Werbung

Region |


Nachricht vom 25.05.2009    

Anregungen für "Vor-Ort-Arbeit" geholt

"Mensch, wo bist Du?" war der 32. Evangelische Kirchentag in Bremen überschrieben, der am Sonntag in der Hansestadt mit einem Gottesdienst geschlossen wurde. Rund 50 Teilnehmende aus dem Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen konnten das erstmals als Frage formulierte Kirchentagsmotto mit einem zufriedenen "Hier in Bremen" beantworten.

Kreis Altenkirchen/Bremen. Fünf Tage nutzten haupt- und ehrenamtlich Engagierte aus Gemeinden und Kirchenkreis Altenkirchen die Gelegenheit, um sich beim Evangelischen Kirchentag in Bremen Anregungen für ihre Vor-Ort-Arbeit zu holen. In Fragen des gesellschaftlichen Zusammenlebens, bei anspruchsvollen Bibelarbeiten oder bei musikalischen Angeboten der verschiedensten Stilrichtungen gab es Anstöße zuhauf. Allein der "Markt der Möglichkeiten", diesmal gleich an zwei Standorten (Messe und Überseestadt), bot Beispiele für die praktische Arbeit in Gemeinden und Ausschüssen in großer Fülle.
Geprägt war das große protestantische Laientreffen (rund 100.000 Dauerteilnehmer) von dem Anspruch der Kirchentagsbesucher, Fragen nach den Ursachen und Auswirkungen der Welt- und Finanzkrise zu stellen und selbst mehr Verantwortung zu übernehmen. In den intensiv geführten Diskussionen mit Theologen, hochrangigen Politikern und Praktikern war für viele der Heimischen klar, dass jeder Einzelne sich in die Verantwortung nehmen muss und dazu beitragen kann, sich in demokratischem Verständnis und in globaler Solidarität für die Armen hier und in den Entwicklungsländern praktisch einzusetzen und damit die Zukunft zu gestalten.
Daneben bot Bremen mit seinen besonderen Ambiente ("Kirchentag der Schiffe und des Singens") auch ausreichend Gelegenheit, "die Seele baumeln zu lassen", und abseits vom Gemeindealltag zu spüren, wie verschiedenartig Glaube gelebt werden kann und neue Impulse, "Festgefahrenes" lockern können.
Ilse Sonnentag, Jugendreferentin des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen und verantwortlich für die Organisation der Gruppenfahrt, zog zum Abschluss des Bremer Kirchentages eine zufriedene Bilanz und blickt bereits gespannt nach vorne.
Der nächste Evangelische Kirchentag steht zwar erst wieder in zwei Jahren auf dem Programm und wird in Dresden abgehalten, aber für das zweite ökumenischen Christentreffen - im Mai 2010 in München/"Damit ihr Hoffnung habt" - müssen die Vorbereitungen schon in Kürze beginnen. Hierfür sollen - wie beim ersten ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin - auch wieder gemeinsam in ökumenischer Eintracht im Kreis Altenkirchen die Planungen laufen. (pes)
xxx
Rund 50 der etwa 100.000 Dauerteilnehmer des Evangelischen Kirchentages in Bremen kamen aus dem Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen. Ein Teil von ihnen war bei der Gruppenfahrt dabei, die Ilse Sonnentag vom Evangelischen Kirchenkreis organisierte hatte und leitete. Mit vielen neuen Eindrücken kehrten die Kirchentags-Besucher am Sonntag in ihre Gemeinden zurück und wollen dort ihre Kirchentags-Impulse in die Vor-Ort-Arbeit einbringen. Für das kommende Jahr soll es eine gemeinsame Vorbereitungsphase der evangelischen und katholischen Christen im Kreis Altenkirchen für den zweiten ökumenischen Kirchentag in München geben. Foto: Petra Stroh



Kommentare zu: Anregungen für "Vor-Ort-Arbeit" geholt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Rund ein halbes Jahr mussten die Gäste des Molzbergbades auf die Wiedereröffnung der Saunaanlage warten. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Verordnungen, musste mit dem Lockdown auch der Saunabetrieb am 13. März diesen Jahres eingestellt werden. Der startet nun wieder am 21. September unter geänderten Bedingungen.


Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Die freiwilligen Feuerwehren aus Schönstein und Wissen sind am Samstag, 19. September, gegen 17.50 Uhr zu einem Brand in Steckenstein alarmiert worden. Ein ausgelöster Heimrauchmelder verhinderte Schlimmeres. Neben den beiden Löschzügen der VG Feuerwehr Wissen wurde eine weitere Drehleiter aus Betzdorf angefordert.


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Der Bereich ist kaum wiederzuerkennen, seit im Mai die Bauarbeiten am Hammer Marktzentrum begannen. Dort soll ein neues, modernes Einkaufszentrum entstehen, und die Arbeiten dafür sind in vollem Gange. Wir haben uns einmal auf der Baustelle umgeschaut.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Großer Lebensbaum stand in Etzbach in Flammen

Großer Lebensbaum stand in Etzbach in Flammen

Der Leitstelle in Montabaur wurde am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr ein brennender Lebensbaum gemeldet. Die Brandstelle befand sich in der Donnenstraße in der Ortslage von Etzbach. Die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde daraufhin alarmiert und rückte mit drei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus.




Aktuelle Artikel aus Region


Großer Lebensbaum stand in Etzbach in Flammen

Hamm. Die Rauchwolke war schon der Anfahrt nach Etzbach erkennbar. Als die Wehrleute in der Donnenstraße eintrafen, hatten ...

Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Betzdorf. Nachdem bereits seit einigen Wochen das Schwimmbad wieder geöffnet hat, wird ab kommenden Montag (21. September) ...

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Steckenstein. Gemeldet wurde der Leitstelle Montabaur ein Zimmerbrand. Aufgrund dieser Meldung wurden sofort die Löschzüge ...

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Hamm. Der Norma und die Spielothek sind längst verschwunden, stattdessen rollen die Bagger. Denn am Standort des Rewe-Markts ...

Weitere Artikel


Grüne fühlen sich von Brato beleidigt

Betzdorf. Befremden und Verwunderung bei den Betzdorfer Bündnisgrünen über die Antworten von Bürgermeister Brato auf ihre ...

Politisches Berlin hautnah erlebt

Region/Berlin. Einmal das politische Berlin hautnah erleben - unter diesem Motto stand die politische Bildungsreise von Sabine ...

SPD: In Niederfischbach viel zu tun

Niederfischbach. "Niederfischbach lebens- und liebenswert gestalten" hat sich die SPD als Ziel gesetzt. Dass es in diesem ...

BGV unter "weiß-blauem Himmel" unterwegs

Betzdorf. Vom "weiß-blauen Himmel" wurde die 15. Informationsfahrt des Betzdorfer Geschichte e.V. (BGV) begleitet, die ...

Feuerwehrfest ohne Disco-Abend

KIrchen. Mit Bedauern teilt der Förderverein Freiwillige Feuerwehr, Zug Kirchen, in einer Pressemitteilung mit, dass der ...

Frühlingsfest "Unter der Sangeseiche"

Offhausen. Bereits vor über 100 Jahren trafen sich die Sänger des damaligen MGV "Liederkranz" Offhausen am Pfingstmontag ...

Werbung