Werbung

Nachricht vom 22.03.2017    

Bezirksverband Marienstatt blickt positiv in die Zukunft

Die diesjährige Bezirksdelegiertenversammlung der Schützenbruderschaften Friesenhagen, Gebhardshain, Mudersbach, Niederfischbach, Selbach, Schönstein und Birken-Honigsessen fand am 18. März in Selbach statt. Einige Positionen im Vorstand mussten neu besetzt werden. Es gab den positiven Rückblick auf die Bundesjungschützentage 2016 in Wissen, die erfolgreich für die Bruderschaften verliefen.

Selbach. Der Bezirksverband Marienstatt im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften hatte zur Delegiertenversammlung eingeladen. Bevor die Bezirksdelegiertenversammlung im Schützenhaus Selbach ihren Verlauf nahm, wurde ein feierlicher Gottesdienst in der St. Anna Kirche gehalten. Bezirkspräses Pfarrer Rudolf Reuschenbach ließ es sich nicht nehmen trotz etlicher Terminüberschneidungen an diesem Tag die Messe selbst zu halten.

Im Anschluss eröffnete Bezirksbundesmeister Jörg Gehrmann die Versammlung. Nach Feststellung der Genehmigung des Protokolls von 2016 ging er nahtlos in seinen Jahresbericht über. Er lobte die Arbeit der Bruderschaften, berichtete über aktuelle Dinge aus dem Bundesgeschehen und gab einen kurzen Rückblick des vergangenen Schützenjahres. Das Ergebnis des Bezirkskassierers Volker Buchholz war tadellos, dies wurde durch die positiven Zahlen eindeutig widergespiegelt.

Bezirksschießmeister Peter Görgen reflektierte das abgelaufene Schießsportjahr und gab einen kleinen Ausblick auf das kommende. Der Bericht des stellvertretenden Bezirksjungschützenmeisters Simon Wunderlich lobte das Engagement der Schützenjugend. Trotz dem Wandel der Zeit besteht ein reges Interesse an den Schützenbruderschaften mit ihren Jugendabteilungen. Natürlich könnte die Nachwuchsgewinnung deutlich größer ausfallen, aber der Rückgang ist leider in den gesamten sozialen Vereinsgefügen im Landkreis zu verzeichnen. Durch viele Freizeitaktivitäten, die nicht an den Schießsport geknüpft sind, wird auch weiterhin ein buntes Rahmenprogramm für 2017 geboten.

Der Vorstand konnte durch den Kassenprüfer André Rödder entlastet werden, nachdem er bereits im Voraus die Kasse, zusammen mit Uwe Braas und Florian Jung, geprüft hatte. Bei den Ergänzungswahlen zum Vorstand gab es einige Bewegungen. Bezirksgeschäftsführer Ralph Kocher, Bezirkskassierer Volker Buchholz und der Bezirksschießmeister Peter Görgen standen nicht mehr zur Wahl an. Bezirksbundesmeister Jörg Gehrmann bedankte sich ausdrücklich bei den scheidenden Vorstandskameraden und das nicht nur mit Worten. Als kleine Anerkennung für die langjährige Arbeit erhielt jeder einen individuellen Geschenkgutschein.

In den Vorstand wurden einstimmig Evelyn Schmidt (Bezirksgeschäftsführerin), Carina Ring (Bezirkskassiererin) und Olaf Schätzchen (stellvertretender Bezirksschießmeister) gewählt. Siegfried Storbeck wurde in das Amt des Bezirksschießmeisters gewählt und rückte somit auf. Ebenfalls wurde André Rödder zum Kassenprüfer wiedergewählt.

Nach den Wahlen stand der einmalige Punkt "Bundesjungschützentage 2016" auf der Tagesordnung. Trotz einer finanziellen Mehrbelastung, etlicher Behördenquerelen und vielen Schwierigkeiten bei der Planung sowie der Durchführung des Großprojekts, konnte ein stolzer Gewinn verzeichnet werden. Alle Bruderschaften konnten von einer Gewinnverteilung profitieren. Unbezahlbar sind immer noch die bleibenden Eindrücke und Resonanzen im gesamten Bundesgebiet, so dass der Bezirksverband und die Stadt Wissen/Sieg nun definitiv über die Grenzen hinaus bekannt geworden sind.

