Werbung

Nachricht vom 07.04.2017    

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai lädt der DGB Kreisverband ein

Der DGB-Kreisverband Altenkirchen setzt am 1. Mai mit dem Volkswirtschaftler und Sozialökonomen Dr. Rainer Volkmann die bereits 2010 begonnene Tradition eines Mairedners aus Wissenschaft und Forschung fort. Der DGB lädt herzlich in das Kulturwerk Wissen ein. Volkmann wird ein durchaus im Jahr der Bundestagswahl spannendes Feld der Wirtschaftspolitik beleuchten. Denn es geht um ein brisantes Thema: die "Abgehängten" in boomenden Wirtschaft und falsche Konzepte einer sozialen Wirtschaftspolitik.

Dr. Rainer Volkmann kommt am 1. Mai nach Wissen. Foto: Veranstalter

Kreisgebiet/Wissen. Auf der einen Seite überschlagen sich die Nachrichten vom Höhenflug der Wirtschaft, niedrigen Arbeitslosenzahlen und Rekord-Steuereinnahmen. Auf der anderen Seite haben die überschuldeten Privathaushalte Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich, offene und verschämte Armut grassiert. Die Löhne sind im internationalen Vergleich viel zu gering und bei der Rente ist für Viele Altersarmut vorprogrammiert, während Vermögen und Einkommen einiger Weniger am oberen Rand der Gesellschaft nach wie vor unanständig und rasant steigen.

Von diesem Befund ausgehend – so heißt es in einer Pressemitteilung des DGB-Kreisverbandes – wird Dr. Rainer Volkmann von der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg analysieren, wie diese Effekte entstehen und was „die Politik“ tun muss, um die Volkswirtschaft wieder mehr an den berechtigten Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihren Familien auszurichten. Anders ausgedrückt: Damit es wieder gerechter zugeht und alle mitgenommen werden. Überschrift der Rede Volkmanns: „Falsche Diagnosen-falsche Konzepte: Zur Kritik und Alternativen einer sozial schädlichen Wirtschaftspolitik“.

„Im Jahr der Bundestagswahl und vor dem Hintergrund der Diskussion über die „Abgehängten“ in unserer Gesellschaft behandelt Volkmann eine sehr interessante Fragestellung“, findet DGB-Kreisvorsitzender Bernd Becker und fügt hinzu: „Die Antworten müssten viele Menschen und auch die Vertreter politischer Partien sehr interessieren“. Das diesjährige Mai-Motto des DGB passe im Übrigen ganz hervorragend zum Thema der Veranstaltung: „Wir sind VIELE. Wir sind EINS“. Becker: „Der 1. Mai ist immer eine gute Gelegenheit, zu zeigen, dass einem der Zusammenhalt der Gesellschaft wichtig ist. Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.“

Landrat Michael Lieber hat seine Teilnahme zugesagt und wird ein Grußwort sprechen. Der traditionelle Redebeitrag der IG-Metall kommt dieses Mal von Jugendsekretärin Nicole Platzdasch. Die Maiveranstaltung findet wieder im Kulturwerk Wissen statt, heißt es in der Mitteilung des DGB weiter. Neben Information, politischer Bildung und Gelegenheit zum Austausch werde auch für Kultur und Verpflegung gesorgt. Für musikalische Begleitung sorgt auf seine typische stimmgewaltige Weise Jörg Brück aus Hamm und für einen herzhaften Eintopf das Catering der Neuen Arbeit aus Altenkirchen.

DGB-Kreis-Geschäftsführer Udo Quarz legt Wert auf die Feststellung, dass der DGB nicht in Konkurrenz zu anderen Events treten will. Quarz: „Wir beginnen um 11 Uhr und um 13 Uhr spätestens ist Schluss. Da bleibt noch genügend Zeit für Maiwanderungen oder –feiern“.

Hintergrund:
Dr. Rainer Volkmann ist Jahrgang 1947. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Hamburg war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg. Nach der Promotion 1979 war der mittlerweile im Ruhestand befindliche Wissenschaftler Dozent für Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg, Fachbereich Sozialökonomie. Schwerpunkt seiner Lehrtätigkeit und seiner Veröffentlichungen sind Makroökonomie, Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik, Konjunktur- und Wachstumstheorie. Volkmann ist neben seiner Mitgliedschaft bei ver.di aktiv in der Arbeitsgemeinschaft Alternative Wirtschaftspolitik und im Bund demokratischer Wissenschaftler.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zum Tag der Arbeit am 1. Mai lädt der DGB Kreisverband ein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 48 neue Infektionen am Wochenende

Die Corona-Pandemie und insbesondere die britische Virus-Mutation breiten sich auch am Wochenende im Kreis Altenkirchen bei insgesamt diffusem Infektionsgeschehen weiter aus. Das Gesundheitsamt des Kreises meldet aktuelle Zahlen mit Stand von Sonntagnachmittag, 28. Februar.


