Werbung

Nachricht vom 07.04.2017    

Max Mutzke führt die Werktage im Kulturwerk Wissen an

Der Kultursommer Rheinland-Pfalz und Sponsoren ermöglichen ein einmaliges Konzerterlebnis, am 20. Mai kommt Max Mutzke live mit seiner Band ins Kulturwerk Wissen. Im Rahmen der "WERKtage" findet das Konzert statt, das den talentierten Sänger mit einer Retrospektive der beliebtesten Songs in die Halle bringt. Da wo der Osterhase noch ein Geschenk außerhalb von Schokolade sucht, jetzt ein Ticket sichern.

Max Mutzke kommt am 20. Mai ins Kulturwerk Wissen. Foto: Veranstalter

Wissen. Einen Tag nach der Eröffnung holen die "WERKtage" im "kulturWERKwissen" am 20. Mai zum ersten großen Paukenschlag aus: Max Mutzke, seit 13 Jahren und seiner Entdeckung durch Stefan Raab einer der außergewöhnlichsten und talentiertesten Sänger Deutschlands, bringt seine Hits wie „Welt hinter Glas“ und „Can’t wait until tonight“ ins Kulturwerk.

Der sympathische Songwriter, Popsänger, Jazzer und Vollblutkünstler wird zusammen mit seiner Band "monoPunk" zu sehen sein. Wie wandlungsfähig Max ist, hat er sowohl auf seinem #1 Albumdebüt als auch seinen Nachfolgewerken mit schier unerschöpflichem Facettenreichtum bewiesen. Auch live zeigte Max Mutzke, dass er sowohl in Verbindung mit einem Streichquartett, seiner Band oder vor einem großen Symphonieorchester, künstlerisch in einer hohen Liga spielt. Nach der vielbeachteten Exkursion in die Welt des Jazz konzentrierte sich Max Mutzke wieder verstärkt auf seinen kraftvollen Signature-Sound aus Pop, Soul und Funk und veröffentlichte im Sommer 2015 sein siebtes Album „MAX“ (Sony Music) mit der Single-Auskopplung „Welt hinter Glas“. Ein handgemachter Mix aus gefühlvollem Soul und sofort mitreißenden Harmonien. Die perfekte Symbiose aus Emotion und Energie, die mit englischen und deutschsprachigen Vocals sofort tief unter die Haut geht.
Seinen Durchbruch hatte Max Mutzke 2004 als Gewinner von „SSDSGPS“ (Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star), einem Casting-Wettbewerb, den Stefan Raab im Rahmen seiner ProSieben-Show „TV total“ veranstaltete. Laut eigener Aussage meldete ihn ein Freund beim Casting an, weil er selbst kein Interesse an großen Casting-Shows wie „Deutschland sucht den Superstar“ hatte.

Mit der von Stefan Raab geschriebenen und produzierten Single „Can’t Wait Until Tonight“ schaffte er den Direkteinstieg auf Platz eins der deutschen Charts.
In der deutschen Vorentscheidung setzte Max Mutzke sich gegen neun andere Bewerber durch und vertrat Deutschland beim Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul, wo er den achten Platz belegte.

Das Konzert wird im Rahmen der "WERKtage" im Kulturwerk Wissen durch die Unterstützung des Kultursommers Rheinland-Pfalz, zahlreicher Sponsoren, des Fördervereins "kulturWERKwissen" und des Landkreises Altenkirchen ermöglicht.

Das Konzert beginnt am 20. Mai um 20 Uhr. Der Einlass ins Foyer ist ab 19 Uhr. Die Eintrittskarten kosten 28 Euro, ermäßigt 25 Euro und sind im Internet erhältlich unter www.kulturwerk-wissen.de, telefonisch unter 0180 60 50 400 und bei allen ReserviX-Vorverkaufssstellen, unter anderem auch bei der buchladen, Wissen; Buchhandlung Lesebuch, Morsbach; Buchhandlung Mankelmuth, Betzdorf; Hähnelsche Buchhandlung, Hachenburg, OKAY-Veranstaltungen, Herdorf; Konzertkasse Siegen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Max Mutzke führt die Werktage im Kulturwerk Wissen an

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 48 neue Infektionen am Wochenende

Die Corona-Pandemie und insbesondere die britische Virus-Mutation breiten sich auch am Wochenende im Kreis Altenkirchen bei insgesamt diffusem Infektionsgeschehen weiter aus. Das Gesundheitsamt des Kreises meldet aktuelle Zahlen mit Stand von Sonntagnachmittag, 28. Februar.


