Werbung

Region |


Nachricht vom 23.05.2009    

Es waren nur harmlose Ringelnattern

Zwei Vorfälle mit der strengstens geschützten wie völlig harmlosen Ringelnatter: In einem Fall reagierte die herbeigerufene Polizei (aus Betzdorf) hervorragend, in einem anderen Fall waren im Obergergischen Polizei und Tierrettung der Berufsfeuerwehr Köln mit dem Fall beschäftigt, blamierten sich bis auf die Knochen und begingen nebenbei womöglich aus Unwissenheit noch eine Ordnungswidrigkeit: Die Tierrettung brachte das Schlängelchen in den Kölner Zoo. Da lachen ja die Hühner - die eine Ringelnatter ebenfalls nicht zu fürchten haben.

Alsdorf/Marienheide. Am Freitag-Nachmittag, 22. Mai, meldete ein besorgter Bürger aus Alsdorf bei der Polizei Betzdorf, dass sich bei ihm im Gartenteich eine "gefährliche Wasserschlange" aufhalte. Die Schlange sei etwa einen Meter lang und habe einen abgeflachten Schwanz. Durch die Beamten wurde die Schlange schnell als völlig ungefährliche Ringelnatter (Natrix Natrix), unsere Vorfahren nannten sie auch "Unke", identifiziert. Sie kann sehr gut schwimmen und fühlt sich in oder an ruhigen Gartenteichen sehr wohl. Man erkennt sie an der olivgrünen bis braunen Farbe mit schwarzen Abzeichen. Hinter dem Kopf befinden sich oft zwei halbmondförmige, hellgelbe Abzeichen. Der abgeflachte Schwanz der gemeldeten Schlange entsprang wohl nur der Fantasie des Mitteilers. Die Schlange wurde mit einem Netz eingefangen und in einiger Entfernung an der Heller wieder ausgewildert. Eigentlich darf die Schlange weder belästigt noch eingefangen werden, denn sie steht auf der roten Liste für gefährdete Tierarten und ist gesetzlich geschützt.
"Marienheide. Einen ungewöhnlichen Fund machten gestern Mittag (Donnerstag, 21. Mai) Eigentümer eines Grundstücks in Marienheide. Eine Schlange befand sich in ihrem Garten. Die herbeigerufene Polizei fand das Tier, welches etwa 70 Zentimeter lang war und einen Durchmesser von etwa 3 bis 4 Zentimetern hatte, dann auf dem Grundstück vor und sicherten den Fundort. Über die Rettungsleitstelle wurden Experten der Tierrettung der Berufsfeuerwehr Köln benachrichtigt, die die Schlange in den Kölner Zoo verbrachten. Hier stellte man dann fest, dass es sich um eine Unterart einer Ringelnatter handelte." Nein, nein, der 1. April ist längst vorbei, aber der Kölner Zoo ist nun um eine Attraktion reicher...
xxx
Foto: Die Ringelnatter ist völlig harmlos für Mensch und Tier (außer für Mäuse) und steht auf der Roten Liste. Wer sie deplaziert oder gar tötet, macht sich strafbar - wie die Kölner Tierrettung...



Kommentare zu: Es waren nur harmlose Ringelnattern

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.


Aktuell keine neuen Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Gute Nachrichten gibt es am Dienstagnachmittag, 31. März, aus der Kreisverwaltung Altenkirchen: Aktuell gibt es keine neuen Covid-19-Infektionen im AK-Land, die Zahl liegt somit wie am Vortag bei 53 Fällen.


„Lady Chic“ in Wissen meistert die Krise mithilfe von Social Media

Wenn wichtige Dinge fehlen, sind Ideen, wie ein Ersatz erfolgen kann, von immenser Bedeutung. Umsatz, der abrupt auf Null gefallen ist, lässt Einzelhändler in Zeiten der Corona-Pandemie neue Wege beschreiten, um das garantierte finanzielle Fiasko ein wenig erträglicher zu gestalten.


Kulturwerk und Siegtalbad nutzen Corona-Zwangspause sinnvoll

Die Zwangspause durch die Corona-Pandemie nutzen das Kulturwerk und auch das Siegtalbad in Wissen für einen ausgiebigen Frühjahrsputz. Nötige Reparatur- und Wartungsarbeiten werden derzeit so gut es geht vorgezogen und hinter den Kulissen gehen die Arbeiten weiter. Das Kulturwerk macht sich nun außerdem fit für Streaming.


Weller: Zustand an K 123 und K 130 schon wieder mangelhaft

Die Bankette entlang der Kreisstraßen 123 und 130, die unter abschnittweiser Vollsperrung Mitte Februar saniert wurden, sind bereits nach kurzer Zeit wieder in schlechtem Zustand. Die Antwort auf eine Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Jessica Weller diesbezüglich ist aus ihrer Sicht wenig zufriedenstellend. Demnach war eine Ausbesserung mit haltbareren Materialien nicht vorgesehen.




Aktuelle Artikel aus Region


„Wir lassen den Kontakt zu den Familien nicht abreißen“

Kreis Altenkirchen. Götz-Tilman Hadem als Geschäftsführer erläutert: „Die Aufgabe ist deshalb so groß, weil wir niemanden ...

Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen informiert mit Stand von Mittwoch, 1. April, 12.30 ...

Westerwälder Rezepte: Einfache Gemüsesuppe

Zutaten:
1 Zwiebel
Butter/Margarine
750 g Kartoffeln
750 g Gemüse
750 ml Gemüsebrühe
750 ml Sahne/Milch (Verhältnis ...

Weller: Zustand an K 123 und K 130 schon wieder mangelhaft

Wissen. Im Zeitraum vom 17. bis 21. Februar 2020 erfolgten Ausbesserungsarbeiten der Bankette entlang der K 123 und K 130 ...

Asperger-Syndrom: „Fühle mich wie auf dem falschen Planeten“

Siegen. Angst. Gut 40 Jahre lang hat es gedauert, bis ihr die Diagnose gestellt wurde. Der Weg bis dahin war lang und steinig. ...

Der kleine Bio-Gemüsegarten: Ein Onlineangebot für Anfänger

Altenkirchen/Kreisgebiet. Daher bietet die KVHS ab Montag, dem 6. April, den Onlinekurs „Der kleine Bio-Gemüsegarten“ an. ...

Weitere Artikel


Dem Anspruch gerecht werden

Wissen. Der Botanische Weg soll weiter wachsen, blühen und gedeihen. Die rund 35 Kilometer langen Wanderstrecken in der Verbandsgemeinde ...

Canto General begeisterte 900 Menschen

Wissen. "Die Halle ist bei den Menschen angekommen, danke, dass Sie da sind", freute sich der Vorsitzende des Fördervereins ...

Pilger unterwegs auf Westerwaldsteig

Horhausen. Mehr als 100 Pilger machten mit, als es jetzt über knapp zehn Kilometer vom Kloster Ehrenstein aus bis nach Horhausen ...

Jürgen Linke möchte einen "Streetworker"

Wissen. "Es ist viel gebaut worden in den letzten Jahren in der schönen kleinen Stadt an der Sieg", sagte SPD-Bürgermeisterkandidat ...

Neue Marienstatue wurde eingeweiht

Mittelhof. Pünktlich zum Marienmonat Mai wurde die neue Marienstatue in Mittelhof mit vielen Gläubigen eingeweiht. Unbekannte ...

SPD von Firmenphilosophie beeindruckt

Kreis Altenkirchen. Ein Unternehmen, das sich seiner sozialen Verantwortung für die mehr als 500 Beschäftigten - davon 30 ...

Werbung