Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 09.04.2017    

Mittelständler hatten erlebnisreiche Tage in Hamburg

Alljährlich starten Mittelständler des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) der Region Südwestfalen und Westerwald einmal zu ihrer „BVMW Unternehmer-Studienreise“. Das Ziel Ende März: Hamburg – und hier speziell die Airbus-Flugzeugwerft, das der regionale Geschäftsführer Rainer Jung mit einem interessanten Nebenprogramm ergänzt hatte.

Die Reisegruppe am Elbufer. Foto: BBWM

Region/Siegen. Die Gruppe Mittelständler war mit dem Bus in Wilnsdorf und Olpe gestartet und wurde von Jung auf der Fahrt vorab über die Geschichte der Stadt Hamburg sowie deren politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Situation ausführlich unterrichtet.

Gegen Mittag in Hamburg angekommen, stand zunächst eine Hafenrundfahrt mit der Barkasse „Hertha“ auf dem Programm. Der Skipper Michael Shaw erklärte sehr unterhaltsam und mit dem legendären nordischen Humor alle Einzelheiten des zweitgrößten europäischen Seehafens. Selbstverständlich ging es an durch die Hamburger Speicherstadt mit ihren Backsteinbauten, die längst nicht mehr ihren ursprünglichen Sinn haben, sondern wo Gastronomie und Wohnungen Einzug gehalten haben. Ihren Reiz als bauliche Besonderheiten haben sie aber nicht verloren. Schließlich: die Elbphilharmonie – nicht nur der „teuerste Konzertsaal“ Deutschlands, sondern auch der mit der besten Akustik. Karten für 2017: Fehlanzeige – jetzt bereits schon ausverkauft.

Am Abend war Kultur angesagt: In der Musicalstadt Hamburg geht man abends in ein Musical. „Salam und guten Abend, willkommen in der legendenumwobenen Stadt Arabah“ hieß es in Walt Disney`s „Aladdin“ in der Neuen Flora zum Abschuss eines schönen Tages. Arabische Nächte präsentierten mit schauspielerischen Spitzenleistungen die Akteure in bunten Kostümen mit ihren Tänzen zu moderner und doch romantischer Musical-Musik. Bühnenbilder, Lichteffekte – einfach phantastisch, so das Urteil der sieger-/sauerländer Unternehmer. Der Sultan, der böse Großwesir des Sultans mit seiner Helferin, Jago, Aladdins Helfer und Prinzessin Jasmin – alle wussten zu überzeugen. Und immer in der Mitte von alldem: Aladdin, der sich mit seiner Wunderlampe schließlich als Prinz Ali „seiner“ Prinzessin nähert und mit ihr zusammen auf einer Wolke schwebt.

Am zweiten Tag der Reise stand deren Höhepunkt auf dem Programm: die Besichtigung des Hamburger Airbus-Werkes. Nach der Übersicht über die internationale Konzern-Zusammenarbeit der Werke in Frankreich, Spanien, Großbritannien und Deutschland folgte eine Information zu den einzelnen Produkten und der aktuellen Entwicklung der Flugzeugtypen anhand von Schaubildern und einer ausführlichen Filmpräsentation. Schließlich ging es zu Fuß in die Produktionshallen der A 320er Serie des Unternehmens. Hier konnten die Unternehmer den Zusammenbau und die einzelnen Schritte zur Herstellung des meistverkauften Airbus-Fliegers hautnah erleben. Aber auch das „Flaggschiff“ von Airbus, der Jahrhundertflieger A 380 konnte in der Produktion bewundert werden – für die technisch orientierten Mittelständler aus der Region ein echtes Highlight. Abschließend war ein gemeinsames Finkenwerder Fischessen in einem schönen Restaurant am Elbufer auf dem Programm. „Passend“ zum Airbus-Besuch schwebte eine „Beluga“, die Zuliefer-Transportmaschine von Airbus, aus Toulouse über die Köpfe der Teilnehmer ein.

Begeistert waren die Unternehmer nicht nur wegen des Reiseprogramms. Durch die vielen Kontakte untereinander sahen sie das BVMW-Motto „Kontakte – Lösungen – Chancen“ mit diesem zweitägigen Event realisiert. (PM)



Kommentare zu: Mittelständler hatten erlebnisreiche Tage in Hamburg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 02.07.2020

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Ein bisher unbekannter Autofahrer hat nach einem Unfall in Niederfischbach die Kennzeichen seines Wagens abmontiert und hat sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.


