Werbung

Nachricht vom 28.04.2017    

„Siebter Altenbericht": Wie werden die Ergebnisse umgesetzt?

Kann ich im Alter in meiner Stadt noch gut leben, bin ich, auch wenn ich nicht mehr so mobil bin hier noch gut versorgt oder muss ich umziehen? Diese und andere Fragen zum älter werden, stellt sich irgendwann jeder. Die Antworten sind sehr oft von den lokalen Bedingungen abhängig. Die CDU Stadtratsfraktion Betzdorf möchte von der Verwaltung wissen, wie die Erkenntnisse und Empfehlungen des „Siebten Altenberichts“ in Betzdorf umgesetzt werden.

Werner Neuhaus übergibt den siebten Altenbericht des Bundesfamilienministeriums an Werner Hollmann, den Fraktionssprecher CDU Stadtratsfraktion. Foto: Privat

Betzdorf. Ist der Lebensmittelmarkt zu Fuß erreichbar? Habe ich Verwandte, Freunde, Bekannte oder Nachbarn, die mich besuchen und vielleicht auch kleinere Besorgungen für mich erledigen, wenn ich meine Wohnung nur schwer verlassen kann? Mit dem Älterwerden, verkleinert sich meist der Aktionsradius und die Straße oder die Hausgemeinschaft wird zum Lebensmittelpunkt. Der Wohn-, Lebensort ist deshalb für Ältere, mehr als für jüngere Menschen, besonders wichtig. Er ist mit entscheidend, ob wir bis ins hohe Alter weitgehend selbständig und selbstbestimmt in unserer vertrauten Umgebung leben können.

Ältere Menschen fühlen sich räumlich und emotional eng mit ihrer Umgebung verbunden und engagieren sich dort. Teilhabe und Lebensqualität im Alter hängen also in hohem Maße von der lokalen Infrastruktur und den sozialen Netzen im Umfeld ab. Die CDU hat deshalb beantragt, dass die Verwaltung über die, in diesem Bereich in Betzdorf vorhandenen Maßnahmen, informiert. Danach soll das Thema in einer öffentlichen Sitzung im Stadtrat beraten werden, um so eine möglichst breite Diskussion darüber anzustoßen.

Der vom Bundesfamilienministerium im November 2016 herausgegebene „Siebte Altenbericht“ zeigt, welche Maßnahmen für ein würdiges, selbstbestimmtes Älterwerden nötig sind. Er gibt Empfehlungen, wie auf lokaler Ebene, durch die Vernetzung und Steuerung der regionalen Aktivitäten, die Rahmenbedingungen für das Leben der älteren Bevölkerung in ihrem Umfeld verbessert werden können. Die Kommunen sollen die Vorgaben umsetzen und Netzwerke schaffen. Die kommunalen Gremien sind nah am Menschen und haben engen Kontakt zu den vor Ort ehren- und hauptamtlich Tätigen. Sie sind erster Ansprechpartner.



Die CDU Fraktion möchte, dass die Stadt Betzdorf die Herausforderung annimmt und in der Daseinsfürsorge für Ältere aktiv wird. Wir müssen die Rahmenbedingungen schaffen, und die Politik für und mit älteren Menschen wirkungsvoll weiterentwickeln, erklärt die CDU. Dazu gehören lebendige Nachbarschaften, aktive Vereine, eine ausreichende Nahversorgung, eine gute ärztliche und pflegerische Infrastruktur, bezahlbare, barrierefreie Wohnungen sowie die Unterstützung ehrenamtlichen Engagements. Diese und weitere, vielfältige Anregungen des Altenberichts sollen in Betzdorf nach und nach umgesetzt werden. Die Stadt steht erst am Anfang einer langen Entwicklung zum Erhalten der Lebensqualität, auch im hohen Alter. Die CDU Stadtratsfraktion möchte mit ihrem Antrag erreichen, dass Betzdorf damit beginnt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Siebter Altenbericht": Wie werden die Ergebnisse umgesetzt?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


Polizei Wissen meldet mehrere Unfälle

Ein Zusammenstoß, ein Motorradunfall und eine Trunkenheitsfahrt: Die Polizei Wissen meldet mehrere Vorfälle auf Straßen am vergangenen Wochenende. Dabei zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu.


Corona: DRK richtet weiteres Testzentrum in Nauroth ein

Der DRK-Ortsverein Gebhardshain wird ab nächster Woche ein weiteres Testzentrum zur Covid-19-Vorsorge einrichten. Beginn der Testungen im großen Saal des Bürgerhauses Nauroth (Schulweg 13) ist dort ab Montag, 26. April, um 18 Uhr.




Aktuelle Artikel aus Politik


Junge Union verteidigt Erwin Rüddel gegen Kritik der Jusos

Neuwied. In den letzten Wochen haben die Jusos im Kreis Neuwied immer wieder versucht, durch verschiedenen Pressemitteilungen, ...

Bürgermeister-Wahl Mudersbach: Auch Wählergruppe Stötzel ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach. „Reine Formsache“ sei das Ergebnis gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Wählergruppe Stötzel, in der ...

Rüddel: Flächendeckende Fahrradinfrastruktur zur Aufwertung der Kreise

Region. Da passt es, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Mittel für den Radverkehr im Rahmen ...

Rücksichtsloser Autoverkehr in Wissener Schulstraße: Ordnungsamt und Polizei reagierten

Wissen. Zu viele und zu schnelle Autos. Die kath. Kindertagesstätte Adolph-Kolping und die Grundschule Wissen sorgt sich ...

Ortsbürgermeister-Wahl Mudersbach: Peter (SPD) nominiert – CDU ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach-Niederschelderhütte. Durch den Tod des beliebten Ortsbürgermeisters Maik Köhler werden nach der Gemeindeordnung ...

CDU-Mudersbach: Bruder von Maik Köhler (†) neuer Vorsitzender

Mudersbach. Auf Einladung des CDU-Kreisvorsitzenden Michael Wäschenbach fand nun die Jahreshauptversammlung des Mudersbacher ...

Weitere Artikel


H&S-Renault Clio RS III Cup: "Sehr hohes Suchtpotential!”

Fluterschen. „Das Rennen hat, obwohl es anfangs recht schwierige Bedingungen waren und wir auf der abtrocknenden Strecke ...

Girls´Day bei der SGD Nord

Region. Das soll das Interesse bei Mädchen wecken, die sich bisher noch immer oft für typisch weibliche Berufsfelder oder ...

Akkordeonale 2017 kommt in die Altenkirchener Stadthalle

Altenkirchen. Praller musikalischer Reichtum erwartet das Publikum: von traditionell bis zeitgenössisch, folkloristisch, ...

Tag der offenen Tür im SPD-Bürgerbüro Altenkirchen

Altenkirchen. So biete der Standort auf zwei Etagen neben den eigentlichen Büroräumen zusätzlich Platz für Besprechungen ...

Offene Musikschul-Türen laden am 6. Mai zum Ausprobieren

Altenkirchen. Die Lehrkräfte der Kreismusikschule sind vor Ort, um im persönlichen Gespräch alle Fragen rund ums Instrument ...

Basiswissen für Trainer und Betreuer vermittelt

Scheuerfeld. Die Grundlagen für ein kind- und altersgerechtes Training sollte Trainer und Betreuern vermittelt werden. Diese ...

Werbung