Werbung

Nachricht vom 23.04.2017    

KG Herdorf führte Jahresversammlungen durch

Die Karnevalsgesellschaft und ihr Förderverein können gemeinsam entspannt in die Zukunft schauen, so lassen sich die beiden Mitgliederversammlungen, die am Wochenende stattfanden zusammenfassen. Bei den Wahlen zum erweiterten Vorstand gab es Veränderungen. Die KG Herdorf hat rund 360 Mitglieder, 48 nahmen an der Versammlung teil.

Die Mitglieder des erweiterten Vorstandes und der Vorsitzende von links: Silke Klinder, Andreas John, Regina Farnschläder, Klaus-Peter Beel, Angelika Krämer, Thomas Otterbach, Gudrun Dunsche und Rainer Dunsche. Es fehlen Stephan Euteneuer und Leon Kopac. Foto: anna

Herdorf. Zuerst tagte der Förderverein der KG und hielt Rückschau auf die geleisteten Unterstützungen. So konnte der nur 39 Mitglieder zählende Förderverein die KG mit rund 17.000 Euro im Jahr 2016 unterstützen. Darunter fiel die Anschaffung des Anhängers für den neuen Prinzenwagen, der Kauf eines Zeltes und einer Kamera, die Polka Tanzgruppe erhielt neue Uniformen und auch die Garde bekam neue Husarenjacken. Finanziert werden konnten die Anschaffungen unter anderem durch den Verkauf des Narrenspiegels, den Erlös des Park Festes, dem Verleih des Zeltes, sowie Spenden in Höhe von insgesamt 4.680 Euro. Auch Neuwahlen standen beim Förderverein auf der Tagesordnung. Erster Vorsitzender bleibt weiterhin Bernd Meyer, sein Stellvertreter Arnold Trapp und die Kassiererin Silke Klinder.

Zur anschließenden Mitgliederversammlung der KG begrüßten der Präsident Marco John und der erste Vorsitzende Thomas Otterbach 48 Vereinsangehörige im Vereinslokal „Geimers Sportsbar“. Insgesamt zählt die KG 360 Mitglieder. Ein besonderer Gruß galt dem noch amtierenden Prinzenpaar Klaus-Peter und Kerstin Beel. Den Geschäftsbericht verlas die Geschäftsführerin Nicole Schneider, den Kassenbericht die zweite Kassiererin Gudrun Dunsche. In der anschließenden Aussprache mahnte Arnold Trapp an, die Kosten für Bus- und Taxifahrten nicht aus dem Ruder laufen zu lassen. Es müsste überlegt werden, ob alle Fahrten immer notwendig wären. Bei den anschließenden Neuwahlen des erweiterten Vorstandes fanden einige Veränderungen statt. Die Vizepräsidenten Stephan Euteneuer und Regina Farnschläder wurden allerdings wiedergewählt. Ebenso der zweite Geschäftsführer Andreas John und die zweite Kassiererin Gudrun Dunsche.

Die Pressearbeit wird künftig Angelika Krämer übernehmen, nachdem Michael Beel schon im vergangenen Jahr eine Wiederkandidatur für das Amt ausgeschlossen hatte. Beel wird aber auch künftig noch den Narrenspiegel erstellen und bat die Vereinsmitglieder schon jetzt Geschichten zu sammeln und ihm zukommen zu lassen. Um die Internetseite der KG kümmert sich künftig Leon Kopac und gehört somit nun auch zum erweiterten Vorstand. Die Jugend des Vereins wird auch weiterhin Silke Klinder betreuen. Rainer Dunsche übernimmt das Amt des Mitgliedes für besondere Aufgaben. Zu Kassenprüfern für die nächsten beiden Jahre wurden Dieter Stein und Steffen John gewählt, als Stellvertreterin Aileen Kaffine. Die kürzlich gewählten Abteilungsleiter wurden der Versammlung ebenfalls vorgestellt. Den Wagenbau leiten Alfred Aach und Steffen John gemeinsam, die Garde leitet weiterhin Michael Köhler und die Tanzcorps Steffi Johannes.

Auch kommende Termine wurden schon bekannt gegeben. So wurden die Herbstversammlung auf den 23. September und die Prinzenparty auf den 28. Oktober terminiert, Änderungen sind allerdings noch möglich. Der Vorsitzende unterrichtete die Versammlung, dass Klaus-Peter Beel das Amt des ersten Kassierers nun kommissarisch für ein Jahr übernehmen werde. Dies wurde notwendig, da die langjährige erste Kassiererin des Vereins kürzlich verstorben ist. Otterbach würdigte an der Stelle die Verdienste von Cornelia Latsch, die sich auch immer um viele andere Dinge gekümmert habe. Er selbst habe von ihr sehr viel gelernt. Beel fügte hinzu, es sei ihm eine Herzensangelegenheit gewesen, diese Aufgabe zu übernehmen, da auch er und seine Frau als Prinzenpaar jederzeit Unterstützung durch Cornelia Latsch erfahren hätten. Der Form halber bestätigte die Versammlung einstimmig den kommissarischen ersten Kassierer in seinem Amt.

