Werbung

Nachricht vom 05.04.2017    

Schule - Verein - Schiedsrichter

Ein Problem kommt auf zahlreiche Vereine im Fußballkreis Westerwald/Sieg zu - fehlende Schiedsrichter, um das Vereinssoll zu erfüllen. Jörg Müller, stellvertretender Schulleiter der Realschule plus und Fachoberschule Hachenburg und gleichzeitig Beauftragter „Schule und Fußball“ im Fußballkreis Westerwald/Sieg sann auf Ab- oder genauer gesagt, auf Mithilfe.

Sie begleiten die neuen Schiedsrichter: (v. l.) Burkhard Fischer, Jung-Schiedsrichter-Betreuer, Matthias Vogel, Schiedsrichter-Lehrwart Fußballkreis. Fotos: Willi Simon

Hachenburg. In Zusammenarbeit mit dem Fußballverband und dem Fußballkreis initiierte Jörg Müller eine Aktion zur Ausbildung von Jung-Schiedsrichtern an seiner Schule. Diese Aktion gab es bereits schon einmal vor drei Jahren. Jedoch war hier die Nachhaltigkeit eher bescheiden. Nun soll ein neues Konzept helfen, dass die jungen Schiedsrichter „bei der Stange bleiben“.

Wolfgang Hörter, Staffelleiter im Fußballkreis Westerwald/Sieg hatte in einem Rundschreiben alle Vereine im Fußballkreis über das Angebot informiert; zuletzt auch noch in einem Aufruf anlässlich der Rückrundentagung des Fußballkreises im März diesen Jahres. Letztendlich sind aber die Vereine in der Verantwortung, Vorsorge zu treffen über die satzungsgemäße Anzahl von Schiedsrichtern zu verfügen. Die Hand wurde gereicht.

Jörg Müller hatte an seiner Schule kräftig die „Werbetrommel“ gerührt, an einer solchen Schiedsrichter-Ausbildung teilzunehmen. Dreizehn Jugendliche, darunter eine Schülerin, hatten sich für eine Teilnahme entschieden. Diese wurden nun mit ihren Eltern sowie den Verantwortlichen im Schiedsrichter-Wesen des Fußballkreises zu einer ersten Besprechung und Vorstellung des Konzeptes von Jörg Müller in die GTS in Hachenburg eingeladen. „Vereine brauchen Schiedsrichter, Schüler brauchen Selbstbestätigung“, sagte Jörg Müller in seiner Begrüßung. Die Schüler müssten Regeln lernen und umsetzen, dies gelte nicht nur im Schulbereich sondern später auch auf dem Fußballplatz.

Müller erläuterte die einzelnen Schritte zur Schiedsrichter-Ausbildung und deren Umsetzung. In fünf Schritten geht es nun für die Interessierten darum, Schiedsrichter zu werden. Neu ist dabei ein Eignungsgespräch zwischen den Kandidaten und den verantwortlichen der Schiedsrichter-Ausbildung. Hierzu standen Schiedsrichter-Lehrwart Matthias Vogel, Jung-Schiedsrichter-Betreuer Burkhard Schütz sowie KSO Detlef Schütz im Anschluss an die Begrüßung zur Verfügung. Dabei geht es unter anderem darum, festzustellen, ob ausreichend Selbstsicherheit für ein Auftreten als Schiedsrichter vorhanden ist.

Diesem Vorgespräch folgt dann die theoretische Ausbildung mit Regeltest, eine praktische Ausbildung sowie erste probeweise Einsätze mit „Patenbegleitung“ von erfahrenen Schiedsrichtern und mündet schließlich in der Abnahme der Schiedsrichterprüfung und Anerkennung des Fußballverbandes als geprüfter Schiedsrichter.

Lukas Wilzek, der vor drei Jahren an der ersten Ausbildung von Schiedsrichtern teilgenommen hatte, berichtete den anwesenden künftigen Kollegen/innen über seine Entwicklung. Er darf heute bereits bis einschließlich Kreisliga A pfeifen und ist im Gespann von Schiedsrichter-Lehrwart Matthias Vogel.

