Werbung

Nachricht vom 26.05.2009    

Mit Investition und Innovation in die Zukunft

Arbeitsplatzsicherung, Wettbewerbsfähigkeit erhalten und ausbauen, sowie Produktivitätssteigerung waren die Motivation für eine rund 700.000 Euro teure Maschine im rewi Druckhaus in Wissen. Der zurzeit modernste und leistungsstärkste Sammelhefter der Welt der Schweizer Firma Müller Martini läuft jetzt an der Sieg. Grund für einen kleinen Festakt.

Wissen. Hinter dem schlichten Namen "Primera E 140" verbirgt sich die modernste und zurzeit leistungsstärkste Sammelheftmaschine der Welt für Druck-Erzeugnisse. Sie steht bei der Druckerei Winters in Wissen und wurde mit einer Feierstunde in Dienst genommen. Diese Maschine des Schweizers Herstellers Müller Martini GmbH heftet bedruckte Blätter der unterschiedlichsten Formate in einem atemberaubenden Tempo: 14.000 Exemplare pro Stunde kommen fertig geheftet aus dem Ausgabeschacht. Der Sammelhefter produziert die Fachzeitschrift ebenso wie das Festbuch oder eine Gebrauchsanleitung - einfach alles, was bedruckt und in gehefteter Form benötigt wird.
Für die Geschäftsführer Heinz und Andreas Winters war dies Anlass für einen Festakt, zu der nicht nur die Belegschaft zusammen kam. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises war mit Berno Neuhoff und Oliver Schrei vor Ort und Bürgermeister Michael Wagener. Ein besonderer Gruß galt dem Geschäftsführer der Müller Martini GmbH, Dr. Ing. Wilhelm Neubauer und Projektbetreuer Frank Skorna von der deutschen Niederlassung.
Andreas Winters ging in seiner Ansprache auf die besonderen Herausforderungen ein, die vom Unternehmen mehr Wettbewerbsfähigkeit und Produktivitätssteigerung verlangten. "Wir haben rund 700.000 Euro in die Hand genommen, eine Investition die auch mehr Sicherheit für unsere Mitarbeiter bedeutet. Aus dem regionalen Landesförderprogramm bekamen wir einen Zuschuss von 7,5 Prozent des Investitionsvolumens", sagte Winters. Die Wirtschafts-Förderungs-Gesellschaft des Kreises war in das Antragsverfahren eingebunden.
Winters wies darauf hin, dass man die Kapazitäten erweitern wolle um im Jahr 2009 und darüber hinaus wettbewerbsfähig bleiben wolle und dies auch als Investition in den Standort sehe. Neubauer ging in seiner Ansprache im Allgemeinen auf die Familienbetriebe ein, sie seien die tragenden Säulen der Wirtschaft. Qualität, Termintreue und Seriosität zeichneten diese Unternehmen aus. "Sie haben in ein Produkt der Weltklasse investiert, diese Maschine hier in Wissen wurde in der Schweiz produziert und ist der leistungsstärkste und modernste Sammelhefter der Welt. Wir in Deutschland übernehmen den Service und die Pflege", sagte Neubauer. Als im Dezember 2008 die Entscheidung für die Investition fiel, sei dies eine gute Zeit und der richtige Schritt gewesen, führte Neubauer aus.
Als positiv für die Stadt Wissen und die Firma am traditionsreichen Standort sah Bürgermeister Michael Wagener die Investition in einer doch wirtschaftlich schwierigen Zeit. "Wir als Stadt und Region brauchen solche Unternehmer", würdigte Wagener das Engagement der Familie.
Auf 70 Jahre Firmengeschichte blickt das rewi Druckhaus zurück. 1939 gründete Reiner Winters in Düren einen Papiergroßhandel. Der Krieg zwang zur Umsiedlung nach Wissen, in die damalige Kistenfabrik. Im Jahr 1951 kam durch die Übernahme der Sieg-Post-Druckerei zum Papiergroßhandel das neue Geschäftsfeld Satz und Druck hinzu. Es war auch der Grundstein für das Unternehmen im Herzen der Stadt, wo es zahlreiche Anbauten und Erweiterungen gab. Heinz Winters legte 1976 beide Firmenteile zusammen und seit dem Jahr 2000 hat Sohn Andreas die Leitung der Firma inne. Die 76 festangestellten Mitarbeiter werden je nach Auftragslage durch ein flexibles Team von weiteren 25 geringfügig Beschäftigten verstärkt. Den Veränderungen der Zeit angepasst haben sich auch die Lehrberufe im Betrieb, ausgebildet werden Mediengestalter, Medienberater, Offsetdrucker und Industriebuchbinder.
Produktionsleiter Klaus Kugelmeier und Abteilungsleiter Thorsten Stricker erläuterten das Besondere an der neuen Maschine. Sie zeichnet sich durch die hohen Kapazitäten aus, ist sehr schnell umgerüstet und bedienerfreundlich. Je nach Art des Produktes sind drei bis vier Mitarbeiter an den Stationen beschäftigt, die 14.000 geheftete Produkte pro Stunde herstellt.
Die Primera 140 des Maschinenbauers Müller Martini gilt derzeit als die modernste und leistungsstärkste Anlage der Welt. Im Januar wurde in der Schweiz eine solche Anlage eingeweiht und jetzt in Wissen. (Helga Wienand)
xxx
Geschäftsführer Andreas Winters hatte zum Festakt eingeladen, die Firma weihte eine der modernsten Sammelheftermaschinen der Welt ein. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Mit Investition und Innovation in die Zukunft