Studie untersucht Übertragungsrisiko von COVID-19 in Schulen und Kitas

Seit dem Ende der Sommerferien in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr untersucht eine Studie unter der Leitung von Epidemiologen des Landesuntersuchungsamtes (LUA), wie viele weitere Infektionen ein Corona-Fall an Schulen und Kitas im Schnitt nach sich zieht.


250 Jahre alte Eiche gefällt: Baumfrevel im Katzwinkeler Forstrevier macht fassungslos

Unter Baumfrevel versteht man die unerlaubte und absichtliche Beschädigung bzw. Fällung von Bäumen und dies gehört in die Rubrik des Vandalismus. Zu solch einem Fall kam es in der Zeit vom 19. bis 21. Februar im Forstrevier Katzwinkel. Eine vitale, etwa 250 Jahre alte Eiche wurde von Unbekannten gefällt. Etwa zeitgleich geschah einer 60 Jahre alten Fichte im Forstrevier Friesenhagen das Gleiche.


Polizei Wissen: Sachbeschädigung am Regio-Bahnhof und schwer verletzte Pedelec-Fahrerin

Die Polizei in Wissen berichtet zum Wochenbeginn von Graffiti-Schmierereien an der Polizeiwache und am Regio-Bahnhof und bittet um Zeugenhinweise. Außerdem berichtet die Polizei von zwei Unfällen, bei einem davon wurde eine Pedelec-Fahrerin schwer verletzt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Betzdorf: Neu gestaltete Verteilerkästen versprühen jugendliche Frische

Betzdorf. „Schon während des Sprühens kamen einige Jugendliche und Kids vorbei und haben gesagt, wie cool sie die Bilder ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Land startet Online-Plattform für Kulturschaffende: Jetzt für Stipendienprogramm bewerben

Kreis Altenkirchen. Das Kulturschaufenster wurde als Teil des rheinland-pfälzischen Stipendienprogramms für Künstlerinnen ...

Herkersdorf-Offhausen: Karnevals-Glück trotz Corona

Herkersdorf-Offhausen. Kein Karneval in Herkersdorf-Offhausen? Nicht mit den Närrinnen und Narren des Herkersdorfer Carnevals ...

Buchtipp: „RabenFlug und WolfSGeheul" von Barbara Krippendorf

Dierdorf/Karlsruhe. Sie dankt im Nachwort ihrer eigenen Eingebung, die vielen über Jahre mit der Hand geschriebenen Zettel ...

Weitere Artikel


Jahresversammlung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft

Gebhardshain. In der gut besuchten Versammlung, an der auch Bezirkspräses Pfarrer Rudolf Reuschenbach teilnahm, standen keine ...

Barock-Konzert am Ostermontag in Friesenhagen

Freisenhagen. Neben gefühlvollen Arien vorgetragen von der Sopranistin Hyun-Jung Lim, am Cembalo begleitet durch Lea Marie ...

Betzdorfer richteten Badminton-Turnier aus

Betzdorf. Mit insgesamt 114 Meldungen war das Turnier sehr gut besucht, obwohl es doch eher am Rande des Verbandsgebietes ...

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai lädt der DGB Kreisverband ein

Kreisgebiet/Wissen. Auf der einen Seite überschlagen sich die Nachrichten vom Höhenflug der Wirtschaft, niedrigen Arbeitslosenzahlen ...

Die Landesregierung lässt die Städte und Gemeinden im Stich

Region. Der offene und direkte Austausch galt aber auch der Findung von neuen Anregungen und Wünschen der engagierten Kommunalpolitiker ...

„Die grüne Stadt“: Workshop mit technikbegeisterten Kindern

Mehren. Die Aufgabe war, im Team Roboter zu konstruieren und dann so zu programmieren, dass sie möglichst viele Energiesteine ...

Werbung