Werbung

Nachricht vom 24.04.2017    

Prag, die goldene Stadt, live erlebt

Die Jugendpflegen der VG Betzdorf-Gebhardshain und Kirchen hatten in den Osterferien eine ganz besondere Bildungsfahrt für Jugendliche in petto. Da es mit der Bahn nach Prag ging, wurde dieses Angebot ursprünglich für 25 Personen geplant. Aber aufgrund einer Anmeldeflut von über 30 Anmeldungen innerhalb von zwölf Stunden wurde kurzerhand eine zweite Fahrkarte gekauft und die Teilnehmerzahl verdoppelt.

Die Gruppe machte Halt auf der Burganlage Hradschin. Foto: Privat

Betzdorf/Kirchen. So startete man zwar frühmorgens gemeinsam von Betzdorf aus, allerdings fuhr die eine Gruppe über Dresden und die andere über Nürnberg, um am Abend im Abstand von zehn Minuten gemeinsam in Prag anzukommen. Selbst die Bahnfahrt war schon ein Erlebnis, denn eine der Gruppen erlebte ein Bahnwunder: Ihr ICE kam 20 Minuten zu früh in Nürnberg an.

Alle anderen Züge waren auf der Fahrt pünktlich. In Prag wurden die Teilnehmer von den beiden örtlichen Reiseleitern empfangen und zum A&O Hotel Prag Stritzkov begleitet. Nach dem Zimmerbezug ging es dann zur ersten Erkundung und zum Abendessen in die Stadt.

Nach dem ausgiebigen Frühstück am zweiten Tag hieß es: Auf zur dreistündigen Stadtführung. Die beiden Reiseführer starteten mit beiden Gruppen am Wenzelsplatz mit ihren Erläuterungen zur Geschichte und den Besonderheiten der Stadt Prag. Durch verschiedene Passagen, Gassen und Wege ging es durch die Prager Altstadt, über die Aposteluhr am Rathaus zur Karlsbrücke, um sich dann auf dem Rathausplatz wieder zu treffen. Nach einer kurzen Mittagspause führte der Weg zur Moldau. Bei einer Schifffahrt erlebten die Jugendlichen und ihre Begleiter die Stadt vom Wasser aus.

Das nächste Ziel war die deutsche Botschaft in Prag, die ein geschichtlich sehr interessanter Ort ist. Viele der Jugendlichen kannten zwar die historischen Worte von Hans Dietrich Genscher: „Ihre Ausreise ist heute…“, die er 1989 vom Balkon aus sprach, wussten aber nicht, dass diese hier gesprochen worden waren.

Einen anderen Blick auf die Stadt gab es dann vom nächsten Ziel, dem Prager Eifelturm, aus. Der 63,5 Meter hohe Aussichtsturm Petřín wurde anlässlich der Industrieausstellung am 20. August 1891 als verkleinerter Nachbau des Pariser Eiffelturms eröffnet und ermöglicht einen umfassenden Ausblick auf Prag und die weitere Umgebung. Auf den 318 Meter hohen Petřínhügel ging es zuvor mit der Standseilbahn, die zum öffentlichen Nahverkehrsnetz der Stadt gehört. In Kleingruppen wurde dann am Abend die tschechische Küche in den unterschiedlichsten Restaurants und Gaststätten getestet.

Im Mittelpunkt des nächsten Tages stand die Prager Burg auf dem Berg Hradschin. Das größte zusammenhängende Burgareal der Welt beherbergt heute den Regierungssitz von Tschechien. Durch verschiedene Säle und den Veitsdom, vorbei am Fenster des Zweiten Fenstersturzes, ging es in drei Stunden unter fachkundiger Anleitung der tschechischen Reiseleiter quer durch die riesige Anlage.

Mit der Straßenbahn führte der Weg im Anschluss wieder in die Stadt, um das Wachsmuseum „Grevin“ zu besuchen. Auf drei Etagen gibt es über 80 Wachsfiguren zu bestaunen, die sich aus einheimischen Künstlern und Persönlichkeiten zusammensetzen. Allerdings waren auch Nachbildungen der amerikanischen Präsidenten Barak Obama und Donald Trump sowie Angela Merkel zu bestaunen.

