Werbung

Kultur |


Nachricht vom 21.05.2009    

Stehende Ovationen für Paul Morocco & Olé

Wer Paul Morocco & Olé im Kulturwerk Wissen nicht gesehen hat, der hat etwas versäumt. Eine perfekte Musik- und Comedyshow begeisterte rund 300 Gäste und sorgte für einen unvergesslichen Abend. Ein Abend voller Gefühle, durchgeknallter Höhepunkte, der Spur heißer südländischer Erotik, gemixt mit leidenschaftlich gespielter Gitarrenmusik und alles in einem atemberaubenden Tempo - einfach genial.

Wissen. „Olé“ - das Publikum im Kulturwerk Wissen erlebte eine aberwitzige Show, die es in sich hatte. Paul Morocco, Guillermo de Endaya und Antonio Gomez hatten aus den unterschiedlichsten Zutaten eine höchst amüsante Unterhaltung gemixt, die von einem Höhepunkt zum nächsten raste. Die virtuose Gitarrenmusik, die sich von den heißen Flamencorhythmen bis hin zu rockigen Hits zog, und über allem schwebte Salsa, sorgte für Begeisterung. Da wurden die Saiten regelrecht traktiert und voller Leidenschaft und urkomisch agierten die Drei, es war nur eine Sache von Minuten, da hatten sie rund 300 Menschen erobert und die ersten Olé-Rufe feuerten die Künstler an.
Kleinkunst ist vielleicht nicht das richtige Wort für die atemberaubende Musik- , Jonglage-, und Clowneriedarbietung sowie einer Portion Chaos, und gewürzt mit einer unbändigen Spielfreude. Brüllend komisch, wenn sich einer der Maestros die Bein- oder Brusthaare kämmt, wenn Tischtennisbälle ausgespuckt werden, wenn sich Orangen und Pampelmusen treffen oder aber Kastagnetten aus der Hose gezaubert werden. Über all den kleinen aberwitzigen Geschichten schwebt die furiose Gitarrenmusik – ein Genuss. Paul Morocco erschien wie im Fieber und angetrieben von seinen Mitstreitern und vom Publikum gab es zwei Stunden bester Unterhaltung. Das Publikum war blitzschnell begeistert und als die Machos sich den Frauen in der ersten Reihe näherten gab es kein Halten. Ein Schuss Erotik, wilde Gefühle, gepaart mit Klamauk und Witz – skurrile Situationen auf der Bühne und im Publikum, einfach hinreißend. Paul Morocco kann einfach alles, er jongliert, er ist Clown und Verwandlungskünstler par excellence. Dabei wird er getrieben vom spanischen Charmeur Guillermo de Endaya und dem kubanischen Latin Lover Antonio Gomez, beide traktieren ihre Gitarren und es entstehen furiose Klangbilder.
Der Mischung aus Konzert, aus Slapstick, Varieté und einem Hauch Zirkusluft erlag das Wissener Publikum.
„We are in the Culture Capital City of Germany , let’s go!” - rief Morocco zu Beginn der Show. Leider ging der Abend viel zu schnell zu Ende. (hw)
xxx
Paul Morocco & Olé im Wissener Kulturwerk – eine rundum gelungene Show der Spitzenklasse. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Stehende Ovationen für Paul Morocco & Olé

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei Betzdorf im Laufe des Freitags gerufen. Zum Teil kam es aufgrund von überfrierender Nässe zu Vorfällen, ein Autofahrer überschlug sich mit seinem Wagen. Auch ein Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich.


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

VIDEO | Bei dem traditionellen Neujahrsempfang der Westerwald Bank am Freitagabend, 17. Januar in der Stadthalle Ransbach-Baumbach konnte Vorstandssprecher der Westerwald Bank Wilhelm Höser mehr als 750 Gäste begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Stefan Reusch im Kulturwerk: Jahresrückblick einmal anders

Wissen. Bereits die ersten Minuten von Stefan Reuschs Programm zeigten am Sonntagabend (12. Januar) dem Publikum, wohin die ...

Begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem

Herdorf. Zu hören waren eine begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem, deren hohes Niveau den Rahmen ...

Buchtipp: „Der große Kunstraub“ von Ernst Künzl

Dierdorf/Oppenheim. Nach Künzls Recherche geschah der Höhepunkt des Kunstraubes im Altertum mit dem Aufstieg Roms in der ...

Von der Gregorianik zur Popkultur

Montabaur. Zwei Tage, 13 Dozenten und 18 Workshops
Workshops und Reading Sessions mit namhaften Dozenten, eine Noten- und ...

Quadro Nuevo: die europäische Antwort auf argentinischen Tango

Betzdorf. Arabesken, Balkan-Swing, Balladen, waghalsige Improvisationen, Melodien aus dem alten Europa und mediterrane Leichtigkeit ...

Weitere Artikel


Kandidaten sahen sich in Wehbach um

Wehbach. Zu einer gemeinsamen Ortsbegehung mit dem SPD-Stadtbürgermeister-Kandidaten Michael Weller und Bruno Schumann, SPD-Ortsvorsteher-Kandidat ...

Genossen besuchten Freizeitanlagen

Daaden. Die SPD Daaden besuchte dieser Tage die Freizeitanlagen der Ortsgemeinde. Mit dabei war auch Pächterin Sula Fries, ...

Beim "Sola" im tiefen Mittelalter

Kirchen. Das Zeltlager der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde Kirchen ist voll besetzt. Im Juli werden über 120 Kinder ...

Baubeginn am "Wissener Ei"

Wissen. Der Bau des neuen Kreisverkehrsplatzes und die Umlegung der L 278 sowie die Anbindung der städtischen Straßen in ...

Schulte: Europa ist eine Erfolgsgeschichte

AK-Kurier: Auf den Europa-Wahlplakaten der Union heißt es "Wir in Europa". Wer ist mit "Wir" eigentlich gemeint? Alle ...

Einbrüche in Betzdorf häufen sich

Betzdorf. In der Nacht zum Dienstag, 19. Mai, drangen unbekannte Täter in die Räume der Caritas in Betzdorf ein, durchsuchten ...

Werbung