Für den Urlaub zwischendurch: Waldschwimmbad Hamm öffnet

Am Samstag, 4. Juli, ist es so weit: Auch in der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) wird die Freibadsaison eröffnet. Gerade jetzt, wo bei vielen das Reisen flachfällt, bietet sich das Waldschwimmbad Thalhausermühle mit seinem chemiefreien Wasser und der riesigen Fläche für einen „kleinen Urlaub zwischendurch“ an.


Alle bekannten Fälle geheilt: Keine Corona-Infektion im Kreis

Gute Nachrichten aus dem Kreishaus in Altenkirchen: Aktuell verzeichnet das Kreisgesundheitsamt keine Corona-Infektionen im Kreis. Insgesamt sind seit März 170 Personen im Kreis Altenkirchen positiv auf das Corona-Virus getestet worden.


Ein „surrealer“ Schulabgang an der IGS Betzdorf-Kirchen

Das war ein absolut ungewöhnlicher Morgen für die Schulabgänger der Jahrgangsstufen 9 und 10 der IGS Geschwister Scholl Betzdorf-Kirchen. Woraufhin sie so lange gefiebert hatten, auf den erfolgreichen Abschluss ihrer Schulzeit und die Aushändigung des Zeugnisses im feierlichen Rahmen – das konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht in üblicher Art und Weise erfolgen.


Unfall sorgt für Verkehrsbehinderungen auf der Schürdter Höhe

Auf der Kreuzung der B 256 und der L 276 bei Schürdt sind am Mittwochmorgen, 1. Juli, zwei Autos kollidiert. Die beiden Insassen, eine Fahrerin und ein Fahrer, wurden leicht verletzt. Der Unfall sorgte auf der viel befahrenen Strecke für Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Noch keine Entwarnung, aber: Arbeitslosenzahl steigt langsamer

Neuwied. Demnach steigt die Zahl der Arbeitslosen zwar im Juni deutlich geringer an als noch im Mai und April – mit 10.038 ...

Bätzing-Lichtenthäler: Trotz Krise den Blick in die Zukunft richten

Neuwied. Die Landkreise Neuwied und Altenkirchen sind stark von Kurzarbeit betroffen. So war es ein wichtiges Anliegen von ...

EVM gibt Steuersenkung automatisch an Kunden weiter

Koblenz. Automatische Anpassung – Kunden müssen nichts tun
Die evm passt ihre Bruttoentgelt-Preise automatisch an den neuen ...

Aktionskreis: Daaden ist dieses Jahr weniger in „Action“

Daaden. "Schweren Herzens hat sich der Vorstand zu diesem Schritt entschlossen" berichtet der Vorsitzende des Aktionskreis ...

Neue Sudanlage wird in der Westerwald-Brauerei montiert

Hachenburg. Die wertvollen Teile des neuen Sudhauses wurden mittels Kran durch das Dach des neu errichteten Gebäudes gehoben ...

CDU: Sonntage schützen, aber Einzelhandel helfen

Betzdorf. „Wir brauchen eine praxisnahe Regelung, die den Schutz des Sonntags mit den Bedürfnissen des Einzelhandels, unserer ...

Weitere Artikel


Verbindende Bauwerke: Betzdorfer Brücken gestern und heute

Betzdorf. Brücken dienen zur Überwindung von Hindernissen, in früheren Zeiten fast ausschließlich zur Überquerung von Gewässern. ...

„Medienkompetenz macht Schule“ jetzt auch an Grundschulen

Kreis Altenkirchen. Das im Jahr 2007 gestartete Programm trage der rasanten Entwicklung bei Informations- und Kommunikationstechnologien ...

Notfallmanagement: Krankenhauspersonal zertifiziert

Altenkirchen. Hierzu wurden durch das externe Unternehmen reanitrain® – Kompetenzzentrum Notfallmedizin, Sedierung und Notfallmanagement ...

BI Wildenburger Land überreichte Stellungnahme und Gutachten

Friesenhagen. Wie bekannt laufen derzeit Bauanträge der Altus AG, um auf Hatzfeldt´schem Boden zwei Windindustrieanlagen ...

Der NABU Altenkirchen lädt ein

Der NABU Altenkirchen bietet im April und Anfang Mai einige interessante Veranstaltungen an.

Der Waldkauz, Vogel des Jahres ...

Partyvolk der Region zog es in das Feuerwehrhaus Hamm

Hamm/Sieg. Die Wogen der Stimmung schlugen schon am frühen Abend hoch, als am Freitagabend, 7. April, die 13. Ausgabe der ...

Werbung