Werbung

Region |


Nachricht vom 15.05.2009    

Schloss Friedewald erhält moderne Heizanlage

Es gehört zu den ehrwürdigen gut erhaltenen Bauwerken aus längst vergangenen Tagen und zählt heute zu einer der den schönsten Tagungs-, Hotel- und Gastronomieanlagen im Kreis Altenkirchen: Schloss Friedewald. Beide Gebäudekomplexe erhalten jetzt eine Holzenergieanlage mit Nahwärmenetz. Zum Baubeginn wurde das Projekt öffentlich vorgestellt.

Friedewald. Das schöne alte Schloss Friedewald bekommt eine moderne Wärmeversorgung, die mit Sicherheit in die Geschichte des ehrwürdigen denkmalgeschützten Anwesens eingehen wird. Es wird eine Holzenergieanlage mit Nahwärmenetz gebaut, am Donnerstag, 14. Mai, war der offizielle Baubeginn.
Es wird am Rande des Schlossgartens, dort wo es sowohl unter denkmalpflegerischen wie auch unter den topografischen Gegebenheiten möglich ist, eine Holzhackschnitzelanlage mit Nahwärmenetz gebaut. Rund 300.000 Euro investiert der Bauherr, die Wiederstein Westerwaldwärme GmbH in die Anlage.
Zum offiziellen Baubeginn erläuterten Jens Wiederstein und Volker Hergenhan vom Trägerverein "Haus Friedewald", Eigentümer der Schlossanlage, den Bau des Projektes und die Hintergründe. Für die Betreibergemeinschaft Hotel und Restaurant Schloss Friedewald nahm Christian Schweitzer, für die bauausführenden Firmen Hans Langenbach und die Kreissparkasse Stefan Morgenschweis am Termin teil.
In einem Vertragswerk haben die Wiederstein GmbH und der Trägerverein „Haus Friedewald“ die Modalitäten für die nächsten 15 Jahre geregelt. Die Firma plant, baut finanziert und betreibt die Holzenergieanlage, der Abnehmer ( die Schlossanlage) zahlt die Wärme, die er verbraucht.
Volker Hergenhan, langjähriger Akademieleiter der evangelischen Sozialakademie und Geschäftsführer des heutigen Trägervereins, machte deutlich, dass man den Komplex langfristig nutzen und erhalten muss. Die alte Ölheizung, insbesondere die Kessel, standen zur Erneuerung an und zu teuer war die Heizung für die Betreibergesellschaft ebenfalls. Aus ökologischen und auch aus ökonomischen Gründen entschloss sich der Eigentümer für Energie aus Holz. Die regionale Wertschöpfung spielt eine Rolle, die Umweltverträglichkeit und die kalkulierbaren Kosten für den Betreiber.
Wiederstein sprach vom Leuchtturmprojekt, denn für das weitläufige Areal, immerhin zwei Gebäudekomplexe, ist die Holzenergieanlage mit Nahwärmenetz eine zukunftsweisende Lösung. Dabei kommt dem CO 2 neutralen Energieträger Holz in Form von Pellets oder Hackschnitzeln die besondere Bedeutung zu. "Die Anlage arbeitet mit einem besonderen Feinstaubabscheider und die neue Technik produziert Emissionen, die einem Kaminofen vergleichbar sind", erklärte Wiederstein. Die Heizzentrale wird in Containerbauweise errichtet, zwei Heizkessel mit je 150 kW Leistung, ein Brennstofflager, Pufferspeicher sowie die Steuerungssystem finden hier ihren Platz. Das Nahwärmenetz ist rund 462 Meter lang und führt zu den jeweiligen Hausübergabestationen. Im Schloss selbst müssen keine Bauarbeiten durchgeführt werden.
Von der Planung über Bauantrag bis hin zum Baubeginn vergingen rund anderthalb Jahre. Die Kreissparkasse half bei den komplizierten Wegen der Anträge zu den Fördermitteln. Rund zehn Prozent Fördermittel des Bundes aus dem Marktanreizprogramm "Erneuerbare Energien" wurde bereitgestellt.
Vor Ort arbeiten Unternehmen aus der Region, lediglich die Kesselanlage kommt aus Österreich. In rund zwei Monaten soll die Holzenergieanlage fertig sein. "Der Wärmepreis der neuen Anlage ist im Vergleich mit Öl oder Gas absolut wettbewerbsfähig", ist sich Wiederstein sicher.
Mit Spannung sieht die Betreiberfamilie der ersten Heizkostenabrechnung entgegen. Denn die alten historischen Mauern im Hotel-, Tagungs- und Gastronomiebereich im Winter zu heizen, das ist nicht billig. (hw)
xxx
"Alles aus einer Hand, jetzt geht es gemeinsam los", freuten sich Bauherr Jens Wiederstein, Volker Hergenhan vom Trägerverein, Christian Schweitzer für die Betreiberfamilie, Hans Langenbach für die Unternehmer, Alexandra Steiß, Firma Wiederstein, und Stefan Morgenschweis von Kreissparkasse Altenkirchen (von links). Foto: Helga Wienand




Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schloss Friedewald erhält moderne Heizanlage

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist im Kreis ...

Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Kirchen. Am frühen Donnerstagabend musste ein 17-Jähriger infolge eines Unfalls vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen ...

Ärger wegen Hundekot: Hunde können leider noch immer nicht lesen

Katzwinkel. Auch in der Gemeinde Katzwinkel gibt es immer wieder Ärger mit nicht entsorgtem Hundekot. Kürzlich jedoch kam ...

Wirtschaftsempfang: Organisatoren überreichen Wanderstele an Gastgeber

Altenkirchen. 2020 musste leider eine Pause der Pandemie wegen eingelegt werden.
Für den jeweiligen Gastgeber bietet der ...

Weitere Artikel


DRK Birken-Honigsessen erhielt neue Aufgaben

Birken-Honigsessen. Die DRK-Bereitschaft Birken-Honigsessen, bekannt als Sanitätsdiensteinheit, ist seit Januar 2009 in die ...

Altenkirchen in kyrillisch - Kein Scherz

Altenkirchen. Gegen 6 Uhr am Freitagmorgen wurde das erste überklebte Ortschild an der Frankfurter Straße (B 8) bemerkt. ...

Renaturierung beeindruckte Genossen

Horhausen. Der SPD-Ortsverein Horhausen hatte jüngst zu einer naturkundlichen Wanderung durch das Grenzbachtal zwischen Döttesfeld ...

Union startet in heiße Wahlkampfphase

Kirchen/Kreis Altenkichen. Kirchens scheidender Bürgermeister Wolfgang Müller rüttelte die CDU-Politiker schon zu Beginn ...

Den Botanischen Weg erkunden

Wissen. Kultur und Landschaft im Wisserland - unter diesem Titel ist in den letzten Jahren der Botanische Weg in der Verbandsgemeinde ...

Tunnel in Peterslahr wird beleuchtet

Peterslahr. Für Wanderer und Radler geht ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung. Der alte Bahntunnel in der Ortsgemeinde ...

Werbung