Werbung

Nachricht vom 26.04.2017    

Zweiter Workshop zu Geschäftsmodelle Industrie 4.0

Unter der Überschrift "Geschäftsmodelle in der Industrie 4.0" fand kürzlich der zweite Teil der Workshop-Reihe Zukunftsupdate Kreis Altenkirchen statt. Digital in NRW - das Kompetenzzentrum für den Mittelstand und die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen luden hierzu in das Unternehmen Schmidt Zerspanungstechnik GmbH in Herdorf ein.

Die Teilenhmenden des zweiten Zukunftsupdate-Workshops. Foto: KV

Herdorf/Kreisgebiet. Viele Unternehmen begreifen die Veränderung durch Industrie 4.0 als Chance, andere halten noch an ihren klassischen Geschäftsmodellen fest. Obwohl gerade die Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen und somit die Anpassung an den digitalen Wandel im Laufe der Zeit die Spreu von Weizen trennt. In diesem Workshop wurden die Teilnehmer, die sowohl aus Geschäftsführern, als auch aus Fachexperten bestanden, in einem Mix aus Vorträgen, Arbeits- und Diskussionsphasen an diese Thematik herangeführt.

Im Vordergrund der Veranstaltung standen der Austausch und die Kommunikation untereinander. Die Teilnehmer wurden in zwei Arbeitsgruppen eingeteilt, in denen sie alternative Geschäftsmodellmuster auf das eigene Unternehmen übertragen sollten. Im Anschluss an die Arbeits- und Diskussionsphase folgte die Ergebnispräsentation, in der die Gruppen Ihre Ansätze vorstellten.

„Das Thema Geschäftsmodelle und deren Wandel begleitet uns täglich. Entweder man entwickelt sich weiter, oder man geht in der Masse unter“, so resümierte Wolfgang Otterbach, Geschäftsführer von Schmidt Zerspanungstechnik GmbH, der ebenfalls an dem Workshop teilnahm. Der Workshop-Charakter und die lockere Atmosphäre kamen bei allen Beteiligten gut an.

„Wir wollten den Teilnehmern mit dieser Veranstaltungsreihe nicht bloß interessante Informationen übermitteln, sondern auch durch den intensiven Austausch untereinander das regionale Netzwerk fördern“, erklärte Tim Kraft, Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen.

Die Weiterentwicklung des eigenen Geschäftsmodells lässt sich allerdings nicht anhand eines festgelegten Musterbeispiels vollziehen, sondern bedarf einer stetigen und individuellen Anpassung an die eigene Unternehmenspolitik. „Der Wettbewerb wird in Zukunft nicht mehr nur zwischen Produkten oder Prozessen stattfinden, sondern vor allem auch zwischen Geschäftsmodellen. Wir sprechen hier von einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens im Zeitalter von Industrie 4.0“, ergänzte Denise Sagner, Referentin vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik abschließend zum erfolgreichen Workshop.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zweiter Workshop zu Geschäftsmodelle Industrie 4.0

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


„Heimat shoppen“: Giebelwaldtaler im Wert von 350 Euro übergeben

Niederfischbach. Die „Giebelwaldtaler“ werden von mittlerweile über 70 Geschäften in Niederfischbach, Brachbach und Mudersbach ...

Wissing: Noch bis 31. Oktober bewerben

Mainz/Region. Minister Dr. Wissing lobt den Wettbewerb um die innovativsten Produkten, Verfahren und Dienstleistungen im ...

Edeka in Horhausen: 50 Jahre Lebensmittel in der Region

Horhausen. Zum großen Jubiläum, was jetzt gefeiert wurde, gab es nicht nur Überraschungen für kleine und große Kunden sondern ...

Das sagen die Menschen im AK-Land zur Rewe-Schließung

Altenkirchen. „War ein Schock das zu hören. Vor allem für die Angestellten ist es echt hart“: Dieser Kommentar auf der Facebook-Seite ...

Tipps für Fernreisen

Wie geht es weiter bei einem verpassten Anschlussflug?
Vor allem über lange Distanzen müssen zahlreiche Fluggäste ...

Herdorfer gewinnt wiederholt bei Sparkassen-Lotterie

Herdorf. So gewann er im letzten Monat bereits 500 Euro und im September letzten Jahres schon einmal 5.000 Euro bei der Sparkassenlotterie. ...

Weitere Artikel


SPD-Gemeindeverband Kirchen wählte neuen Vorstand

Niederfischbach. Im Hotel „Fuchshof“ in Niederfischbach trafen sich jetzt die Delegierten aus den SPD-Ortsvereinen in der ...

Spatenstich zum neuen Feuerwehrhaus in Harbach

Harbach. Aufgrund der sehr beengten Platzverhältnisse im Feuerwehrgerätehaus Harbach, fehlender Umkleide- und Schulungsräumlichkeiten ...

Landfrauen-Wanderweg Beschilderung in Wissen erneuert

Wissen. Auf dem Marktplatz in Wissen am Brunnen beginnt die Wanderroute "Zwischen Sieg und Nister" der Landfrauen. Da das ...

Neue Streitschlichter an der Marion-Dönhoff-Realschule plus Wissen

Wissen. Die engagierten Streitschlichter an der Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen haben Verstärkung bekommen. In dem ...

Jugendsammelwoche in Stadt und VG Altenkirchen

Altenkirchen. Junge Menschen werden aktiv, um Geld für die Jugendarbeit zu sammeln. Im Zeitraum vom vom 1. Mai bis 11. Mai ...

Tennisfreunde Blau-Rot Wissen feierten die Saisoneröffnung

Wissen. Bereits zu Beginn des Aktionstages, der um 12 Uhr startete, konnten die Verantwortlichen viele neue Gesichter auf ...

Werbung