Werbung

Nachricht vom 12.04.2017    

Erstes Zukunftsupdate im Kreis Altenkirchen

Gemeinsam mit Digital in NRW - das Kompetenzzentrum für den Mittelstand veranstaltete die Wirtschaftsförderung Altenkirchen die Mittelstand 4.0-Workshopreihe „Zukunftsupdate Kreis Altenkirchen“. Das erste Zukunftsupdate fand Ende März in Eichelhardt statt

Unternehmer aus dem Kreis Altenkirchen erarbeiten gemeinsam Lösungsansätze im Zuge einer Digitalisierung der Produktionsprozesse. Foto: Veranstalter

Eichelhardt / Kreis Altenkirchen. Das erste Zukunftsupdate zum Thema „Technologien & Prozesse“ fand Ende März in den Räumen der EWM Eichelhardter Werkzeug & Maschinenbau GmbH in Eichelhardt statt und wurde von Geschäftsführern und Betriebsleitern aus 17 Altenkirchener Firmen besucht.

Da das Zukunftsupdate bereits als „Denkfabrik“ betitelt wurde, stand der Workshop Charakter der Veranstaltung im Vordergrund. Die Teilnehmer wurden hierzu in drei Arbeitsgruppen aufgeteilt. Sie erarbeiteten an einem vorgegebenen Fallbeispiel, welche Probleme und Schwachstellen innerhalb der einzelnen Prozessschritte von der Auftragsanfrage bis zur Auslieferung eines fertigen Produktes anfallen können und wo es möglicherweise zu Differenzen zwischen den einzelnen Zuständigkeitsbereichen kommen könnte.

In der anschließenden Ergebnispräsentation waren sich die Teilnehmenden schnell einig, dass etwaige Probleme nicht nur in Bezug zur Digitalisierung zu suchen, sondern auch mit fehlender interner Abstimmung und mangelnder Organisation der einzelnen Arbeitsschritte zu erklären sind. Als Lösung wurde eine gemeinsame Vernetzung der einzelnen Prozessschritte, sowie eine saubere Datenaufbereitung und –verarbeitung erkannt.

Nach einer kurzen Pause, welche zum intensiven Austausch und Netzwerken genutzt wurde, ging es mit einem zweiten Impulsvortrag zum Thema Prozessverbesserung und Nutzung neuer Technologien weiter. Phil Hermanski, Mitarbeiter des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik in Dortmund, stellte neue Technologien wie beispielsweise intelligente Behälter, dezentrale Kommunikationsmöglichkeiten und digitale Produktionsplanungstechnologien vor. Den Teilnehmenden wurde deutlich, dass bereits mit kleinen Maßnahmen und wenig finanziellem Aufwand erhebliche Prozessverbesserungen erzielt werden können, um beispielsweise die Transparenz zu verbessern oder einzelne Produktionsschritte nachvollziehbarer zu gestalten.
In einer zweiten Arbeitsphase wurde in Gruppenarbeit erörtert, wie sich Arbeit zukünftig verändert und welche Lösungsansätze für welche Problemstellung nutzbar sind.

„Durch modulare und infrastrukturarme Digitaltechnologien wird es zukünftig möglich sein, nicht mehr nur auf standardisierte Lösungen zurückgreifen zu müssen, sondern individuelle Modullösungen für die zum Teil sehr unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Unternehmen zu erstellen und anzuwenden“ erklärt Phil Hermanski.

„Viele der vorgestellten Ansätze sind bereits seit längerem Stand der Technik, aber durch die intelligente Vernetzung aller Informationen und Schnittstellen wird ein wahrer Mehrwert für die Unternehmen geschaffen, der sich unter anderem durch Effizienzsteigerung und Kommunikationsverbesserung auszeichnet“, ergänzte Jennifer Kothe von der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erstes Zukunftsupdate im Kreis Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Gewürze sind Pflanzenteile, die frisch, getrocknet oder bearbeitet vorkommen und die wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmacksgebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen und Getränken aller Art eingesetzt werden. Das weiß Wikipedia.


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Große Freude und Erleichterung bei den Beschäftigten der Weberit Dräbing Gruppe: Dem Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Jens Lieser von LIESER Rechtsanwälte aus Koblenz, ist es nach konstruktiven und intensiven Verhandlungen gelungen, die auf die Kunststoffverarbeitung spezialisierte Unternehmensgruppe an einen Investor zu verkaufen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


ABOM geht in diesem Jahr digital an den Start

Altenkirchen. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Koblenz/Oberlahr. Zu der Weberit Dräbing Gruppe, die maßgeschneiderte Kunststoffprodukte für die Automobilindustrie herstellt, ...

After-Work-Shopping in Wissen vom 4. bis 6. November mit buntem Angebot

Wissen. Zum After-Work-Shopping am 4., 5. und 6. November (Mittwoch bis Freitag) lädt die Aktionsgemeinschaft „Treffpunkt ...

Traditionsunternehmen Bartolosch auf einem guten Weg

Friedewald. Kürzlich besuchten Landrat Dr. Peter Enders, Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen, ...

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Koblenz. „Informationen zu Preisanpassungen teilen wir nie am Telefon mit, sondern senden diese immer schriftlich zu“, erklärt ...

Ein sicherer Helfer: Coboter – Mensch Maschine Kollaboration

Gebhardshain. Vor einigen Jahren kamen die ersten – sicherheitsgerichteten Roboter – auf den Markt. Es waren ehemalige Mitarbeiter ...

Weitere Artikel


Neue Gästezeitung „Faszination Westerwald“ erschienen

Waldbreitbach. Die im Magazin-Stil herausgebrachte Gästezeitung gliedert sich nach den folgenden Oberthemen: Natur, Kultur, ...

Schwarzwildbejagung im Fokus bei Hegeringversammlung

Gebhardshain. Bei der gut besuchten Hegeringversammlung im Dorfkrug in Elkenroth konnte der Hegeringleiter Wolfgang Gross ...

Heavenly Force für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Altenkirchen. Am Samstag, den 8. April traten die Heavenly Force Cheerleader aus Altenkirchen bei der diesjährigen Cheerleading ...

Festnahme von zwei jugendlichen Intensivtätern nach Handtaschenraub

Betzdorf. Am Mittwoch, 12. April, hat das zuständige Sachgebiet für die Bekämpfung von Jugendkriminalität Betzdorf zwei der ...

Pablo Kramer fährt beim ADAC Kart-Cup Rennen auf Platz 2

Hamm/Kerpen. Auf dem traditionsreichen Erftlandring in Kerpen startete am vergangenen Wochenende der Westdeutsche ADAC Kart-Cup ...

Jahresversammlung des Aktionskreises Altenkirchen

Altenkirchen. Vorsitzende Katja Lang begrüßte zur Mitgliederversammlung von der Verwaltung Rebecca Seuser und Fred Jüngerich. ...

Werbung