Werbung

Nachricht vom 05.04.2017    

Engagiert in Sachen Ausbildung

„Gemeinsam für Ausbildung“ - unter diesem Motto stand die diesjährige „Woche der Ausbildung“ vom 27. bis 31. März. Bundesweit warben Regionaldirektionen, Arbeitsagenturen und Jobcenter auf regionaler Ebene für die duale Berufsausbildung und informierten über Karriere- und berufliche Bildungswege.

Im Rahmen der bundesweiten Woche der Ausbildung besuchten die rheinland-pfälzische Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, sowie David Langner, Staatssekretär im Ministerium, Ausbildungsbetriebe aus dem Bezirk der HwK Koblenz: Fleischerei Korte Fotos: HwK Koblenz

Altenkirchen. Die Ausbildungsberater der Handwerkskammer (HwK) Koblenz haben 89 Betriebe besucht und 552 telefonisch kontaktiert. Der Schwerpunkt der Aktion lag in den Berufen Maler, Fahrzuglackierer, Anlagenmechaniker und Karosseriebauer. Dabei konnten 159 freie Lehrstellen für dieses Jahr und 147 freie Lehrstellen für 2018 akquiriert werden. Um Fachkräfte zu finden geht es für die Unternehmer verstärkt auch darum, die Potentiale der Bewerber auszuschöpfen. Dazu zählen Flüchtlinge, Migranten, Studienabbrecher oder Lehrlinge, die erst mit 30 Jahren eine Ausbildung beginnen. Sie alle haben Kompetenzen und können nach ihrer Ausbildung als Fachkräfte für die Unternehmen tätig sein. 73 Betriebe im Bezirk der HwK Koblenz sind bereit, Flüchtlingen eine Chance zu geben.

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche besuchten die rheinland-pfälzische Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, sowie David Langner, Staatssekretär im Ministerium, Ausbildungsbetriebe aus dem Bezirk der HwK Koblenz.

Erste Station war die Fleischerei Korte in Altenkirchen. Der 1955 gegründete Traditionsbetrieb wird heute von Fleischermeister Stephan Keilwagen geführt. Lehrling Baktash Zyaie kommt aus Afghanistan. Seit zwei Jahren lebt er in Deutschland. Im August 2016 begann der 20-Jährige die Lehre. Vermittelt wurde er in Kooperation von Arbeitsagentur und HwK Koblenz. „Er möchte lernen und hat inzwischen auch unsere Arbeitskultur verinnerlicht“, so Stephan Keilwagen. Der Handwerksmeister spielt dabei vor allem auf die Pünktlichkeit an. Engagement bestätigt auch Berufsschullehrerin Andrea Weylo. Sie ist wie Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Neuwieder Arbeitsagentur und Berufsberaterin Dr. Marianne Wirth gekommen, um Baktash in der Fleischerei zu erleben. Die Lehre macht dem jungen Mann, dessen Vater als Fleischer in Afghanistan arbeitet, viel Spaß. Bis auf 20 Euro schickt er seinen Lehrlingslohn nach Hause. Frühstück und Mittag gibt es beim Chef. Die Ministerin lobt die gelebte Integration und die Wertevermittlung im Handwerk. Wenn der junge Afghane nach erfolgreicher Lehre eine Arbeitsstelle findet, kann er eine Aufnahmeberechtigung erhalten.

Staatssekretär Langner ermutigte Manuel Vogt, Maler- und Lackierlehrling in der Malerwerkstatt Schieß in Koblenz, seine Ausbildung engagiert zu Ende zu bringen. Der 16-Jährige kam über eine Einstiegsqualifizierung (EQ) in das Unternehmen. „Er muss das Gaspedal voll durchtreten, damit die EQ in einer Lehrstelle mündet“, so Maler- und Lackierermeister Sascha Walkowiak. Er hat den in den 1970er Jahren von seinem Stiefvater gegründeten Betrieb 2006 übernommen und heute neun Mitarbeiter. „Ich suche dringend Fachkräfte“, so der 43-Jährige. Deniz Schuhmacher, der derzeit ein Praktikum bei ihm macht, hat daher gute Karten. Alexander Baden, Hauptgeschäftsführer der HwK Koblenz, sprach sich beim Besuch in der Malerwerkstatt für mehr Vergünstigen im Verkehrsnetz Koblenz aus, um jungen Leuten den Weg zur Lehrstelle finanziell zu erleichtern.

Der letzte Besuch des Staatssekretärs galt dem größten Ausbilder im Beruf Elektroniker, Fachrichtung Energie und Gebäudetechnik. Elektro Pretz in Koblenz bildet aktuell 25 Lehrlinge aus. Das mittelständische Unternehmen hat 90 Mitarbeiter. „Wer es möchte, kann nach der Lehre bei uns arbeiten“, so die Geschäftsführer Rainer Lamberti und Jürgen Sänger. Der Staatssekretär informierte sich über die Motive der jungen Leute für den anspruchsvollen Ausbildungsberuf und ihre Ziele. Alle Lehrlinge verfügen über Realschulabschluss oder Abitur. Sie sind sich einig, dass das Handwerk perfekt für die berufliche Karriere ist. Der Meisterbrief ist die Basis, selbst einen Betrieb zu gründen oder zu übernehmen. Jetzt hat aber erst einmal der erfolgreiche Abschluss der Lehre oberste Priorität.

