Werbung

Nachricht vom 26.05.2009    

Mit Investition und Innovation in die Zukunft

Arbeitsplatzsicherung, Wettbewerbsfähigkeit erhalten und ausbauen, sowie Produktivitätssteigerung waren die Motivation für eine rund 700.000 Euro teure Maschine im rewi Druckhaus in Wissen. Der zurzeit modernste und leistungsstärkste Sammelhefter der Welt der Schweizer Firma Müller Martini läuft jetzt an der Sieg. Grund für einen kleinen Festakt.

Wissen. Hinter dem schlichten Namen "Primera E 140" verbirgt sich die modernste und zurzeit leistungsstärkste Sammelheftmaschine der Welt für Druck-Erzeugnisse. Sie steht bei der Druckerei Winters in Wissen und wurde mit einer Feierstunde in Dienst genommen. Diese Maschine des Schweizers Herstellers Müller Martini GmbH heftet bedruckte Blätter der unterschiedlichsten Formate in einem atemberaubenden Tempo: 14.000 Exemplare pro Stunde kommen fertig geheftet aus dem Ausgabeschacht. Der Sammelhefter produziert die Fachzeitschrift ebenso wie das Festbuch oder eine Gebrauchsanleitung - einfach alles, was bedruckt und in gehefteter Form benötigt wird.
Für die Geschäftsführer Heinz und Andreas Winters war dies Anlass für einen Festakt, zu der nicht nur die Belegschaft zusammen kam. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises war mit Berno Neuhoff und Oliver Schrei vor Ort und Bürgermeister Michael Wagener. Ein besonderer Gruß galt dem Geschäftsführer der Müller Martini GmbH, Dr. Ing. Wilhelm Neubauer und Projektbetreuer Frank Skorna von der deutschen Niederlassung.
Andreas Winters ging in seiner Ansprache auf die besonderen Herausforderungen ein, die vom Unternehmen mehr Wettbewerbsfähigkeit und Produktivitätssteigerung verlangten. "Wir haben rund 700.000 Euro in die Hand genommen, eine Investition die auch mehr Sicherheit für unsere Mitarbeiter bedeutet. Aus dem regionalen Landesförderprogramm bekamen wir einen Zuschuss von 7,5 Prozent des Investitionsvolumens", sagte Winters. Die Wirtschafts-Förderungs-Gesellschaft des Kreises war in das Antragsverfahren eingebunden.
Winters wies darauf hin, dass man die Kapazitäten erweitern wolle um im Jahr 2009 und darüber hinaus wettbewerbsfähig bleiben wolle und dies auch als Investition in den Standort sehe. Neubauer ging in seiner Ansprache im Allgemeinen auf die Familienbetriebe ein, sie seien die tragenden Säulen der Wirtschaft. Qualität, Termintreue und Seriosität zeichneten diese Unternehmen aus. "Sie haben in ein Produkt der Weltklasse investiert, diese Maschine hier in Wissen wurde in der Schweiz produziert und ist der leistungsstärkste und modernste Sammelhefter der Welt. Wir in Deutschland übernehmen den Service und die Pflege", sagte Neubauer. Als im Dezember 2008 die Entscheidung für die Investition fiel, sei dies eine gute Zeit und der richtige Schritt gewesen, führte Neubauer aus.
Als positiv für die Stadt Wissen und die Firma am traditionsreichen Standort sah Bürgermeister Michael Wagener die Investition in einer doch wirtschaftlich schwierigen Zeit. "Wir als Stadt und Region brauchen solche Unternehmer", würdigte Wagener das Engagement der Familie.
Auf 70 Jahre Firmengeschichte blickt das rewi Druckhaus zurück. 1939 gründete Reiner Winters in Düren einen Papiergroßhandel. Der Krieg zwang zur Umsiedlung nach Wissen, in die damalige Kistenfabrik. Im Jahr 1951 kam durch die Übernahme der Sieg-Post-Druckerei zum Papiergroßhandel das neue Geschäftsfeld Satz und Druck hinzu. Es war auch der Grundstein für das Unternehmen im Herzen der Stadt, wo es zahlreiche Anbauten und Erweiterungen gab. Heinz Winters legte 1976 beide Firmenteile zusammen und seit dem Jahr 2000 hat Sohn Andreas die Leitung der Firma inne. Die 76 festangestellten Mitarbeiter werden je nach Auftragslage durch ein flexibles Team von weiteren 25 geringfügig Beschäftigten verstärkt. Den Veränderungen der Zeit angepasst haben sich auch die Lehrberufe im Betrieb, ausgebildet werden Mediengestalter, Medienberater, Offsetdrucker und Industriebuchbinder.
Produktionsleiter Klaus Kugelmeier und Abteilungsleiter Thorsten Stricker erläuterten das Besondere an der neuen Maschine. Sie zeichnet sich durch die hohen Kapazitäten aus, ist sehr schnell umgerüstet und bedienerfreundlich. Je nach Art des Produktes sind drei bis vier Mitarbeiter an den Stationen beschäftigt, die 14.000 geheftete Produkte pro Stunde herstellt.
Die Primera 140 des Maschinenbauers Müller Martini gilt derzeit als die modernste und leistungsstärkste Anlage der Welt. Im Januar wurde in der Schweiz eine solche Anlage eingeweiht und jetzt in Wissen. (Helga Wienand)
xxx
Geschäftsführer Andreas Winters hatte zum Festakt eingeladen, die Firma weihte eine der modernsten Sammelheftermaschinen der Welt ein. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Mit Investition und Innovation in die Zukunft