Abschließend wurde beschlossen, in diesem Jahr wieder ein Dankeschön-Fest für die Vereinsmitglieder zu feiern und dies künftig alle zwei Jahre durchzuführen. Arnold Trapp erinnerte zudem noch daran, dass für 2018 auch wieder die Verleihung des Bockordens ansteht. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: KG Herdorf führte Jahresversammlungen durch

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Die Polizei in Betzdorf ist am Montagabend, 26. Oktober, zu einem Familienstreit in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort eskalierte die Situation: Ein 22-Jähriger drohte damit, zunächst seine Mutter und dann sich selbst mit einem Messer umzubringen. Das teilte sie Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.


Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

176 Personen im Kreis Altenkirchen sind mit Stand von Dienstagnachmittag, 27. Oktober, positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Die Zahl aller seit März im Kreis positiv Getesteten liegt nun bei 593, das sind 16 mehr als am Montag. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auf 405. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 132,8.


Aktuell 213 Menschen im Kreis positiv auf Corona getestet

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weiterhin steigende Zahlen: Am Montagnachmittag, 26. Oktober, meldet das Kreisgesundheitsamt kreisweit 36 mehr positiv getestete Personen als am Sonntag. In einer früheren Meldung der Kreisverwaltung war lediglich von acht weiteren Personen die Rede, dies wurde aktualisiert.


Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

LESERMEINUNG | Angesichts der plötzlich steigenden Zahlen an Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Hamm hat uns folgender Leserbrief erreicht – ein offener Brief an den Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Dietmar Henrich.


So will Wissen seine desolate Finanzsituation verbessern

Im Finanzhaushalt der Stadt Wissen soll der Rotstift angesetzt werden. Sparen heißt die Devise, aber es gilt auch Quellen aufzutun, um auf der Einnahmen-Seite besser dazustehen. Und weil alles mit allem zusammen hängt, soll zudem eine Arbeitsgruppe nicht nur auf Stadt sondern auf Verbandsgemeinde-Ebene gegründet werden. In der Konsolidierung geht es von Bauhof bis hin zu Vereinszuschüssen – alles will gründlich, sorgsam und nachhaltig überlegt und geprüft werden.




Aktuelle Artikel aus Vereine


NABU: Fledermauswanderung und -balz in vollem Gange

Mainz/Holler. In der Zeit der Partnerwahl besetzen die Männchen der waldbewohnenden und fernwandernden Arten wie Abendsegler, ...

TuS 09 Honigsessen: Ehrenmitgliedschaft für Josef Böhmer

Birken-Honigsessen. Das TuS-Urgestein war langjähriger sehr erfolgreicher Jugend-Trainer (u.a. verpasste die A-Jugend in ...

Musikverein Dermbach freut sich über eine großzügige Spende

Herdorf. Nachdem die Stühle Anfang Oktober ausgeliefert wurden, erfolgte am vergangenen Donnerstag der obligatorische Fototermin. ...

Hohe Auszeichnung für den Wissener Reservistenchef

Betzdorf/Wissen. Unter dem Vorsitz des Prüfungsausschusses, Axel Wienand, und Manuel Hüsch von der mitprüfenden und dienstaufsichtsführenden ...

MWF Hygieneartikel & Bedarf will regionale Vereine unterstützen

Kirchen. Sven Weber ist seit 13 Jahren in unterschiedlichen Vereinen im Vorstand ehrenamtlich tätig. Auch Achim Meier ist ...

Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Weitere Artikel


Sportschützen blickten auf zahlreiche Erfolge zurück

Wissen. Burkhard Müller begrüßte zu Beginn alle Schützenschwestern und –brüder, darunter auch den amtierenden Schützenkönig ...

Mathias Groß wurde neuer Bezirkskaiser

Niederfischbach. Am 22. April fand das Bezirkskönigs- und Kaiserschießen statt. In den Kategorien Bambini, Schüler, Jungend ...

SPD setzt auf Qualität zum Thema Bürgermeister

Altenkirchen. Wie bekannt, musste Heijo Höfer nach dem Rücktritt von Thorsten Wehner und seinem Eintritt in den Landtag von ...

Wohnhaus in Scheuerfeld brannte nieder - Keine Verletzten

Scheuerfeld. Am Sonntag, 23. April, geriet ein freistehendes Einfamilienhaus in Holzbauweise in der Hauptstraße in Scheuerfeld ...

Rheuma-Liga Betzdorf freut sich über positive Resonanz

Alsdorf. Große Resonanz war auch bei zwei Vortragsveranstaltungen mit einem Rheumatologen und einer Ernährungsberaterin in ...

Else fragt: Brauchen wir eigentlich noch einen Landrat?

Region. Heute war ich mal wieder in einem Hachenburger Cafe und lauschte den Gesprächen eines täglich dort tagenden „Männerstammtisches“. ...

Werbung