Studie untersucht Übertragungsrisiko von COVID-19 in Schulen und Kitas

Seit dem Ende der Sommerferien in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr untersucht eine Studie unter der Leitung von Epidemiologen des Landesuntersuchungsamtes (LUA), wie viele weitere Infektionen ein Corona-Fall an Schulen und Kitas im Schnitt nach sich zieht.


250 Jahre alte Eiche gefällt: Baumfrevel im Katzwinkeler Forstrevier macht fassungslos

Unter Baumfrevel versteht man die unerlaubte und absichtliche Beschädigung bzw. Fällung von Bäumen und dies gehört in die Rubrik des Vandalismus. Zu solch einem Fall kam es in der Zeit vom 19. bis 21. Februar im Forstrevier Katzwinkel. Eine vitale, etwa 250 Jahre alte Eiche wurde von Unbekannten gefällt. Etwa zeitgleich geschah einer 60 Jahre alten Fichte im Forstrevier Friesenhagen das Gleiche.


Polizei Wissen: Sachbeschädigung am Regio-Bahnhof und schwer verletzte Pedelec-Fahrerin

Die Polizei in Wissen berichtet zum Wochenbeginn von Graffiti-Schmierereien an der Polizeiwache und am Regio-Bahnhof und bittet um Zeugenhinweise. Außerdem berichtet die Polizei von zwei Unfällen, bei einem davon wurde eine Pedelec-Fahrerin schwer verletzt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Betzdorf: Neu gestaltete Verteilerkästen versprühen jugendliche Frische

Betzdorf. „Schon während des Sprühens kamen einige Jugendliche und Kids vorbei und haben gesagt, wie cool sie die Bilder ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Land startet Online-Plattform für Kulturschaffende: Jetzt für Stipendienprogramm bewerben

Kreis Altenkirchen. Das Kulturschaufenster wurde als Teil des rheinland-pfälzischen Stipendienprogramms für Künstlerinnen ...

Herkersdorf-Offhausen: Karnevals-Glück trotz Corona

Herkersdorf-Offhausen. Kein Karneval in Herkersdorf-Offhausen? Nicht mit den Närrinnen und Narren des Herkersdorfer Carnevals ...

Buchtipp: „RabenFlug und WolfSGeheul" von Barbara Krippendorf

Dierdorf/Karlsruhe. Sie dankt im Nachwort ihrer eigenen Eingebung, die vielen über Jahre mit der Hand geschriebenen Zettel ...

Weitere Artikel


Max Mutzke führt die Werktage im Kulturwerk Wissen an

Wissen. Einen Tag nach der Eröffnung holen die "WERKtage" im "kulturWERKwissen" am 20. Mai zum ersten großen Paukenschlag ...

Jahresversammlung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft

Gebhardshain. In der gut besuchten Versammlung, an der auch Bezirkspräses Pfarrer Rudolf Reuschenbach teilnahm, standen keine ...

Barock-Konzert am Ostermontag in Friesenhagen

Freisenhagen. Neben gefühlvollen Arien vorgetragen von der Sopranistin Hyun-Jung Lim, am Cembalo begleitet durch Lea Marie ...

Die Landesregierung lässt die Städte und Gemeinden im Stich

Region. Der offene und direkte Austausch galt aber auch der Findung von neuen Anregungen und Wünschen der engagierten Kommunalpolitiker ...

„Die grüne Stadt“: Workshop mit technikbegeisterten Kindern

Mehren. Die Aufgabe war, im Team Roboter zu konstruieren und dann so zu programmieren, dass sie möglichst viele Energiesteine ...

Umweltverbände starten Online-Aktion zur EU-Agrarpolitik

Berlin. Die Verbände fordern von EU-Agrarkommissar Phil Hogan einen drastischen Kurswechsel bei den milliardenschweren Agrarsubventionen, ...

Werbung