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.


Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Erinnerungen werden wach an das Jahr 2006, als ein „Problembär“ namens Bruno im Freistaat Bayern eine blutige Spur nach getöteten Tieren hinterließ, ehe „JJ1“, so sein wissenschaftlicher Name, erschossen wurde. Ein ähnliches Szenario beschäftigt Tierhalter in der VG Altenkirchen-Flammersfeld. „GW1896m“, einem alleine umherziehenden Wolf, werden acht Nutztierrisse nachgewiesen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Würde ein Westerwälder Würmer essen?

Region. Die Freigabe der gelben Mehlwürmer (Tenebrio molitor) ist eine Zäsur im Lebensmittelmarkt in der EU. Damit wird ein ...

Tourismusland Rheinland-Pfalz braucht Öffnungsperspektive

Koblenz. Deshalb fordern wir, dass spätestens Pfingsten die Betriebe innen wie außen wieder öffnen dürfen“, so Arne Rössel, ...

HwK Koblenz: Ausbildungssituation verbessert sich deutlich

Koblenz. Eine Ausbildungsoffensive, die ankommt, ein deutliches Plus neu abgeschlossener Lehrverhältnisse und ein Perspektivplan ...

Westerwälder Holztage digital 10. bis 11. September 2021

Region Westerwald. In diesem Jahr wird die Veranstaltung Corona-bedingt zum ersten Mal als digitaler Event durchgeführt. ...

Bierretter-Brötchen - gemacht mit Bier statt Wasser

Hachenburg. Das Westerwälder Backhaus Hehl aus Müschenbach bei Hachenburg „rettet“ mit den „Bierretter-Brötchen“ Hachenburger ...

“bayern”, “schalke04”, “schatz”: Top 200 deutscher Passwörter 2020

Region. Zum allerersten Mal hat NordPass eine Studie über die 200 meistgenutzten Passwörter der Deutschen in 2020 veröffentlicht. ...

Weitere Artikel


Bauhof hat neuen Kleinbagger

Kirchen. Stadt-Bürgermeister Wolfgang Müller und Stadt-Beigeordneter Rüdiger Brauer freuen sich gemeinsam mit den Bauhofmitarbeitern ...

Spannende Stadtrallye der Jugendwehren

Kreis Altenkirchen/Betzdorf. Am vergangenem Wochenende feierten die Jugendfeuerwehren des Kreis Altenkirchen gleich zwei ...

Faustballer im Abstiegsstrudel

Kirchen. Am dritten Spieltag der 2. Bundesliga West gaben die Faustballer des VfL Kirchen die Punkte aus beiden Spielen an ...

Grüne setzen auf Michael Weller

Kirchen. In Puncto Sitzverteilung im Kirchener Stadtrat sind die Meinungen der Kirchener Grünen und des SPD-Bürgermeister-Kandidaten ...

Unwetter hielt Hammer Wehr auf Trab

Hamm. Bedingt durch die starken Sturmböen und den Starkregen wurde am Montagabend die Feuerwehr Hamm gegen 18 Uhr alarmiert.
Die ...

Riester-Rente bleibt der Renner

Region. Für die Mehrheit der deutschen Anleger bleibt die Altersvorsorge das wichtigste Sparziel. Zu diesem Ergebnis kommt ...

Werbung