst. Außerdem erhält jede Einrichtung eine jährliche Sachkostenpauschale. Zwei Drittel der Zeit beanspruchen die Beratungsgespräche im Rahmen der Einzelfallhilfe, erklärte Matthias Hess bei der Vorstellung der Einrichtung. Gemeinsam mit dem Hilfesuchenden werde ein individuelles Konzept der häuslichen Versorgung erarbeitet mit dem Ziel, die selbständige Lebensführung zu erhalten bzw. wiederherzustellen. In den meisten Fällen fänden diese Gespräche bei den Menschen zu Hause statt, um deren persönliche Lebensumstände besser einschätzen zu können, so Hess. Die Beratungsangebote umfassen neben dem sozialrechtlichen Bereich wie Pflege- und Krankenversicherung auch Informationen über ambulante, teilstationäre und stationäre Einrichtungen, Wohnformen und Wohnraumgestaltung, Selbsthilfegruppen bis hin zur Freizeitgestaltung wie "Betreutes Reisen".
Ein zweiter Aufgabenbereich stelle die Arbeit für das Gemeinwesen dar. Aus den Beratungsprozessen heraus wolle man die Region weiterentwickeln, indem der Pflegebedarf erkannt und auf den Ausgleich von Versorgungslücken hingewirkt werde. Außerdem werden Vorträge angeboten, Pflegekonferenzen durchgeführt und Publikationen erstellt. Zur Arbeit in der Region gehört aber auch die Einrichtung von Netzwerken, zum Beispiel für Demenzkranke, die Förderung des Ehrenamtes (Stichwort "Freiwillige Seniorenbegleiter") oder die Durchführung sogenannter "Wohlfühl-Wochenenden" für pflegende Angehörige.
Dr. Matthias Krell, MdL und SPD-Kreisvorsitzender, zeigte sich beeindruckt von der vielfältigen Arbeit, die in der BeKo-Stelle geleistet wird. Menschen hätten den Wunsch, möglichst lange selbstbestimmt in ihrem gewohnten Umfeld leben zu können, sagte Krell. Der Grundsatz "ambulant vor stationär" werde beim Land groß geschrieben. Man müsse dabei auch die deutlich niedrigeren Kosten bei der ambulanten Pflege gegenüber stationären Einrichtungen im Blick haben.
Verunsicherung verspürt man auf Trägerseite hinsichtlich der neuen Landesrahmenverträge, demzufolge alle BeKo-Stellen gemäß bundesgesetzlicher Vorgaben in Pflegestützpunkte aufgehen werden. Man befürchte einen höheren Personalkostenanteil und wünsche sich Klarheit darüber, wie die Zukunft der BeKo-Stellen aussehen werde, erklärte Harry Feige. Krell unterstrich das Interesse des Landes an der Weiterführung solcher Einrichtungen. Zustimmung erhielt er von seinem Landtagskollegen Thorsten Wehner. "Das Land beabsichtigt nicht, sich aus dem Bereich zurückzuziehen und berücksichtigt auch regionale Strukturen", sagte Wehner.
Beide Abgeordnete sagten zu, die Bedenken des Trägers beim Land vorzutragen und möglichst schnell Perspektiven aufzuzeigen, "wie die gute Arbeit in der Region erfolgreich fortgeführt werden kann."
xxx
Foto: Sie diskutierten über die Beratungsangebote für Pflegebedürftige und ihre Angehörige in Daaden und Herdorf (von links): Pfarrer Michael Seim (evangelische Kirchengemeinde Daaden), MdL Dr. Matthias Krell (SPD-Kreisvorsitzender), Matthias Hess (BeKo-Leiter), MdL Thorsten Wehner, Harry Feige (Diakonie Südwestfalen), Anke Rißler (Kreistagsmitglied), Rainer Gerhardus (SPD Daaden).



Kommentare zu: SPD bei BeKO: Gute Arbeit fortführen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Mit polnischen Freunden Thema Euro behandelt

Wissen/Krapcowice. Polen plant die Einführung des Euro zum 1. Januar 2012. Eine gute Gelegenheit für Schüler der BBS Wissen ...

Rüddel: Land der Innovationen bleiben

Region. "Die Union wird eine klare Politik des Wachstums machen. Damit können wir gestärkt aus der Krise hervorgehen. Im ...

Daadener Freibad öffnet am 21. Mai

Daaden. Unter Leitung der Beigeordneten Sabine Schult tagte der Ortsgemeinderat am Dienstag, 12. Mai, in Daadens Bürgerhaus. ...

Mähen ist umweltfreundlich und hält fit

Horhausen. Die alte Kunst des Mähens mit der Sense soll auch in Horhausen wieder lebendig werden. So konnten die Horhausener ...

"Jauchzet dem Herrn" mit viel Musik

Altenkirchen. "Jauchzet dem Herren" ist ein ganz besonderer musikalischer Gottesdienst am Sonntag, 24. Mai, 10 Uhr, in ...

Grüne-Perspektiven und Visionen für Betzdorf

Betzdorf. Die Perspektiven von Bündnis90/Die Grünen formulierte die Spitzenkandidatin für die Kommunalwahlen, Marion Pfeiffer, ...

Werbung