Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 18.03.2017    

Kriminalstatistik für den Landkreis weist Besonderheiten auf

Fünf Rauschgifttote verzeichnet die Kriminalstatistik des Jahres 2016 für den Landkreis Altenkirchen. Auch die Zahl der Todesermittlungen stieg um 50 Fälle an. Insgesamt wurden im Dienstgebiet der Kriminalinspektion Betzdorf ein Anstieg der Delikte, die statistisch erfasst werden, verzeichnet. Die Aufklärungsquote sank leicht.

Gefährliche Kräutermischungen sind nach wie vor im Handel. Solches "Giftzeug" dürfte für den Tod zweier Menschen im Kreis Altenkirchen verantwortlich sein. Foto: Polizei

Kreisgebiet. Für die Statistiken der zu erfassenden Kriminalfälle gibt es besondere Vorschriften. In der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) wurden im Jahr 2016 4727 Kriminalfälle erfasst und bearbeitet (2015: 430). Die Aufklärungsquote lag bei 68,4 Prozent, im Jahr zuvor bei 72,8 Prozent.

Es gab einige ungewöhnliche Fälle im Dienstgebiet der KI Betzdorf, dazu zählen auch fünf Rauschgifttote. Bei zwei toten Personen dürfte der Konsum von Kräutermischungen die Ursache sein. Trotz aller Warnungen sind die sogenannten "Legal High Drugs" immer wieder Ursachen von schweren körperlichen Ausfallerscheinungen bis hin zum Tod. Diese Mischungen werden via Internet vertrieben und es gibt kaum ein Hindernis für junge Menschen an den Giftcocktail zu gelangen.

Die Eigentumsdelikte im Landkreis stiegen auf 1637 Fälle gegenüber 1593 Fälle im Jahr 2015. Die Einbrüche/Diebstahle sind ebenso wie Raubdelikte für das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung von Bedeutung. Ebenso der Bereich der Straßen- und Gewaltkriminalität. Hier zeigen die Zahlen statistisch gesehen zwar einen Anstieg, es sind aber die Fälle erfasst, die länger zurückliegen und im Jahr 2016 aufgeklärt wurden.

Die Wohnungseinbrüche, egal ab Tag oder Nacht, ist hoch. Da gibt es die Schwerpunkte im Bereich Wissen, Hamm, und Roth, aber auch in den Bereichen Altenkirchen und Weyerbusch. Meistens gelangen der oder die Täter durch das "Aufhebeln rückwärtiger Fenster/Türen" in die Objekte.

Falschgeld war auch ein Thema des abgelaufenen Jahres in 76 Fällen (2015: 36) musste die Kripo ermitteln und das Falschgeld anhalten. Die Drogenszene im Kreis Altenkirchen wurde mit Durchsuchungen, Verhaftungen und zum Teil groß angelegten Maßnahmen geschwächt. Bei den unterschiedlichen richterlich angeordneten Maßnahmen wurden nicht nur größere Mengen illegaler Rauschgifte, auch Waffen, Sprengstoff und sogar eine Mörsergranate gefunden. Die Festgenommen sind in U-Haft oder zum Teil bereits rechtskräftig zu Haftstrafen verurteilt.

Durchaus erfolgreich waren die Maßnahmen der Fahnder gegen eine 54-Jährigen, der den Solarpark Nauroth heimsuchte. Kupferkabelstränge waren die begehrte Beute des Täters, der festgenommen werden konnte und in U-Haft sitzt. Dem Mann werden aufgrund von Ermittlungsergebnissen mehrere ähnliche Straftaten zur Last gelegt. Aufgeklärt werden konnte ein Mordgeschehen aus dem Jahr 2012 in Gebhardshain, die Täterin ist zwischenzeitlich zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die politisch motivierte Kriminalität spielt im Kreis Altenkirchen auch eine Rolle. Hier sind 18 Fälle aktenkundig, örtliche Schwerpunkte sind nicht erkennbar. Es waren Propagandadelikte, Volksverhetzung und einmal ein Verstoß gegen das Waffengesetz. Eine politisch motivierte Ausländerkriminalität wurde nicht verzeichnet. (hws)



Kommentare zu: Kriminalstatistik für den Landkreis weist Besonderheiten auf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Die Polizei in Betzdorf ist am Montagabend, 26. Oktober, zu einem Familienstreit in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort eskalierte die Situation: Ein 22-Jähriger drohte damit, zunächst seine Mutter und dann sich selbst mit einem Messer umzubringen. Das teilte sie Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.


Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

176 Personen im Kreis Altenkirchen sind mit Stand von Dienstagnachmittag, 27. Oktober, positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Die Zahl aller seit März im Kreis positiv Getesteten liegt nun bei 593, das sind 16 mehr als am Montag. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auf 405. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 132,8.


Aktuell 213 Menschen im Kreis positiv auf Corona getestet

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weiterhin steigende Zahlen: Am Montagnachmittag, 26. Oktober, meldet das Kreisgesundheitsamt kreisweit 36 mehr positiv getestete Personen als am Sonntag. In einer früheren Meldung der Kreisverwaltung war lediglich von acht weiteren Personen die Rede, dies wurde aktualisiert.


Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

LESERMEINUNG | Angesichts der plötzlich steigenden Zahlen an Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Hamm hat uns folgender Leserbrief erreicht – ein offener Brief an den Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Dietmar Henrich.


So will Wissen seine desolate Finanzsituation verbessern

Im Finanzhaushalt der Stadt Wissen soll der Rotstift angesetzt werden. Sparen heißt die Devise, aber es gilt auch Quellen aufzutun, um auf der Einnahmen-Seite besser dazustehen. Und weil alles mit allem zusammen hängt, soll zudem eine Arbeitsgruppe nicht nur auf Stadt sondern auf Verbandsgemeinde-Ebene gegründet werden. In der Konsolidierung geht es von Bauhof bis hin zu Vereinszuschüssen – alles will gründlich, sorgsam und nachhaltig überlegt und geprüft werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Henrich,
seit Tagen nimmt die Zahl der Corona-Infektionen in Hamm/Sieg zu. Gerüchte verbreiten ...

Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am vergangenen Samstag hat das Kreisordnungsamt in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Verbandsgemeinde ...

„Halbzeit“ beim Bau des Convivo-Wohnparks für Senioren auf der Glockenspitze

Altenkirchen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Mussten Spatenstich und Richtfest am Neubau des Senioren-Wohnparks auf der ...

Ein Ort des Erinnerns an Betzdorfer Persönlichkeiten

Betzdorf. Ob Franz-Josef Magnus als Knirps auch schon Ansichten von Betzdorf malte, das kann hier nicht beantwortet werden. ...

So will Wissen seine desolate Finanzsituation verbessern

Wissen. Am Montag, 26. Oktober, tagte der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen im Kulturwerk. Es war eine arbeitsreiche ...

Gottesdienste an Allerheiligen in Zeiten von Corona

Wissen. Messfeiern sind durch die Corona-Pandemie weiterhin nur eingeschränkt möglich. Wer zu Allerheiligen oder Allerseelen ...

Weitere Artikel


Klaus Nickol in den Ruhestand verabschiedet

Altenkirchen/Neuwied. Nach seinem Lehramtsstudium an der Uni Gießen begann Klaus Nickol zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann. ...

Reihe "Kunst und Kultur im Kreishaus" wird fortgesetzt

Altenkirchen. Im vergangenen Jubiläumsjahr des Kreises Altenkirchen standen die Ausstellungsaktivitäten ganz im Zeichen des ...

Landfrauen im Bezirk Altenkirchen haben Jubiläumsjahr im Blick

Eichelhardt. Bei der Mitgliederversammlung des Landfrauenverbandes "Frischer Wind", Bezirk Altenkirchen, begrüßte die Vorsitzende ...

Sporting Taekwondo gewinnt den Lippe-Pokal

Altenkirchen. Der Lippe-Pokal im westfälischen Hamm gehörte auch dieses Jahr wieder als Testturnier für Erfahrene sowie als ...

Kreisbauernverband steht selbstbewusst zur Landwirtschaft

Eichelhardt/ Kreisgebiet. Das Wetter spiele gegen die Versammlung, sagte der Kreisverbandsvorsitzende Georg Groß mit Blick ...

Westerwald Bank ist erfolgreich in der Niedrigzinsphase

Hachenburg. In der Bilanzpressekonferenz gab es einen tiefen Einblick in die Situation der Bank im Jahre 2016, aber auch ...

Werbung