KSO Detlef Schütz freute sich über das rege Interesse an einem „neuen Lebensweg“ und wies darauf hin, dass auf die Jung-Schiedsrichter gezielt von den Schiedsrichter-Ausbildern und Betreuern eingegangen werde. Wolfgang Hörter führte aus: „Die Kandidaten sind in der Pflicht, aber auch die Eltern“. Jörg Müller machte den künftigen Schiedsrichtern Mut: „Eine glänzenden Zukunft steht euch bevor.“

Bedauerlich war die Tatsache, dass trotz der intensiven Bemühungen seitens der Schule und des Fußballkreises gerade einmal sechs 22 hatten Schiedsrichter-Probleme gemeldet) an diesem Abend zugegen waren. Es wird sich alle Mühe gegeben, den Vereinen Hilfestellung zu leisten, um dem Jammern bei Bestrafung der Vereine wegen fehlendem Schiedsrichter-Soll zu begegnen. Die anwesenden Vereine haben nun den ersten Zugriff auf die künftigen Schiedsrichter. Willi Simon


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Schule - Verein - Schiedsrichter

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Mehrere Zeugen haben am Freitagabend, 10. Juli, der Polizei gemeldet, dass in Hamm (Sieg) von der Mühlenstraße aus ein dunkler Pkw VW Touran von der Fahrbahn abgekommen und in die Hecke des Petz Einkaufsmarktes gefahren sei, wo er mit einem kleineren Gebäude eines Stromversorgers kollidierte.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.




Aktuelle Artikel aus Sport


Endlich wieder Sport! Alles wird nachgeholt!

Region. In der Muskulatur entstehen bei ungewohnter Belastung in der Tat kleine Risse. Mikroverletzungen, die mitunter ganz ...

Fußballkreises WW-Sieg - Staffeleinteilung steht

Kreisliga A 15 Mannschaften
1 SG Herdorf
2 DJK Friesenhagen
3 SG Berod/Lautzert
4 Spfr. Schönstein
5 SV Niederfischbach
6 SG ...

Trikotübergabe an den TC Horhausen 1972

Horhausen. So wurden bisher erst zwei Spiele ausgetragen. Gegen den TC Trier 2 konnte zum Auftakt ein überzeugender 14:0 ...

Stöffel Race brachte Mountainbiker 24 Stunden in Fahrt

Enspel. Bergauf und bergab ging es schon vor dem Race
Wegen Corona war es lange nicht sicher, ob das Rennen in der vorgesehen ...

Tennis-Sommer-Camp der SG Westerwald in Gebhardshain

Gebhardshain. Im Mittelpunkt bei diesem Camp steht die Verbesserung der technisch/taktischen und körperlichen Fähigkeiten/Fertigkeiten ...

Betzdorfer Stadtrat spricht sich für Kunstrasen auf dem Bühl aus

Betzdorf. Das Stadion ist nicht nur die Heimat des Betzdorfer Traditionsvereins SG 06. Es wird auch von den Schulen für den ...

Weitere Artikel


Dreier-Team führt die Amtsgeschäfte der Stadt Wissen

Wissen. Noch ist kein Kandidat/in für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Wissen in Sicht. Am 1. Mai, 18 Uhr endet die Bewerbungsfrist. ...

Bunte Zeitreise durch Flammersfelder Geschichte

Flammersfeld. In kurzen Zügen erzählte Josef Zolk, wie sich einzelne Orte entwickelten und wie durch die Reformation eine ...

In Pracht-Wickhausen entsteht ein Mehrgenerationenplatz

Pracht. In der vergangenen Woche wurden die Spielgeräte für die Gestaltung des Mehrgenerationenplatzes in Wickhausen geliefert. ...

12 kleine Weltraumexperten in Aktion

Gebhardshain. Kürzlich fand in Gebhardshain ein Workshop rund um das Thema „Raketen und Weltall“ für junge Forscher statt. ...

Kampagne „Alkohol? Weniger ist besser!“ auch im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen. Da Deutschland immer noch zu den weltweit führenden Alkoholproblemnationen gehört, wird diese bundesweite Aktionsreihe ...

Herrliches Frühlingswetter begleitete fast 70 Biker

Betzdorf. Die Mountainbike-Saison wurde von Ski und Freizeit Betzdorf bei strahlendem Frühlingswetter mit einer gemeinsamen ...

Werbung