Informationen zur Lehre im Handwerk bei der HwK-Ausbildungsberatung, Tel. 0261/ 398-304, Fax -990, aubira@hwk-koblenz.de, www.hwk-koblenz.de


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Engagiert in Sachen Ausbildung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Die Herdorfer scheinen einen direkten Draht zu Petrus zu haben. Optimaler konnte das Wetter beim Rosenmontagszug nicht sein. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, fiel während des Umzugs kein Tropfen mehr. Die zahlreichen Närrinnen und Narren am Straßenrand feierten begeistert.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Die Alekärjer Karnevalisten müssen einen besonders guten Draht zu Petrus haben. Verschiedene Umzüge, so auch in Köln, wurden wetterbedingt abgesagt. Die KG Altenkirchen, hier besonders Zugleiter Karl-Heinz Fels, blieb optimistisch. Der Zug stellte sich planmäßig auf und begann um 14.11 Uhr. Trotz einiger Böen konnte der Zug ohne große Probleme laufen.


Setzliste bei „AK Ladies Open“ kräftig durcheinandergewirbelt

Nicht nur um die Häuser fegt in diesen Tagen oft kräftiger Wind. Auch die Setzliste der siebten "AK Ladies Open", die noch bis Sonntag, 1. März, im Burgwächter-Matchpoint auf der Altenkirchener Glockenspitze ausgespielt werden, ist vor dem ersten Aufschlag kräftig durcheinandergewirbelt worden.


Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Mit Spannung schauten die Verantwortlichen des Nelkensamstagzuges in Malberg zum Himmel und auf die unterschiedlichen Wetterprognosen. Beides verhieß nichts wirklich Gutes. Pünktlich mit Beginn des großen Malberger Karnevalszuges kam der Regen. Die vielen hundert Zuschauer waren gewappnet und ließen sich vom Regen nicht erschüttern.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Diskussion: Wie die Digitalisierung unsere Gesellschaft verändert

Wissen. Beim letzten Digitalstammtisch Westerwald-Sieg am Dienstag, 11. Februar, waren die Teilnehmer bunt gemischt - vom ...

EVM erhöht Stromtarife – Erdgaspreise bleiben stabil

Koblenz. „Die Summe der einzelnen Kostensteigerungen bei den Preisbestandteilen ist leider so hoch, dass wir diese kaum durch ...

Damit Sie sich nichts verbauen - Bauherren-Seminar in Koblenz

Koblenz. Im Seminar informiert die Expertin über die wichtigsten Themen beim Bauen: von der Planung über den Vertragsabschluss ...

Brancheninitiative Metall: Lenkungsgruppe besuchte AVX Interconnect Europe GmbH

Betzdorf/Kreisgebiet. Eines der Mitgliedsunternehmen ist die AVX Interconnect Europe GmbH, die seit 1988 ihren Sitz in Betzdorf ...

Neustart im Betzdorfer Gewerbegebiet am Rangierberg

Betzdorf. Zunächst hatte man Räumlichkeiten im ehemaligen Lampertz-Gelände in Scheuerfeld angmietet. Die Söhne Manuel und ...

Gemeinsam stark für Wisserland: Kaufmannsessen zeigt Gemeinschaft

Wissen. Am Freitagabend (14.Februar) hatte die Fa. Korsing in der Walzwerkstraße 18 ihre Pforten für das nun schon zum 26. ...

Weitere Artikel


Herrliches Frühlingswetter begleitete fast 70 Biker

Betzdorf. Die Mountainbike-Saison wurde von Ski und Freizeit Betzdorf bei strahlendem Frühlingswetter mit einer gemeinsamen ...

Kampagne „Alkohol? Weniger ist besser!“ auch im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen. Da Deutschland immer noch zu den weltweit führenden Alkoholproblemnationen gehört, wird diese bundesweite Aktionsreihe ...

12 kleine Weltraumexperten in Aktion

Gebhardshain. Kürzlich fand in Gebhardshain ein Workshop rund um das Thema „Raketen und Weltall“ für junge Forscher statt. ...

Hallen-Fußballturnier der Ganztagsschulen in Hachenburg

Hachenburg. Jörg Müller, stellvertretender Schulleiter der Realschule plus und Fachoberschule in Hachenburg, war zusammen ...

IHK Altenkirchen lädt zum Thema Marketing ein

Altenkirchen. Die fortschreitende Digitalisierung der Werbung und Informationsbeschaffung bringt nicht nur andere Voraussetzungen ...

Tennisfreunde blicken mit Vorfreude auf die neue Saison

Wissen. Am vergangenen Donnerstag, 30. März, fand die jährliche Mitgliederversammlung der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen statt. ...

Werbung