Werbung

Kultur |


Nachricht vom 27.05.2009    

Blick hinter Apollo-Kulissen

Auch am Pfingsmontag wird ein Blick hinter die Kulissen des Apollo-Theaters in Siegen geboten. Dazu gibt es Erläuterungen zum kommenden Spielplan

Siegen. Zur kostenlosen Theaterführung lädt das Apollo-Team wieder am Pfingstmontag, 1. Juni, ein. Start ist um 18 Uhr im Foyer des Theaters an der Morleystraße 1. Auf den Schnürboden - 15 Meter über den "Brettern, die die Welt bedeuten" -, zur 16 Meter langen Z-Brücke oberhalb der Regieräume, auf die Haupt- und die Seitenbühne und in den Orchestergraben führt der Weg.
Der "Eiserne Vorhang" wird ebenso erläutert wie die vierfach verstellbare Vorbühne; es gibt Infos zur Saalakustik, zur ungewöhnlichen Entstehungsgeschichte dieses landesweit einzigartigen Bürgertheaters und zum kommenden Spielplan.
Außerdem: Was suchen Züge im Theater? Was ist eine Opera? Durch welche "Gassen" treten die Schauspieler auf? Und wieso ist der Umlauf so wichtig? Keine Frage bleibt unbeantwortet.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die öffentliche und kostenlose Theaterführung, die an jedem ersten Montag im Monat stattfindet, dauert rund anderthalb Stunden.
Gruppen, Kindergärten und Schulklassen, die Termine für besondere Führungen vereinbaren wollen, können sich beim Apollo-Musikdramaturgen Jan Vering anmelden: E-Post vering@apollosiegen.de.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Blick hinter Apollo-Kulissen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klassik-Highlight: Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt in Hamm

Hamm. Dort präsentiert er mit dem berühmten "Liebestraum" von Franz Liszt, den wunderschönen "Papillons" (Schmetterlinge) ...

Buchtipp: „Römische Naschkatzen“ von Marcus Junkelmann

Dierdorf/Oppenheim. Der Schwerpunkt des vorliegenden Bändchens mit dem vollen Titel „Römische Naschkatzen. Praktische Anleitung ...

Rotarischer Kunstpreis 2019 im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. 2003 gab es den ersten Kunstpreis, durch den damaligen Präsidenten Dr. Bernhard Reuther ins Leben gerufen. War es ...

Nach einem Jahr Pause: Komödie im „Residenztheater Gebhardshain“

Gebhardshain.Die Lachmuskeln der Zuschauer wurden mit dieser Komödie Schlag auf Schlag bedient. Das Thema, eine fast krankhafte ...

Klangwerk Morsbach: Rauschende Oscar-Nacht in der Kulturstätte

Morsbach. Alle Musiker hatten sich wieder in Schale geworfen, die Damen in langen Abendkleider und die Herren in schwarzen ...

So erlebte „Grandpa“ das Sido-Konzert in Köln

Das Kind hatte sich Konzertkarten für Sido bestellt, aber niemand aus dem Freundeskreis wollte mit. Also wurde der alte Mann ...

Weitere Artikel


Reservisten beleuchteten Falklandkrieg

Wissen. Die Reservistenkameradschaft (RK) Wisserland und ihre Ortsverbände Brachbach/Kirchen/Mudersbach sowie Daaden setzten ...

Mammutbaum-Scheibe gespendet

Herchen. Der pensionierte Gärtner und Dekorateur Jörg Dumler aus Bonn möchte diese faszinierenden Bäume den Schülern näher ...

Fünf-Euro-Aktion für Kamerun

Herchen. "Dass einer des Anderen Sprache verstehe" - das ist das Motto des "Partnership Work Project" am Bodelschwingh-Gymnasium ...

D-Jugend Faustballer weiter stark

Kirchen/Wasenbach. Auch am zweiten Spieltag der Faustball-Verbandsliga D-Jugend konnten die beiden Kirchener Mannschaften ...

Bürger fragen Dr. Werner Langen

Wissen. Der Arbeitskreis Europa-Politik des CDU Kreisverbandes Altenkirchen in Zusammenarbeit mit dem Stadtverband Wissen ...

52 zu Betreuungshelfern ausgebildet

Kreis Altenkirchen. "Ein Reisebus stürzt um und die Insassen - überwiegend Jugendliche - purzeln durcheinander. Acht davon ...

Werbung