Ein fristgerecht eingegangener Antrag wurde in der Versammlung behandelt. Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen wünscht sich wieder einen jährlichen Bezirksball, um das Gemeinschaftsgefüge und die entsprechenden Königswürden zu festigen. Ein Konzept zur Ausrichtung soll erstellt werden, da einige Schritte bedacht werden müssen. Der Bezirksbundesmeister Jörg Gehrmann wies noch auf die voraussichtliche Änderung des Bezirkseinkehrnachmittags in Marienstatt hin. Dieser wird aus organisatorischen Gründen wahrscheinlich auf den 2. Dezember verschoben (ursprünglich 25.11.2017). Eine frühzeitige Pressemitteilung wird noch erfolgen. Im Zeichen von Glaube, Sitte und Heimat wurde die Versammlung traditionell geschlossen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bezirksverband Marienstatt blickt positiv in die Zukunft

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kaum Bewegung in der Corona-Statistik im Kreis Altenkirchen

Vor dem langen Feiertagswochenende zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen erneut wenig Veränderungen: Mit Stand von Freitag (29. Mai, 12.30 Uhr) liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163.


Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Autokino – da war doch mal was!? Richtig, vor Jahrzehnten stand das Filmegucken aus dem Fahrzeug heraus bisweilen ganz oben auf der Liste der Freizeitbeschäftigungen. In Zeiten der Corona-Pandemie erlebt es eine Renaissance, weil Hygienevorschriften und Abstandsregelungen problemlos eingehalten werden können.


Region, Artikel vom 29.05.2020

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Wenn Kinder und Jugendliche von ihren Eltern vorübergehend oder dauerhaft nicht nach ihren Bedürfnissen versorgt werden können, sind sie auf Menschen angewiesen, die sich liebevoll um sie kümmern. Wer sich vorstellen kann, ein Pflegekind dauerhaft oder auch vorübergehend aufzunehmen, ist zu einem unverbindlichen Informationsgespräch beim Pflegekinderdienst Villa Fuchs im Trägerverbund der Diakonie in Südwestfalen und des Sozialdienstes katholischer Frauen willkommen.


Zeugen gesucht: Einbrecher drangen tagsüber in zwei Häuser ein

Im Zeitraum von 10.30 Uhr bis 20.20 Uhr kam es am Donnerstag, 28. Mai, zu zwei vollendeten Tageswohnungseinbrüchen und einem versuchten Tageswohnungseinbruch in Willroth und in Horhausen. Die Polizei geht davon aus, dass die Taten in einem Zusammenhang stehen.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Training im Wissener Schützenhaus wieder möglich

Wissen. Das allgemeine Training ist zunächst an drei Wochentagen möglich. Mittwochs wird das Training mit Luftgewehr, Luft- ...

„Insektensommer“ startet heute

Holler. Beinahe eine Million Insektenarten sind bisher wissenschaftlich beschrieben worden. Damit sind mehr als 60 Prozent ...

Corona: Chöre im Land wollen gehört werden

Region. „So paradox es im Augenblick klingen mag: Die Chormusik im Land wird tatsächlich totgeschwiegen“, vermittelt Tobias ...

Muskelkater statt Schützenfest beim SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel-Elkhausen. Das Schützenhaus ist geschlossen, das Schützenfest abgesagt, es finden weder Wettbewerbe noch Training ...

Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

SV Neptun Wissen erhält Auszeichnung im Vereinswettbewerb

Wissen. Im letzten Jahr verzeichnete der Verein einen neuen Teilnehmerrekord mit 88 Kindern und 17 Erwachsenen, die das Deutschen ...

Weitere Artikel


Segelflieger stehen in den Startlöchern

Betzdorf. Der Vorsitzende Armin Brast berichtete von einer leichten Zunahme der Mitgliederzahl auf nunmehr 154 mit 76 Aktiven. ...

Täter der Polizei bekannt - Noch auf der Flucht

Betzdorf/Wissen. Ermittlungen im Nachgang zur Fahndung nach dem Dieb eines entwendeten PKW vom Dienstag, 21. März in Wissen ...

Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang in Kirchen/Sieg

Kirchen. Die Polizei Betzdorf teilte zwischenzeitlich mit, dass kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Bus und einem ...

Ausflug der Landfrauen Hamm führte nach Bielefeld

Hamm. Nach einer ruhigen und kurzweiligen Busfahrt mit der Busfahrerin Marliese kamen die Landfrauen kurz vor Mittag in Bielefeld ...

"Canadian Brass" musiziert in Kirchen/Sieg

Kirchen. Die Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen lädt alle Musikfreunde zu diesem besonderen Konzert ein. Als die beiden Freunde ...

Haushaltsmittel für das Raiffeisenjahr 2018 beantragt

Region. Der große Genossenschaftsgründer und Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen würde im März 2018 seinen 200. Geburtstag ...

Werbung