Der restliche Nachmittag und Abend wurde zur weiteren Erkundung der Stadt in Kleingruppen und zum Essen gehen genutzt. Ein Teil der Gruppe setzte sich kurzerhand in die Straßenbahn und ließ die Stadt auf sich wirken, denn die Außentemperaturen waren doch sehr kalt und hier war es warm.

Die Rückfahrt nach Betzdorf verlief ebenfalls wieder reibungslos mit pünktlichen Zügen. Das Motto der Bildungsfahrten der Jugendpflegen stimmte auch bei dieser Fahrt wieder: Ferien, Spaß haben und nebenbei eine Menge über Geschichte und Geographie lernen.

Für die Bildungsfahrt in den Sommerferien nach Hamburg haben die Jugendpflegen noch einige freie Plätze. Weitere Informationen gibt es per E-Mail: jugendpflege@vg-bg.de oder per Telefon: 02741 291423.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Prag, die goldene Stadt, live erlebt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Altersarmut: Mehr Rentner im AK-Land auf Stütze angewiesen

Kreis Altenkirchen. Gab es im Kreis Altenkirchen 2008 noch 954 Bezieher von Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung, ...

Dank an ehemaligen Steiger der VG Flammersfeld

Burglahr. Im Namen der Verbandsgemeinde Flammersfeld sprach Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski dem früheren Steiger großen ...

dr3bl-M Konzert in Niederfischbach

Niederfischbach. In den letzten Jahren konnte sich die Band im und um das Kuchenschlösschen in Kirchen eine immer größere ...

Hund von Auto erfasst und in Gegenverkehr geschleudert

Am Freitag, 18.10.2019 gegen 15.40 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Pkw die B256 aus Richtung Eichelhardt kommend in Richtung ...

Rewe in Altenkirchen schließt: Mitarbeiter und Leitung schweigen

Altenkirchen. Es liegt auf der Hand, dass die Stimmung unter den 68 Mitarbeitern des Rewe-Centers in Altenkirchen aufgrund ...

„Sicherheit für Senioren“: Polizei gab Tipps und Ratschläge

Wissen. Am Donnerstag (16. Oktober) konnten sich Interessierte im Walzwerk in Wissen durch zwei Mitarbeiter des Polizeipräsidiums ...

Weitere Artikel


Landfrauen im Bezirk Gebhardshain feiern 40. Geburtstag

Gebhardshain/Steinroth. Die Landfrauen Frischer Wind im Bezirk Gebhardshain blicken am 5. Mai auf 40 Jahre Vereinsleben zurück.

Die ...

Osterchoräle schallten über die Stadt Wissen

Wissen. Was damals im Sommer 1947 mit zunächst nur einem Jungen begann, setzte sich kurz danach mit vier weiteren jungen ...

Christian Noll wird sensationeller Dritter in Ahrweiler

Betzdorf/Ahrweiler. Beim großen Osterpreis der Bade- und Rotweinstadt Ahrweiler hat Christian Noll vom RSC Betzdorf in Diensten ...

BGV-Ausstellung „Betzdorfer Brücken“ zog viele Besucher an

Betzdorf. Nach der Ausstellungs-Eröffnung durch BGV-Geschäftsführer Gerd Bäumer verteilte sich Jung und Alt zwischen die ...

Szenische Lesung: Auf den Spuren von Erika und Klaus Mann

Neitersen. Gemeinsamkeiten gab es viele, doch es war noch mehr: Seelisch waren Erika und Klaus aufeinander angewiesen. Gerne ...

Regelungen für die Klassenzusammensetzungen schaffen

Rheinland-Pfalz. Ahmad Mansour, Psychologe, Autor und Islamismusexperte, Dr. Necla Kelek, Soziologin und Publizistin, Düzen ...

Werbung