Werbung

Nachricht vom 05.04.2017    

Kampagne „Alkohol? Weniger ist besser!“ auch im Kreis Altenkirchen

Der Regionale Arbeitskreis Suchtprävention im Kreis Altenkirchen beteiligt sich in der Zeit vom 13. bis 21. Mai an der deutschlandweiten „Aktionswoche Alkohol“ unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ mit einer Reihe von Veranstaltungen.

Logo: Aktionswoche Alkohol

Altenkirchen. Da Deutschland immer noch zu den weltweit führenden Alkoholproblemnationen gehört, wird diese bundesweite Aktionsreihe alle zwei Jahre als Präventionskampagne durchgeführt.
Über 90 Prozent der erwachsenen Bevölkerung trinken Alkohol in einer solchen Menge, dass man beim pro Kopfverbrauch durchschnittlich pro Jahr etwa eine Badewanne voll Schnaps, Wein und Bier füllen könnte.
Ausführliche Hintergrundinformationen zur Kampagne hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) auf der Homepage www.aktionswoche-alkohol.de hinterlegt.

In diesem Jahr ist die Information über die Gefährdungen des Alkoholkonsums auf den Straßenverkehr ein besonderer Themenschwerpunkt.
Alkohol wirkt wie ein Betäubungsmittel, verlängert schon ab 0,2 Promille die Reaktionszeit und steigert die Bereitschaft, riskant zu fahren. Mit steigendem Promillewerten nimmt eine leichtsinnige Fahrweise zu, Fahrfehler häufen sich und das Risiko einen Unfall zu verschulden eskaliert. Die Gefahr, in einen Unfall verwickelt zu werden, ist schon bei 0,5 Promille doppelt so hoch wie im nüchternen Zustand. Wer ist diesem Zustand noch Auto fährt, handelt ordnungswidrig und kann sich strafbar machen.

Junge Menschen sind besonders häufig an Verkehrsunfällen beteiligt, weil sie noch wenig Fahrerfahrung haben, sich auch schon ohne Alkohol, häufiger bei ihren Fahrfähigkeiten überschätzen und risikobereiter unterwegs sind. Deshalb gilt seit 2007 eine Null-Promille-Grenze für Fahranfänger und Fahranfängerinnen, die noch in der Probezeit oder noch nicht 21 Jahre alt sind. Sie müssen unbedingt nüchtern, wenn sie sich ans Steuer setzen.

Auch angetrunkene Fahrradfahrer leben gefährlich: Die Folgen des eingeschränkten Reaktionsvermögens sind dramatisch: Jeder vierte Alkoholunfall, bei dem mindestens eine Person verletzt wird, wird durch Fahrradfahrende verursacht. Ohne schützende Karosserie sind sie stark gefährdet, verletzt zu werden – besonders an Armen, Beinen und am Kopf.

Schwerpunkt der Aktivitäten des Regionalen Arbeitskreises Suchtprävention in der Alkoholwoche ist die Unterstützung der schulischen Suchtprävention in Form von Theaterpädagogik.
Am 15. und 18. Mai wird das Theaterstück „Der Blaumann“ vom Hein-Knack-Theater in der Berufsbildenden Schule Wissen und der der Bertha-von-Suttner Realschule Plus Betzdorf aufgeführt. Das theaterspiel Beate Albrecht präsentiert „Alkohölle“ am 16. und 17. Mai in der Realschule Plus Altenkirchen und in der Realschule Plus Daaden.

Zudem wird der Experte für Suchtprävention, Volker Schneider, Siegen, am 17. Mai, um 18 Uhr, über das „Risiko Alkohol“ im Informationsladen „AUFWÄRTS“, in der Gerichtsstraße 34 in Wissen referieren.

Interessierte werden um Anmeldung bei der Koordinationsstelle des Arbeitskreises per E-Mail unter horst.schneider@kreis-ak.de oder unter Telefon: 0 26 81-81 25 43 gebeten.

Die Vortragsveranstaltung „Risiko Alkohl“ wird sowohl im Rahmen der Lehrerfortbildung als auch in der Ausbildung Ehrenamtlicher in der Jugendarbeit anerkannt.

Die Aktionswoche im Kreis Altenkirchen wird ermöglicht durch eine Unterstützung durch die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kampagne „Alkohol? Weniger ist besser!“ auch im Kreis Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei Betzdorf im Laufe des Freitags gerufen. Zum Teil kam es aufgrund von überfrierender Nässe zu Vorfällen, ein Autofahrer überschlug sich mit seinem Wagen. Auch ein Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich.


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Informatiker trifft Mensch, dieses nicht ganz ernst gemeinte Fazit ziehen die beiden Organisatoren des Stammtischs, Markus Bläser und Marc Nilius. Das Thema des Abends war „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Neben den üblichen Verdächtigen der lokalen IT-Szene waren einige Gäste anwesend. Genau so bunt wie die Zusammensetzung der Teilnehmer waren auch die Gespräche.




Aktuelle Artikel aus Region


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln ...

Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar 2020, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K ...

Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Weitere Artikel


12 kleine Weltraumexperten in Aktion

Gebhardshain. Kürzlich fand in Gebhardshain ein Workshop rund um das Thema „Raketen und Weltall“ für junge Forscher statt. ...

Schule - Verein - Schiedsrichter

Hachenburg. In Zusammenarbeit mit dem Fußballverband und dem Fußballkreis initiierte Jörg Müller eine Aktion zur Ausbildung ...

Dreier-Team führt die Amtsgeschäfte der Stadt Wissen

Wissen. Noch ist kein Kandidat/in für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Wissen in Sicht. Am 1. Mai, 18 Uhr endet die Bewerbungsfrist. ...

Herrliches Frühlingswetter begleitete fast 70 Biker

Betzdorf. Die Mountainbike-Saison wurde von Ski und Freizeit Betzdorf bei strahlendem Frühlingswetter mit einer gemeinsamen ...

Engagiert in Sachen Ausbildung

Altenkirchen. Die Ausbildungsberater der Handwerkskammer (HwK) Koblenz haben 89 Betriebe besucht und 552 telefonisch kontaktiert. ...

Hallen-Fußballturnier der Ganztagsschulen in Hachenburg

Hachenburg. Jörg Müller, stellvertretender Schulleiter der Realschule plus und Fachoberschule in Hachenburg, war zusammen ...

Werbung