Werbung

Region |


Nachricht vom 25.05.2009    

Riester-Rente bleibt der Renner

Gemäß einer Forsa-Umfrage ist die Altersvorsorge weiterhin Sparziel Nummer eins in Deutschland. Gesetzesänderungen wie beispielsweise durch Einführung der Abgeltungsteuer eröffnen dabei neue Chancen.

Region. Für die Mehrheit der deutschen Anleger bleibt die Altersvorsorge das wichtigste Sparziel. Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungsinstitut Forsa in einer Umfrage zum Anlegerverhalten im ersten Quartal 2009. Über zwei Drittel der 500 im Auftrag der Fondsgesellschaft Union Investment Befragten im Alter von 20 bis 59 Jahren halten es der Umfrage zufolge für notwendig, sich mit privater Altersvorsorge zu beschäftigen. „Auch wenn die individuellen Bedürfnisse sich unterscheiden, ist vielen Menschen klar, dass die gesetzliche Rente den Lebensstandard im Alter nicht sichern kann“, sagt Helmut Boller, Vertriebsleiter der Westerwald Bank. So zähle für die einen die Kinderzulage, für andere die Steuervorteile. Uneingeschränkter Spitzenreiter bei den staatlich geförderten Möglichkeiten zur Altersvorsorge ist lauf Forsa mit 90 Prozent die Riester-Rente. Und das hat gute Gründe: „25 Prozent und mehr staatliche Förderung, 100-prozentige Garantie auf eingezahlte Beiträge sowie gegebenenfalls zusätzliche Steuervorteile“, sagt Boller. Dass Riestern lukrativ und beliebt ist, belegt auch die Statistik des Bundesverbandes Investment und Asset Management (BVI): 2,4 Millionen Menschen haben sich demnach bis zum Jahresbeginn 2009 für die fondsbasierte Form der geförderten Altersvorsorge entschieden. „Davon nutzen 72 Prozent die Riester-Fondslösung von Union Investment“, informiert Boller. Mit 1,72 Millionen Verträgen sei Union Investment zum Jahresende 2008 Marktführer bei den fondbasierten Riester-Verträgen.



Die Westerwald Bank weist dabei auf Neuerungen bei den staatlich geförderten Geldanlagen hin. Zum einen sei Vorsorgesparen unter bestimmten Voraussetzungen von der seit 2009 geltenden Abgeltungssteuer befreit. Zum anderen könne durch die so genannte Überzahlung zusätzliches Kapital für die Zukunft gesichert werden. „Von Überzahlung spricht man, wenn Förderberechtigte mehr als den maximalen steuerlich geförderten Höchstbetrag von 2.100 Euro im Jahr beispielsweise in einen Fondssparplan einzahlen“, erläutert Boller. In der Auszahlphase verlaufe die Besteuerung dieser Überzahlung wie bei Lebensversicherungen: Nach mindestens zwölf Jahren Laufzeit und bei Rentenbeginn nach dem 60. Lebensjahr sind 50 Prozent der Erträge steuerfrei. „Die Überzahlungen sind bei Rentenbeginn in einer Summe verfügbar und bleiben Anlegern auch in turbulenten Zeiten garantiert“, so ein weiterer Aspekt.



Kommentare zu: Riester-Rente bleibt der Renner

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.


Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Erinnerungen werden wach an das Jahr 2006, als ein „Problembär“ namens Bruno im Freistaat Bayern eine blutige Spur nach getöteten Tieren hinterließ, ehe „JJ1“, so sein wissenschaftlicher Name, erschossen wurde. Ein ähnliches Szenario beschäftigt Tierhalter in der VG Altenkirchen-Flammersfeld. „GW1896m“, einem alleine umherziehenden Wolf, werden acht Nutztierrisse nachgewiesen.




Aktuelle Artikel aus Region


Radtour „Rund um den Knoten“: Rundtour durch typische Westerwald-Landschaft

Rennerod. Eine besonders schöne und abwechslungsreiche Radtour ist die Rundtour „Rund um den Knoten“, deren Name von dem ...

Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Region. Ende 2020 veröffentlichten die Struktur- und Genehmigungsbehörden (SGD) Nord und Süd einen Entwurf zu den geplanten ...

Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Altenkirchen. War der Abstecher des Umwelt- und Bauausschusses der Stadt Altenkirchen zu Beginn dessen jüngster Sitzung am ...

Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Kreis Altenkirchen. Mit 36 Neuinfektionen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl aller im Verlauf der Corona-Pandemie positiv ...

Uni Siegen in Oberstadt: Das bedeutet der geplante Umzug für die Stadt

Siegen. „Es ist ein Jahrhundertprojekt für die Stadt und die Universität Siegen, das hohe Strahlkraft erzeugen wird", gibt ...

Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Altenkirchen. Auch heimatliche Gefilde sind längst zu Territorien für Wölfe geworden. Das Leuscheider Rudel ist laut Internetplattform ...

Weitere Artikel


Unwetter hielt Hammer Wehr auf Trab

Hamm. Bedingt durch die starken Sturmböen und den Starkregen wurde am Montagabend die Feuerwehr Hamm gegen 18 Uhr alarmiert.
Die ...

Grüne setzen auf Michael Weller

Kirchen. In Puncto Sitzverteilung im Kirchener Stadtrat sind die Meinungen der Kirchener Grünen und des SPD-Bürgermeister-Kandidaten ...

Mit Investition und Innovation in die Zukunft

Wissen. Hinter dem schlichten Namen "Primera E 140" verbirgt sich die modernste und zurzeit leistungsstärkste Sammelheftmaschine ...

Schwerer Unfall in der "Wingertshardt"

Hövels. Der Anlass war banal, die Folgen erheblich. Als am Montag, 25. Mai, gegen 13.30 Uhr ein 18-jähriger Pkw-Fahrer, der ...

SPD: In Niederfischbach viel zu tun

Niederfischbach. "Niederfischbach lebens- und liebenswert gestalten" hat sich die SPD als Ziel gesetzt. Dass es in diesem ...

Politisches Berlin hautnah erlebt

Region/Berlin. Einmal das politische Berlin hautnah erleben - unter diesem Motto stand die politische Bildungsreise von Sabine ...

Werbung