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bombenfund in Betzdorf – 350 Personen müssen Häuser verlassen

AKTUALISIERT 20.29 Uhr. Bombe ist entschärft. Am heutigen Freitagnachmittag, den 4. Dezember wurde gegen 15 Uhr in der Allensteiner Straße in Betzdorf bei Baggerarbeiten eine 50 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden. Die sofort verständigte Polizei hat den Bereich gesperrt und die Evakuierung angeordnet. Die Bombe soll noch heute entschärft werden.


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis – Vorbereitungen für Impfzentrum im Plan

18 neue laborbestätigte Corona-Infektionen meldet die Kreisverwaltung Altenkirchen am Freitag, 4. Dezember. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt damit auf 1209. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall: Ein 84-jähriger Bewohner des St.-Josef-Seniorenzentrums in Wissen mit Vorerkrankungen ist verstorben.


Unterschlagendes E-Bike in Betzdorf: Nicht mehr von Probefahrt zurückgekommen

Er unternahm eine Probefahrt mit einem Pedelec und war nie mehr wiedergesehen. Nach einem Verkaufsgespräch durfte ein 30-jähriger „Kunde“ ein E-Bike in einem Betzdorfer Laden auf freier Wildbahn testen. Doch der Verkäufer wartete vergeblich auf die Rückkehr des Mannes – und des Fahrrads im Wert von 7.000 Euro. Es könnte sich um einen Wiederholungstäter handeln.


Drei Verletzte bei Verkehrsunfall an der Auermühle in Hamm

Auf der Siegbrücke der Bundesstraße 256 am Hotel Auermühle in Hamm ist es am Donnerstag, 3.Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 18 Uhr durch die Leitstelle in Montabaur alarmiert. Drei Personen wurden bei diesem Unfall leicht verletzt.


Lebenshilfe testet Bewohner und Mitarbeiter auf Corona

Die Einrichtungen der Lebenshilfe haben in diesen Tagen die Zustimmung des Ministeriums zur Teilnahme an der nationalen Teststrategie für ihre Einrichtungen erhalten. Für die Umsetzung wurde in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband ein Testkonzept erarbeitet, das Grundlage für die Tests in allen Einrichtungen bietet.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Events schenken zu Weihnachten

Koblenz. Zu den Türchen geht es unter querbeet.live/evm-adventskalender.

Kulinarischer Start 2021
Auf der Webseite finden ...

Gastro-Lockdown: „Beschäftigte nicht im Regen stehen lassen“

Kreis Altenkirchen. „Köchinnen, Kellner und Hotelangestellte haben seit dem Frühjahr mit massiven finanziellen Einbußen durch ...

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburg. Und das macht er keineswegs leise: rundum beleuchtet, mit Tannenbaum, Weihnachtsmusik und Riesen-Nikolaus ausgestattet, ...

Adventsshopping lockt an den Wochenenden nach Altenkirchen

Altenkirchen. Weihnachten steht vor der Tür und die große Suche nach den Geschenken für die Lieben hat begonnen. Auch wenn ...

„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Oberwambach. Aber der Unternehmer aus Oberwambach war nicht untätig und so entwickelte sich das Corona-Jahr 2020 zum Jahr ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Weitere Artikel


Bauhof hat neuen Kleinbagger

Kirchen. Stadt-Bürgermeister Wolfgang Müller und Stadt-Beigeordneter Rüdiger Brauer freuen sich gemeinsam mit den Bauhofmitarbeitern ...

Spannende Stadtrallye der Jugendwehren

Kreis Altenkirchen/Betzdorf. Am vergangenem Wochenende feierten die Jugendfeuerwehren des Kreis Altenkirchen gleich zwei ...

Faustballer im Abstiegsstrudel

Kirchen. Am dritten Spieltag der 2. Bundesliga West gaben die Faustballer des VfL Kirchen die Punkte aus beiden Spielen an ...

Grüne setzen auf Michael Weller

Kirchen. In Puncto Sitzverteilung im Kirchener Stadtrat sind die Meinungen der Kirchener Grünen und des SPD-Bürgermeister-Kandidaten ...

Unwetter hielt Hammer Wehr auf Trab

Hamm. Bedingt durch die starken Sturmböen und den Starkregen wurde am Montagabend die Feuerwehr Hamm gegen 18 Uhr alarmiert.
Die ...

Riester-Rente bleibt der Renner

Region. Für die Mehrheit der deutschen Anleger bleibt die Altersvorsorge das wichtigste Sparziel. Zu diesem Ergebnis kommt ...

Werbung